Zum Seiteninhalt

Phishing

Phishing wird der Trick genannt, geheime Daten, die z.B. für das Online-Banking, Online-Shops oder Soziale Netzwerke genutzt werden, herauszulocken. In der Regel werden dazu betrügerische E-Mails oder Chatnachrichten versendet, in denen dazu aufgefordert wird, Links zu folgen oder Dateianhänge (z.B. Formulare) zu öffnen und anschließend persönliche Daten einzugeben.

SMS von TrackInfo zu gestopptem DHL-Paket führt in Abo-Falle

SMS von TrackInfo zu gestopptem DHL-Paket führt in Abo-Falle

Zahlreiche LeserInnen wenden sich momentan an die Watchlist Internet, weil sie eine SMS von TrackInfo zu einem unzustellbaren Paket erhalten haben. Ein Link in der Nachricht führt auf eine gefälschte DHL-Website. Wegen zu hohen Gewichts müssten nun 2 Euro bezahlt werden. Achtung: Die Nachricht stammt von Kriminellen und soll EmpfängerInnen in eine Abo-Falle locken!

weiterlesen
Gepostet am 08.01.2020 von Watchlist Internet

Gefälschte E-Mail zu Amazon-Bestellung

Gefälschte E-Mail zu Amazon-Bestellung

Kriminelle versenden derzeit E-Mails zu einer angeblichen Amazon-Bestellung. In der Mail wird darauf hingewiesen, dass eine Bestellung von einem bisher nicht benutzten Gerät aus getätigt wurde. Im Anhang findet man ein PDF mit Infos zur angeblichen Bestellung und der Möglichkeit, die Bestellung zu stornieren. Wer das tut, gibt seine Amazon-Zugangsdaten an Kriminelle weiter!

weiterlesen
Gepostet am 03.01.2020 von Watchlist Internet

Vorsicht vor GMX-Phishing-Mails

Vorsicht vor GMX-Phishing-Mails

Zahlreiche LeserInnen melden uns momentan gefährliche Phishing-Mails, mit denen Kriminelle versuchen, an GMX-Konten zu gelangen. GMX-UserInnen müssen sich daher in Acht nehmen, wenn sie plötzlich wegen einer angeblichen Kontosperre, zu einem Login aufgefordert werden. Die Daten und E-Mail-Konten landen in den Händen Krimineller und können für Verbrechen unter fremder Identität genützt werden!

weiterlesen
Gepostet am 23.12.2019 von Watchlist Internet

Weihnachtseinkäufe auf Amazon: Vorsicht vor Kriminellen

Weihnachtseinkäufe auf Amazon: Vorsicht vor Kriminellen

Eine Bestellung auf Amazon ist für viele bereits selbstverständlich und mit einer überwiegend positiven Kauferfahrung verbunden. Doch auf Amazon finden sich auch betrügerische Angebote: werden Sie aufgefordert, HändlerInnen vorab per E-Mail zu kontaktieren oder die Zahlung über ein externes Konto und nicht über Amazon abzuwickeln, können Sie von einem unseriösen Angebot ausgehen!

weiterlesen
Gepostet am 17.12.2019 von Watchlist Internet

Gefälschte Post-SMS zur Zahlung für wartende Pakete

Gefälschte Post-SMS zur Zahlung für wartende Pakete

Warten Sie gerade auf ein Paket? In der Weihnachtszeit ist das nicht unwahrscheinlich! Kriminelle nützen das und versenden gefälschte SMS mit dem Absendenamen „PST“ oder „POST“. Sie sollen eine Zahlung über 2,99 Euro bestätigen indem Sie einem Link folgen. Sie landen auf einer gefälschten Post-Website. Geben Sie Ihre Daten hier nicht ein – man versucht sie Ihnen zu stehlen!

weiterlesen
Gepostet am 12.12.2019 von Watchlist Internet

Anruf von Microsoft? – Legen Sie sofort auf!

Anruf von Microsoft? – Legen Sie sofort auf!

Kriminelle geben sich als Microsoft-MitarbeiterInnen aus und erklären besorgten NutzerInnen, ihr Computer sei von einem Trojaner befallen. Mit diesem Vorwand versuchen Kriminelle sich Zugriff auf den Computer zu verschaffen und anschließend sensible Zugangsdaten zu stehlen oder wertvolle Daten zu löschen. Es handelt sich um eine Betrugsmasche, Microsoft würde niemals persönlich anrufen!

weiterlesen
Gepostet am 03.12.2019 von Watchlist Internet

Willhaben-UserInnen aufgepasst: Betrügerische SMS im Umlauf!

Willhaben-UserInnen aufgepasst: Betrügerische SMS im Umlauf!

Willhaben-UserInnen, die Ware zum Verkauf auf der Kleinanzeigen-Plattform veröffentlicht haben, müssen sich vor betrügerischen SMS-Nachrichten in Acht nehmen. Die erfundenen Nachrichten informieren über eine angebliche Zahlung und verweisen auf www-willhaben.com oder www-willhaben.org. Die SMS stammt nicht von Willhaben und muss ignoriert werden.

weiterlesen
Gepostet am 18.11.2019 von Watchlist Internet

Wo kann ich Phishing-Seiten melden?

Wo kann ich Phishing-Seiten melden?

Phishing-Mails fordern die EmpfängerInnen unter unterschiedlichsten Vorwänden auf, externe Websites aufzurufen auf ihnen persönliche Informationen bekannt zu geben. Diese betrügerischen Websites können Sie melden und damit helfen, das Internet sicherer zu machen.

weiterlesen
Gepostet am 18.11.2019 von Watchlist Internet

Netflix: Vorsicht vor betrügerischen Phishing-Mails

Netflix: Vorsicht vor betrügerischen Phishing-Mails

Aktuell häufen sich Meldungen über betrügerische E-Mails, die angeblich von Netflix stammen. Es sei ein Problem mit der Zahlungsabwicklung aufgetreten, sodass Netflix die Nutzungsgebühr nicht abbuchen konnte und daher den Account vorübergehend gesperrt hat. Um Netflix weiter nutzen zu können, werden Sie aufgefordert die Kontoinformationen zu aktualisieren. Es handelt sich jedoch um Phishing!

weiterlesen
Gepostet am 12.11.2019 von Watchlist Internet

Ungenutzte E-Mail-Adressen ermöglichen Zugang zu persönlichen Konten

Ungenutzte E-Mail-Adressen ermöglichen Zugang zu persönlichen Konten

E-Mail-Adressen, die nicht mehr genutzt werden, werden oft neu vergeben. Wenn diese Adressen noch bei Social-Media-Konten, Gaming-Accounts, Online-Shops oder anderen Zugangsdaten hinterlegt sind, können sich die neuen BesitzerInnen Zugang zu diesen Konten verschaffen. Kriminelle nutzen das zu Betrugs- und Erpressungszwecken aus.

weiterlesen
Gepostet am 31.10.2019 von Watchlist Internet

Investment-Firmen fordern Zugriff auf Ihr System? Nehmen Sie Abstand!

Investment-Firmen fordern Zugriff auf Ihr System? Nehmen Sie Abstand!

Nehmen Sie sich vor Investments bei unseriösen Firmen wie aurumpro.co beziehungsweise Muller Enterprise LTD in Acht. Angebliche BeraterInnen kontaktieren Sie telefonisch und verleiten Sie zu immer höheren Investments. Um "effektiver" handeln zu können, verlangt man die Installation von Fernwartungssoftware wie AnyDesk oder TeamViewer. Tun Sie dies nicht und nehmen Sie Abstand – man hat es auf Ihr Vermögen abgesehen!

weiterlesen
Gepostet am 23.10.2019 von Watchlist Internet

Schadsoftware in vermeintlichen Banking-Apps aus unbekannter Quelle!

Schadsoftware in vermeintlichen Banking-Apps aus unbekannter Quelle!

Immer wieder versenden Kriminelle massenhaft E-Mails im Design diverser Banken. Sie beziehen sich darin gehäuft auf die sogenannte PSD2-Richtlinie, die zu diversen Änderungen beim Online-Banking geführt hat und verlangen die Bestätigung persönlicher Daten oder die Installation einer App aus unbekannter Quelle. Nur so ließe sich die Sperre Ihres Kontos verhindern. Es dürfen keine Daten bekanntgegeben und die Apps nicht installiert werden. Es handelt sich um Schadsoftware!

weiterlesen
Gepostet am 16.10.2019 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann