Zum Seiteninhalt

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann

Falsche Freund/innen fordern Geld

Kriminelle übernehmen Benutzerkonten von Internet-Nutzer/innen. Sie verfassen eine Nachricht an die Kontakte ihrer Opfer und geben vor, dass sie im Ausland ihre Wertgegenstände und ihre Reisepapiere verloren haben. Aus diesem Grund sollen Empfänger/innen hohe Geldbeträge an die vermeintliche Freund/in senden. Die überwiesene Summe geht verloren, denn die Betrüger/innen nehmen sie an.

weiterlesen

Gepostet am 15.11.2017 um 13:37 Uhr von Watchlist Internet

Nicht bei karamos.eu einkaufen

Der Online-Shop karamos.eu bietet günstige Waren der Produktkategorien Smartphones, Digitalkamera. Notebooks oder Drohnen an. Eine Bezahlung der Artikel ist nur im Voraus möglich. Wir warnen vor einem Einkauf bei karamos.eu ab, denn bei dem Anbieter handelt es sich um einen Fake-Shop. Er liefert trotz Bezahlung keine Ware.

weiterlesen

Gepostet am 14.11.2017 um 13:11 Uhr von Watchlist Internet

Keine Bank Austria-Kundendaten aktualisieren

Kriminelle versenden eine gefälschte Bank Austria-Nachricht. Darin fordern sie Empfänger/innen dazu auf, dass sie eine Website aufrufen und auf dieser ihre persönlichen Kund/innendaten aktualisieren. Wer der Aufforderung nachkommt, übermittelt OnlineBanking-Zugangsdaten an Verbrecher/innen.

weiterlesen

Gepostet am 13.11.2017 um 14:46 Uhr von Watchlist Internet

Warnung vor gefälschter Bank Austria-Sicherheits-App

In einer gefälschten Bank Austria-Nachricht fordern Kriminelle Empfänger/innen dazu auf, dass sie eine Sicherheits-App installieren. Die Installation der Anwendung sei erforderlich, damit Kund/innen weiterhin das OnlineBanking ihrer Bank nützen können. In Wahrheit ist die Sicherheits-App Schadsoftware. Sie hilft den Betrüger/innen dabei, das Geld ihrer Opfer zu stehlen.

weiterlesen

Gepostet am 07.11.2017 um 11:48 Uhr von Watchlist Internet

Erpresserische E-Mail der El Hamudis ignorieren

Internet-Nutzer/innen erhalten eine E-Mail der „El Hamudis“. Darin heißt es, dass die Absender/innen vollen Zugriff auf persönliche Daten der Empfänger/innen haben. Sie drohen damit, diese zu veröffentlichen, wenn sie nicht innerhalb von 72 Stunden 150 Euro in Bitcoins erhalten. Empfänger/innen müssen auf das Schreiben nicht reagieren und können es löschen.

weiterlesen

Gepostet am 06.11.2017 um 10:25 Uhr von Watchlist Internet

Warnung vor kameraklick.com

Die Watchlist Internet warnt vor einem Einkauf bei kameraklick.com, denn bei dem Anbieter handelt es sich um einen Fake-Shop. Er liefert trotz Bezahlung keine Ware. Das kameraklick.com unseriös ist, können Sie anhand der auffällig günstigen Preise und der ausschließlich akzeptieren Bezahlung im Voraus erkennen.

weiterlesen

Gepostet am 03.11.2017 um 15:46 Uhr von Watchlist Internet
Weitere Meldungen