Zum Seiteninhalt

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann

Nicht bei monclerdeal.at einkaufen

Der Online-Shop monclerdeal.at bietet günstige Mode von Moncler an. Die angebotene Ware ist billig, weil es sich bei ihr um Markenfälschungen handelt. Konsument/innen, die diese kaufen, müssen mit erheblichen Zusatzkosten und rechtlichen Konsequenzen rechnen. Aus diesem Grund raten wir Ihnen davon ab, dass Sie bei monclerdeal.at einkaufen.

weiterlesen

Gepostet am 17.02.2017 um 15:29 Uhr von Watchlist Internet

SMS für Coca-Cola Lucky Draw ist Betrugsversuch

Kriminelle versenden eine gefälschte Coca Cola-SMS. Darin behaupten sie, dass Empfänger/innen bei der Coca Cola-Promo 2 Millionen britische Pfund gewonnen hätten. Damit sie die Summe erhalten können, sollen sie persönliche Daten bekannt geben und Vorschusszahlungen leisten. Opfer verlieren ihr Geld, denn den zugesagten Gewinn gibt es nicht.

weiterlesen

Gepostet am 16.02.2017 um 15:49 Uhr von Watchlist Internet

Gefälschte Post.at-Sendungsverfolgung im Umlauf

Mit einer gefälschten Post.at-Sendungsverfolgung wollen Kriminelle fremde Computer mit Schadsoftware infizieren. Dazu fordern sie Empfänger/innen auf, Informationen zu der Sendungsverfolgung auf einer gefälschten Post.at-Website herunterzuladen. Die Informationen verbergen einen Trojaner, der Schadsoftware auf dem Endgerät installiert.

weiterlesen

Gepostet am 14.02.2017 um 15:09 Uhr von Watchlist Internet

Warnung vor The Trader-App

Internet-Nutzer/innen erhalten eine E-Mail, in der eine Personalabteilung eine Teilzeitstelle bewirbt. Sie stellt sich als Werbung für das Programm The Trader heraus. Es ermöglicht den Handel mit binären Optionen. Kund/innen können zwar ihr Geld auf das Handelskonto einzahlen, erhalten aber keine Gewinnauszahlung.

weiterlesen

Gepostet am 13.02.2017 um 15:19 Uhr von Watchlist Internet

Wie Kriminelle Privatverkäufer/innen täuschen

Verkäufer/innen, die Waren im Internet verkaufen, können an Kriminelle geraten. Diese wollen die Ware kaufen und schlagen vor, den Kauf über ein neutrales Unternehmen abzuwickeln. Es soll die Ware und das Geld entgegennehmen und an die Vertragsparteien weiterleiten. In Wahrheit existiert es nicht. Die Ware geht mit dem Versand verloren.

weiterlesen

Gepostet am 10.02.2017 um 10:20 Uhr von Watchlist Internet

Gefälschte iTunes-Rechnung: Danke für Ihren Einkauf

Mit einer gefälschten iTunes-Rechnung wollen Kriminelle Empfänger/innen dazu bewegen, dass sie eine Website aufrufen. Auf dieser sollen Besucher/innen Kreditkarteninformationen bekannt geben, damit sie einen nicht gewollten Einkauf stornieren können. Es handelt sich um einen Datendiebstahlsversuch. Sie dürfen die Daten nicht bekannt geben.

weiterlesen

Gepostet am 09.02.2017 um 09:15 Uhr von Watchlist Internet

Heute ist Safer Internet Day

Bereits zum 14. Mal findet heute der internationale Safer Internet Day statt. Unter dem Motto „Gemeinsam für ein besseres Internet“ dreht sich alles um den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien. Dem Aufruf unseres Partners Saferinternet.at, sich aktiv am Safer Internet Day 2017 zu beteiligen, folgen wir gerne und verlosen 14 Sicherheitspakete.

weiterlesen

Gepostet am 07.02.2017 um 07:19 Uhr von Watchlist Internet
Weitere Meldungen