Zum Seiteninhalt

Rechnung im Doc-Format verbreitet Schadsoftware

Rechnung im Doc-Format verbreitet Schadsoftware

Kriminelle versenden eine angebliche Rechnung im Doc-Format. Diese sollen Empfänger/innen auf einer unbekannten Website herunterladen und öffnen. Die Kostenaufstellung verfügt über Makros. Sie laden im Hintergrund Schadsoftware herunter und ermöglichen es Verbrecher/innen, das Endgerät von Opfer zu befallen und für Verbrechen zu nützen.

weiterlesen
Gepostet am 23.02.2018 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann

Gefälschte BAWAG P.S.K.-Kundeninformation im Umlauf

Gefälschte BAWAG P.S.K.-Kundeninformation im Umlauf

Kriminelle versenden eine gefälschte BAWAG P.S.K.-Kundeninformation. Darin fordern sie die Empfänger/innen dazu auf, dass sie ihre Nutzerinformationen bei der Bank bestätigen. Das soll auf einer fremden Website geschehen. Konsument/innen, die der Aufforderung nachkommen, übermitteln Betrüger/innen ihre Daten. Die Kriminellen nützen diese, um Geld zu stehlen und Verbrechen unter fremden Namen zu begehen.

weiterlesen
Gepostet am 22.02.2018 von Watchlist Internet

Betrügerischer Fake-Shop eumarkt.net!

Betrügerischer Fake-Shop eumarkt.net!

Nicht einkaufen bei eumarkt.net! Die schöne Website und der professionell wirkende Auftritt verleiten dazu, den Shop für vertrauenswürdig zu halten. Kunden und Kundinnen werden aber enttäuscht: Die Ware wird nie verschickt und das Geld ist verloren. Zusätzlich erhalten die Betreiber die Daten der bestellenden Personen und können so, unter fremder Identität, weitere Verbrechen begehen.

weiterlesen
Gepostet am 22.02.2018 von Watchlist Internet

Keine Registrierung von 900 Watt-Staubsaugern erforderlich

Keine Registrierung von 900 Watt-Staubsaugern erforderlich

Konsument/innen erhalten ein Schreiben der Agentur Umwelt und Landwirtschaft. Es fordert sie dazu auf, dass sie der Absenderin Staubsauger über 900 Watt melden. Nicht bei der Agentur registrierte Staubsauger seien angeblich illegal. Empfänger/innen können die Nachricht ignorieren und müssen keine Reaktion zeigen.

weiterlesen
Gepostet am 21.02.2018 von Watchlist Internet

Digital Sourcing ApS liefert ungewollte Ware

Digital Sourcing ApS liefert ungewollte Ware

Konsument/innen erhalten ohne Bestellung Waren der Digital Sourcing ApS. Den Produkten ist eine Rechnung beigefügt, die Empfänger/innen über dsbill.com oder digitalsourcing.com/pay bezahlen sollen. Digital Sourcing erklärt, dass das Unternehmen die Forderung bei ausbleibender Zahlung an ein Inkassobüro übergibt. Konsument/innen müssen den geforderten Geldbetrag nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen
Gepostet am 19.02.2018 von Watchlist Internet

Fake-Shop Alarm bei DianaFey.de

Fake-Shop Alarm bei DianaFey.de

Bei dianafey.de sollte man auf keinen Fall einkaufen. Qualitäts- und Markenprodukte werden zu sehr günstigen Preisen angeboten, um so KäuferInnen anzulocken. Bei einer Bestellung wird man jedoch enttäuscht, denn die Ware kommt nie an und das bezahlte Geld ist verloren. Zusätzlich erhalten die Betrüger auch die Personen- und Kreditkartendaten ihrer Opfer. Mit Hilfe dieser Daten können weitere Verbrechen unter fremder Identität begangen werden.

weiterlesen
Gepostet am 15.02.2018 von Watchlist Internet

Kein Treuhandunternehmen beim Privatverkauf nutzen

Kein Treuhandunternehmen beim Privatverkauf nutzen

Verkäufer/innen inserieren ihre Produkte im Internet. Sie erhalten eine SMS, mit der Interessent/innen eine Kontaktaufnahme per E-Mail wünschen. In gefälschten Benachrichtigungen heißt es, dass die Käufer/innen einen überhöhten Kaufpreis an ein Treuhandunternehmen überwiesen haben. Den Differenzbetrag sollen die Verkäufer/innen ins Ausland transferieren. In diesem Fall ist Ihr Geld verloren, denn Sie sind an Kriminelle geraten.

weiterlesen
Gepostet am 14.02.2018 von Watchlist Internet

Kein Geld an Internet-Erpresser/innen zahlen

Kein Geld an Internet-Erpresser/innen zahlen

Kriminelle fordern Internet-Nutzer zu einem erotischen Video-Chat auf. Sie drohen damit, die Aufnahme zu veröffentlichen. Das können Opfer verhindern, wenn sie den Erpresser/innen Bitcoins zahlen. In dieser Situation ist es am besten, wenn sie keine Reaktion zeigen. Sollten die Täter/innen tatsächlich intime Inhalte veröffentlichen, können sie diese durch Websitenbetreiber/innen löschen lassen.

weiterlesen
Gepostet am 13.02.2018 von Watchlist Internet

Gefälschte card complete-Sicherheitsmitteilung

Gefälschte card complete-Sicherheitsmitteilung

Kriminelle versenden eine gefälschte card complete-Sicherheitsmitteilung. Darin behaupten sie, dass das Unternehmen "einige Informationen von Ihnen (braucht) , Einloggen und aktualisieren Sie Ihr Konto". Empfänger/innen dürfen der Aufforderung nicht nachkommen, denn andernfalls übermitteln sie ihre Kreditkartendaten an Verbrecher/innen.

weiterlesen
Gepostet am 08.02.2018 von Watchlist Internet

Kaufen Sie nicht bei www.zaristi.de ein!

Kaufen Sie nicht bei www.zaristi.de ein!

www.zaristi.de ist ein Fake-Shop. Hier wird Markenkleidung zu Preisen weit unter dem Marktwert angeboten. Bestellungen werden nie versandt und das Geld ist weg. Zusätzlich kommen die kriminellen Betreiber von www.zaristi.de durch eine Bestellung an die Daten Ihrer KundInnen und können so Verbrechen im Namen anderer ausüben.

weiterlesen
Gepostet am 07.02.2018 von Watchlist Internet

Heute ist internationaler Safer Internet Day!

Heute ist internationaler Safer Internet Day!

Unter dem Motto „Create, connect and share respect: A better internet starts with you!“ findet heute, am 6. Februar 2018, der weltweite Aktionstag statt. Österreich beteiligt sich mit mehr als 270 „Safer Internet“-Aktivitäten von Organisationen und Schulen. Der diesjährige Schwerpunkt von Saferinternet.at: digitale Medien im Volksschulalter.

weiterlesen
Gepostet am 06.02.2018 von Watchlist Internet