Direkt zum Inhalt

Liste Finanzbetrug

Uns werden regelmäßig betrügerische Investitionsplattformen und vermeintliche Kreditangebote gemeldet. Auf betrügerischen Trading-Plattformen versprechen Kriminelle enorme Gewinne ohne Risiko. Betrügerische Kreditgeber:innen hingegen behaupten hohe Kredite ohne Bonitätsprüfung und mit niedrigen Zinsen zu vergeben. So schützen Sie sich vor unseriösen Investmentplattformen oder vor betrügerischen Krediten.

Die Liste wird laufend aktualisiert. Sind Sie auf eine Website für Finanzbetrug gestoßen, die hier nicht auftaucht? Informieren Sie uns über das Meldeformular.

Ihre Suche lieferte
1105 Treffer

Was ist Finanzbetrug?

Wir unterscheiden zwei Arten von Finanzbetrug:

  • Betrug mit Investmentplattformen: Kriminelle versprechen hohe Gewinne, und zwar ganz ohne Risiko, auch Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Tatsächlich sehen Sie ihr investiertes Geld nie wieder, stattdessen werden Sie zu weiteren Einzahlungen motiviert.
  • Betrügerische Kreditangebote: Kriminelle behaupten, hohe Kredite ohne Bonitätsprüfung und zu niedrigen Zinsen zu vergeben. Um den Kredit zu erhalten, müssen Sie jedoch vorab Geld überweisen. Geld, das direkt in den Händen Krimineller landet.

Weitere Informationen über Finanzbetrug finden Sie hier.

Wie erkennen Sie Finanzbetrug?

  • Fehlendes oder falsches Impressum: Finanzdienstleister sind streng reguliert und benötigen ein Impressum. Suchen Sie daher auf der Webseite nach einem Impressum. Gibt es keines, heißt es: Finger weg. Eine zusätzliche Internetrecherche kann helfen, Informationen über das Unternehmen zu erhalten und etwaige Warnungen zu finden. Prüfen Sie auch, ob die Plattform in der Datenbank mit seriösen Finanzdienstleistern der FMA gelistet ist.

  • Unglaubliche Gewinnversprechen: Betrügerische Tradingplattformen locken mit unrealistischen Angeboten. Investieren Sie besser nicht, wenn eine Plattform hohe Rendite bei nur geringen Investitionen verspricht.

  • Geldforderungen: Wenn Kreditanbieter eine Vorauszahlung verlangen, damit Ihnen der Kredit ausbezahlt werden kann, haben Sie es mit Kriminellen zu tun.

Was tun, wenn Sie Opfer eines Finanzbetrugs geworden sind?

Zahlen Sie keine Geldbeträge mehr ein und brechen Sie den Kontakt zu den vermeintlichen Finanzberater:innen ab. Wenden Sie sich umgehend an Ihre Bank oder Ihr Kreditkarteninstitut. Möglicherweise können kürzlich getätigte Überweisungen rückgängig gemacht werden. Erstatten Sie außerdem Anzeige bei der Polizei.

Weitere Informationen dazu, was Sie tun können, wenn Sie auf Anlagebetrug reingefallen sind, erfahren Sie hier.

Link kopiert