Zum Seiteninhalt

Abo-Fallen

Auf Websites werden vermeintlich gratis Liedtexte, Rezepte, Routenplaner, Horoskope etc. angeboten. Die Kostenhinweise dafür sind im Kleingedruckten versteckt und werden von Nutzer/innen bei der Anmeldung übersehen. Es folgt eine hohe Rechnung. Für den Fall, dass die offene Forderung nicht beglichen wird, werden rechtliche Schritten angedroht. Meistens muss nicht bezahlt werden.

Aktuelle Meldungen zum Thema „Abo-Fallen“

Keine Rechnung von kinoplexx.com bezahlen

Auf kinoplexx.com ist es Konsument/innen nach einer Registrierung möglich, Filme anzusehen. Die Registrierung führt nach einer nicht angekündigten 5-Tage-Testphase zu einem Premium-Status. Er kostet 143.88,- Euro für ein Jahr. Konsument/innen müssen die Rechnung von kinoplexx.com nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen

Gepostet am 18.05.2017 um 15:02 Uhr von Watchlist Internet

Rechnung von flexkino.com nicht bezahlen

Die Website flexkino.com verlangt von Konsument/innen eine Registrierung dafür, dass sie Filme online streamen können. Ohne dass sie darüber ausreichend informiert, versendet sie nach einer „5-Tage-Testphase“ eine Rechnung in Höhe von 143.88,- Euro. Nutzer/innen müssen die Rechnung nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen

Gepostet am 11.05.2017 um 15:01 Uhr von Watchlist Internet

Warnung vor Abo-Falle mit Garcinia Total Diet

Konsument/innen können auf garciniatotaldiet.com die Diätpille Garcinia Total Diet bestellen. Für die Probepackung fallen nur Versandkosten an. Versteckt im Kleingedruckten findet sich jedoch der Hinweis, dass Käufer/innen alle 30 Tage einen weiteren Monatsvorrat zum Preis von €99.00 erhalten. Wir warnen vor der Abo-Falle und empfehlen, den Betrag nicht zu bezahlen!

weiterlesen

Gepostet am 09.05.2017 um 13:17 Uhr von Watchlist Internet

Maps-24-routenplaner.com droht mit Staatsanwaltschaft

Die Digital Works GmbH droht Nutzer/innen von maps-24-routenplaner.com damit, die zuständige Staatsanwaltschaft einzuschalten, wenn sie den Mitgliedsbeitrag von 500 Euro nicht bezahlen. Konsument/innen können die Drohung ignorieren, denn es gibt keinen Rechtsgrund für die Bezahlung der Summe. Die Staatsanwaltschaft wird nicht eingeschalten.

weiterlesen

Gepostet am 27.04.2017 um 15:56 Uhr von Watchlist Internet

Abo-Falle auf felixkino.com

Auf felixkino.com ist es Besucher/innen möglich, Filme in HD-Qualität anzusehen. Dafür ist eine Registrierung notwendig. Sie führt angeblich zu einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft in Höhe von 143.88,- Euro zzgl. MwSt pro Jahr. Kund/innen müssen die Rechnung nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen

Gepostet am 20.04.2017 um 16:09 Uhr von Watchlist Internet

Pfändungsandrohung von routenplaner-maps.com

Die INKASSOABTEILUNG Steinbach & Partner versendet eine „Terminbekanntgabe der Pfändung Ihrer Wertgegenstände“ an Mitglieder von routenplaner-maps.com. Die einzige Möglichkeit, die Maßnahme abzuwenden, ist angeblich die Bezahlung von 750,- Euro. Empfänger/innen können die Androhung ignorieren und müssen keine Pfändung fürchten.

weiterlesen

Gepostet am 30.03.2017 um 15:06 Uhr von Watchlist Internet

maps-24-routenplaner.com ist eine Abo-Falle

Die Digital Works GmbH mit Sitz in Hamburg betreibt die Abo-Falle maps-24-routenplaner.com. Sie sieht eine Benutzerregistrierung vor, die zu einer 24-monatigen Mitgliedschaft um 500 Euro führt. Es gibt keinen Rechtsgrund dafür, dass Konsument/innen die Summe bezahlen. Sie können Zahlungsaufforderungen und Mahnungen des Anbieters ignorieren.

weiterlesen

Gepostet am 07.03.2017 um 16:44 Uhr von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann