Zum Seiteninhalt

Abo-Fallen

Auf Websites werden vermeintlich gratis Liedtexte, Rezepte, Routenplaner, Horoskope etc. angeboten. Die Kostenhinweise dafür sind im Kleingedruckten versteckt und werden von Nutzer/innen bei der Anmeldung übersehen. Es folgt eine hohe Rechnung. Für den Fall, dass die offene Forderung nicht beglichen wird, werden rechtliche Schritten angedroht. Meistens muss nicht bezahlt werden.

Aktuelle Meldungen zum Thema „Abo-Fallen“

Abo-Falle auf Streaming-Plattformen

Die Streaming-Plattformen imaxtime.com, imaxfilme.com und imaxcine.com werben mit einer kostenlosen Registrierung. Nach fünf Tagen stellt sich heraus, dass sie Kund/innen eine Rechnung in Höhe von 238,80 Euro ausstellen. Sie müssen den Betrag nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen

Gepostet am 12.09.2017 um 10:04 Uhr von Watchlist Internet

Abo-Falle auf imaxdome.com und imaxwelt.com

Die Streaming-Plattformen imaxdome.com und imaxwelt.com verlangen von Konsument/innen eine Registrierung. Sie informieren nicht transparent über anfallende Kosten in Höhe von 238,80 Euro pro Jahr. Nutzer/innen von imaxdome.com und imaxwelt.com müssen den Geldbetrag nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen

Gepostet am 01.09.2017 um 14:22 Uhr von Watchlist Internet

Keine 500 Euro an maps24-routenplaner.online zahlen

Im Unterschied zu zahlreichen anderen Anbietern verlangt maps24-routenplaner.online für die Berechnung einer Route eine Benutzerregistrierung. Sie führt zu einer 24 Monate Mitgliedschaft um 500 Euro. Konsument/innen müssen den Betrag nicht bezahlehen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen

Gepostet am 31.08.2017 um 12:01 Uhr von Watchlist Internet

Abo-Falle auf imaxkino.com

Wer Filme auf imaxkino.com streamen möchte, muss sich bei dem Anbieter registrieren. Im Rahmen des Anmeldeprozesses findet sich kein transparenter Kostenhinweis für die Nutzung des Dienstes. Dennoch fordert imaxkino.com nach fünf Tagen 238,80 Euro von Konsument/innen. Sie müssen das Geld nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen

Gepostet am 23.08.2017 um 10:32 Uhr von Watchlist Internet

Rechnung von filmpalast24.com nicht bezahlen

Die Website filmpalast24.com bietet Nutzer/innen das Streamen von Filmen an. Interessent/innen müssen sich für die Nutzung des Angebots registrieren. Das führt nach fünf Tagen zu einem Premium-Status. Er kostet 238,80 Euro pro Jahr. Konsument/innen müssen die Rechnung von filmpalast24.com nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen

Gepostet am 16.08.2017 um 10:05 Uhr von Watchlist Internet

Abo-Falle auf cinemadome.net

Die Website cinemadome.net verlangt von Nutzer/innen eine Registrierung. Im Rahmen der Anmeldung informiert sie nicht transparent über Kosten in Höhe von 238,80 Euro für einen Premium-Status. Konsument/innen müssen die Rechnung von cinemadome.net nicht bezahlen, denn sie schließen mit dem Anbieter keinen gültigen Vertrag ab.

weiterlesen

Gepostet am 10.08.2017 um 17:05 Uhr von Watchlist Internet

Keine 238,80 Euro an kinopalast24.com zahlen

Wer Filme auf kinopalast24.com sehen möchte, muss sich auf der Website registrieren. Nach fünf Tage erhalten Nutzer/innen von dem Anbieter eine Rechnung in Höhe von 238,80 Euro für ihren Premium-Status. Konsument/innen müssen die Summe nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen

Gepostet am 04.08.2017 um 14:35 Uhr von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann