Zum Seiteninhalt

Abo-Fallen

Auf unterschiedlichsten Websites werden Ihnen gratis Filme, Videos, Routenplaner, Horoskope, Liedtexte, Rezepte, Gewinnspiele etc. angeboten. Kostenhinweise sind entweder gut versteckt oder gar nicht vorhanden. Ohne es zu wissen, schließen Sie ein Abo ab und es folgen hohe Rechnungen. Weigern Sie sich zu zahlen, droht man Ihnen mit rechtlichen Schritten und weiteren Kosten. Die Lösung? Hart bleiben und nicht bezahlen!

Unerwartete Kreditkartenabbuchung von shockdeals247.com?

Unerwartete Kreditkartenabbuchung von shockdeals247.com?

Wurde von Ihrer Kreditkarte unerwartet Geld von shockdeals247.com abgebucht obwohl Sie dort keine Mitgliedschaft abgeschlossen haben? Können Sie sich nicht erklären, warum dieses Unternehmen Monat für Monat einen Betrag von Ihrem Konto abbucht? Sie sind höchstwahrscheinlich in eine Abo-Falle getappt! Hier erfahren Sie, wie Sie das Problem lösen können.

weiterlesen
Gepostet am 09.07.2020 von Watchlist Internet

Abo-Falle statt Gebrauchsanweisung auf anleitungenfinden.com

Abo-Falle statt Gebrauchsanweisung auf anleitungenfinden.com

Sind Sie gerade auf der Suche nach einer Gebrauchsanweisung für Ihr Smartphone, Ihren Fernseher, ein Haushaltsgerät oder ähnliches? Dann nehmen Sie sich vor der Website anleitungefinden.com in Acht. Für den Betrag von 0,95 Euro sollen Sie die gewünschte Anleitung für Ihr Gerät erhalten. Tatsächlich schließen Sie damit aber ein verstecktes Abonnement über 49,95 Euro monatlich ab, das automatisch von Ihrer Kreditkarte abgebucht wird.

weiterlesen
Gepostet am 08.06.2020 von Watchlist Internet

Achtung: Gewinn24.de fordert hohe Geldsummen am Telefon

Achtung: Gewinn24.de fordert hohe Geldsummen am Telefon

„Guten Tag, Inkassobüro XY spricht. Sie haben einen Abo-Vertrag mit Gewinn24 abgeschlossen und sind mit Ihrer Zahlung im Rückstand“. So oder so ähnlich beginnen BetrügerInnen, die im Auftrag von Gewinn24.de anrufen, das Telefongespräch. Ein vermeintliches Inkassobüro erklärt am Telefon, dass die Kosten für ein Abo mit Gewinn24.de nicht bezahlt wurden. Die Opfer wissen jedoch selten von so einem Abo. Das ist auch nicht verwunderlich: Es besteht weder ein legaler Vertrag, noch handelt es sich bei den AnruferInnen, um ein echtes Inkassobüro. Gehen Sie daher nicht auf die Forderungen ein!

weiterlesen
Gepostet am 05.06.2020 von Watchlist Internet

Massenhaft betrügerische DHL-Nachrichten von SMSinfo

Massenhaft betrügerische DHL-Nachrichten von SMSinfo

Unzählige Watchlist Internet Leserinnen und Leser melden uns momentan eine gefälschte SMS-Nachricht von DHL. Die Kriminellen geben sich als Versanddienstleister aus und behaupten in der Nachricht von SMSinfo, dass ein Teil der Portokosten fehlen würde. Die Nachricht muss ignoriert werden, denn die Zahlung des verlangten Betrags führt in eine Abo-Falle!

weiterlesen
Gepostet am 28.05.2020 von Watchlist Internet

Tinder-Bots betrügen mit scheinbarer Verifizierung

Tinder-Bots betrügen mit scheinbarer Verifizierung

Internet-BetrügerInnen treiben auch auf Dating-Plattformen ihr Unwesen und versuchen den Menschen durch Flirten Geld aus der Tasche zu ziehen. Bei einer dieser Betrugsmaschen geben Fake-Profile auf Tinder vor, dass sie sich sicherer fühlen würden, wenn sich das Tinder-Match verifizieren lässt. Das Opfer dieser Masche erhält einen Link dafür. Doch tatsächlich geht es dabei nicht darum, Vertrauen und Sicherheit vor einem Date herzustellen, denn die Anmeldung über den zugesandten Link führt in eine Abo-Falle.

weiterlesen
Gepostet am 13.05.2020 von Watchlist Internet

„Sarah“ verschickt gefälschte HOFER-Umfrage

„Sarah“ verschickt gefälschte HOFER-Umfrage

Unter dem Namen „Sarah“ verschicken Kriminelle derzeit willkürlich SMS mit einem Link, der zu einem gefälschten HOFER-Treueprogramm führt. Versprochen werden exklusive Preise, sofern an einer Umfrage zur Kundenzufriedenheit teilgenommen wird. Wir haben uns das vermeintliche Treueprogramm genauer angeschaut. Unser Fazit: Die versprochenen Preise erhalten Sie nicht. Stattdessen hoffen die BetrügerInnen, dass sie ein Abo abschließen. Dieses würde Sie monatlich 79 Euro kosten.

weiterlesen
Gepostet am 29.04.2020 von Watchlist Internet

Zahlungsaufforderungen von angeblichen Streamingdiensten sind Fake

Zahlungsaufforderungen von angeblichen Streamingdiensten sind Fake

bodaflix.de, ebaflix.de, teraflix.de, nodaflix.de – angeblich kostenlose Streamingdienste. Nach einer Registrierung erhalten Sie jedoch eine Zahlungsaufforderung über 395,88 Euro. Wird diese ignoriert, folgen meist weitere Zahlungsaufforderungen und Mahnungen von vermeintlichen Inkassobüros. Überweisen Sie kein Geld und antworten Sie auch nicht! Es handelt sich um ein betrügerisches Schreiben.

weiterlesen
Gepostet am 21.04.2020 von Watchlist Internet

Vorsicht bei gefälschten Nachrichten von SMSinfo zu Paketlieferungen

Vorsicht bei gefälschten Nachrichten von SMSinfo zu Paketlieferungen

Aufgrund der Corona-Krise müssen Fachgeschäfte in Österreich geschlossen sein. Viele Menschen greifen daher auf Online-Bestellungen zurück und warten auf ihr bestelltes Paket. Das nutzen derzeit vermehrt Kriminelle aus und versenden SMS unter den Namen „SMSinfo“. Der mitgeschickte Link in dieser SMS führt zu einer gefälschten Post-Webseite auf der Sie aufgefordert werden zwei Euro zu zahlen. Geben Sie Ihre Daten hier nicht ein, denn die Nachricht stammt nicht von der Post.

weiterlesen
Gepostet am 06.04.2020 von Watchlist Internet

Mahnungen und Zahlungsaufforderungen von Flirthub.de ungerechtfertigt

Mahnungen und Zahlungsaufforderungen von Flirthub.de ungerechtfertigt

Zahlreiche InternetuserInnen wenden sich momentan an uns, da sie plötzlich Zahlungsaufforderungen von Flirthub.de erhalten. Angeblich hätten sie sich auf der Website der MD Service GmbH angemeldet und eine Testphase sei nun in ein Premium-Abo übergelaufen. Wir haben uns die Websites und Zahlungsaufforderungen genauer angesehen. Unser Urteil: Betroffene müssen die geforderten 265,62 Euro nicht bezahlen!

weiterlesen
Gepostet am 06.04.2020 von Watchlist Internet

Vorsicht vor Gewinnspielen, die Kreditkartendaten erfordern

Vorsicht vor Gewinnspielen, die Kreditkartendaten erfordern

Kriminelle geben sich als bekannte Unternehmen aus und verbreiten über unterschiedliche Kanäle gefälschte Gewinnspiele. Sie täuschen den TeilnehmerInnen vor, ein iPhone 11 Pro, einen E-Scooter oder Weber Grill gewonnen zu haben. Für den Versand des Gewinnes werden jedoch 1-3 Euro, die per Kreditkarte bezahlt werden müssen, verlangt. Vorsicht: Es handelt sich um eine Abo-Falle. Kriminelle buchen monatlich bis zu 90 Euro ab. Ihren angeblichen Gewinn erhalten Sie nicht!

weiterlesen
Gepostet am 31.03.2020 von Watchlist Internet

Ist diese Webseite seriös? – Checken Sie unsere Listen!

Ist diese Webseite seriös? – Checken Sie unsere Listen!

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Sie als InternetnutzerIn ab und an auf eine betrügerische oder unseriöse Internetseite stoßen. Haben Sie beispielsweise bei einem Online-Shop, einer Streaming-Plattform, einem Speditionsunternehmen oder einer Reiseplattform ein ungutes Gefühl, schauen Sie am besten in unseren Listen nach. Dort finden Sie unzählige Internetseiten, die Sie besser meiden sollten!

weiterlesen
Gepostet am 26.02.2020 von Watchlist Internet

Fast jede(r) Zweite von Internetbetrug betroffen

Fast jede(r) Zweite von Internetbetrug betroffen

Vermeintliche Gratis-Angebote, Phishing-Mails oder Fake-Shops – die Bandbreite für mögliche Online-Betrugsfälle ist groß und die Betrugsmaschen werden immer ausgeklügelter. Dies bestätigt auch eine Studie des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens, bei der 1.000 österreichische KonsumentInnen zum Thema Internetbetrug befragt wurden.

weiterlesen
Gepostet am 25.02.2020 von Watchlist Internet

Betrügerische WhatsApp-Nachrichten zu iPhone-Gewinn!

Betrügerische WhatsApp-Nachrichten zu iPhone-Gewinn!

Kriminelle nützen momentan WhatsApp für die massenhafte Verbreitung einer Betrugsmasche. Sie versenden eine WhatsApp-Nachricht zu einem angeblichen Gewinn aus. Wer dem Link folgt und ein gratis iPhone erhalten möchte, muss die Nachricht an mindestens zehn WhatsApp-Kontakte weiterleiten. EmpfängerInnen dürfen weder Daten bekanntgeben noch die Nachricht weiterleiten.

weiterlesen
Gepostet am 05.02.2020 von Watchlist Internet

Abo-Falle durch gefälschte E-Mail von „Zoll Österreich“

Abo-Falle durch gefälschte E-Mail von „Zoll Österreich“

Eine neue Massenmail landet momentan im Posteingang unzähliger InternetnutzerInnen. In der Nachricht von „Zoll Österreich“ heißt es, dass eine Zollgebühr nicht bezahlt wurde. Dem Inhalt der E-Mail darf kein Glauben geschenkt werden, denn sie wird von Kriminellen verschickt. Eine Dateneingabe führt hier in eine teure Abo-Falle für 90 Euro monatlich.

weiterlesen
Gepostet am 03.02.2020 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann