Zum Seiteninhalt

Abo-Fallen

Auf Websites werden vermeintlich gratis Liedtexte, Rezepte, Routenplaner, Horoskope etc. angeboten. Die Kostenhinweise dafür sind im Kleingedruckten versteckt und werden von Nutzer/innen bei der Anmeldung übersehen. Es folgt eine hohe Rechnung. Für den Fall, dass die offene Forderung nicht beglichen wird, werden rechtliche Schritten angedroht. Meistens muss nicht bezahlt werden.

Aktuelle Meldungen zum Thema „Abo-Fallen“

Warnung vor mexkino.com

Auf mexkino.com ist es Besucher/innen möglich, Filme in HD-Qualität anzusehen. Dafür ist eine Registrierung notwendig. Sie führt angeblich zu einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft in Höhe von 238.80,- Euro für zwei Jahre. Kund/innen müssen die Rechnung nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen

Gepostet am 24.07.2017 um 14:22 Uhr von Internet Ombudsmann

maps-routenplaner.pro droht mit Staatsanwaltschaft

Die Website maps-routenplaner.pro verlangt von Konsument/innnen die Bezahlung von 530 Euro für die Nutzung ihres Dienstes. Einen Rechtsgrund dafür gibt es nicht. Dennoch droht der Anbieter damit, den Fall an die Staatsanwaltschaft zu übergeben. Lassen Sie sich davon nicht einschüchtern und bezahlen Sie die zugesandte Rechnung nicht.

weiterlesen

Gepostet am 20.07.2017 um 15:20 Uhr von Watchlist Internet

238,80 Euro hohe Rechnung von kinowelt24.com

Auf kinowelt24.com können Nutzer/innen Filme streamen. Dafür ist eine Benutzerregistrierung notwendig. Falls Konsument/innen ihr Benutzerkonto nicht nnerhalb von 5 Tagen löschen „wird Ihr Account automatisch als Premium-Tarif für den Preis von 19,90 € pro Monat (238.80 € pro Jahr) verlängert.“ Nutzer/innen von kinowelt24.com müssen die Rechnung nicht bezahlen.

weiterlesen

Gepostet am 12.07.2017 um 10:31 Uhr von Watchlist Internet

Keine Rechnung von cinemaxx24.com bezahlen

Die Website cinemaxx24.com bietet Filme als Stream an. Wer sie sehen möchte, muss sich bei dem Anbieter registrieren. Die Registrierung führt zu einer Testphase. Sie endet nach 5 Tagen und führt zu einem Jahresabo um 238.80 Euro. Konsument/innen müssen die Rechnung von cinemaxx24.com nicht bezahlen.

weiterlesen

Gepostet am 10.07.2017 um 16:27 Uhr von Watchlist Internet

Keine 238,80 Euro an meinkinowelt.com zahlen

Die Streaming-Website meinkinowelt.com verlangt von Nutzer/innen eine Registrierung. Diese führt nach einer 5-Tage-Testphase zu einer Premium-Status von einem Jahr. Er kostet 238,80 Euro. Konsument/innen müssen den Betrag nicht an meinkinowelt.com bezahlen, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund.

weiterlesen

Gepostet am 30.06.2017 um 14:47 Uhr von Watchlist Internet

Warnung vor Abovertrag mit NuvaGenic

Die Diätpille NuvaGenic wird mit einer kostenlosen Probebackung beworben. Konsument/innen, die das Angebot nützen wollen, erfahren, dass es nur gilt, wenn sie zwei oder drei kostenpflichtige Packungen der Diätpille bestellen. Ihr Einkauf führt zu wiederkehrenden Lieferungen von NuvaGenic. Bezahlen Sie die Rechnungen für die Diätpillen nicht, denn dafür gibt es keinen Rechtsgrund!

weiterlesen

Gepostet am 21.06.2017 um 11:48 Uhr von Watchlist Internet

Kein Geld an maps-routenplaner.pro zahlen

Die Digital Development GmbH betreibt den Routenplaner maps-routenplaner.pro. Wer ihn nutzen möchte, muss sich bei dem Anbieter registrieren. Die Registrierung auf maps-routenplaner.pro führt angeblich zu einer 24 Monate Mitgliedschaft um 500 Euro. Konsument/innen müssen die Rechnung nicht bezahlen, denn dafür gibt es keinen Grund.

weiterlesen

Gepostet am 20.06.2017 um 17:08 Uhr von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann