Zum Seiteninhalt

Phishing, Smishing & Vishing: So schützen Sie sich vor Datendiebstahl!

Themen: Phishing
Phishing, Smishing & Vishing: So schützen Sie sich vor Datendiebstahl!

Um Ihnen Zugangsdaten zu stehlen, geben sich Kriminelle als Banken und bekannte Unternehmen wie Netflix, Amazon oder PayPal aus. Über dringliche E-Mails und SMS versuchen die Kriminellen Sie auf gefälschte Login-Seiten zu locken. Auch Anrufe sind üblich, um an Ihre Daten zu kommen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich vor Datendiebstahl schützen.

weiterlesen
Gepostet am 27.10.2022 von Watchlist Internet

E-Mail von WhatsApp: Gewinn über 900.600,00 USD ist Fake

E-Mail von WhatsApp: Gewinn über 900.600,00 USD ist Fake

Aktuell kursiert ein E-Mail von WhatsApp, in dem Sie über den Gewinn von 900.600,00 USD informiert werden. Um den Gewinn zu erhalten, müssen Sie Ihre Kontaktdaten an account.whatsapp@mail.com senden. Vorsicht: Sie tappen in eine Falle. Dieses E-Mail stammt nicht von WhatsApp. Antworten Sie nicht und verschieben Sie es in den Spam-Ordner!

weiterlesen
Gepostet am 25.10.2022 von Watchlist Internet

Gebrauchtwagen-Kauf: Abwicklung über Treuhandunternehmen ist Betrug

Gebrauchtwagen-Kauf: Abwicklung über Treuhandunternehmen ist Betrug

Sie sind gerade auf der Suche nach einem Gebrauchtwagen? Bedenken Sie: Nicht jedes Inserat ist seriös. Auch Kriminelle nutzen gängige Verkaufsplattformen, um betrügerische Lockangebote zu platzieren. Ein betrügerisches Angebot erkennen Sie an der Kommunikation und der Forderung, Geld an ein Treuhandkonto zu überweisen.

weiterlesen
Gepostet am 24.10.2022 von Watchlist Internet

Achtung Betrug: Bewerben Sie sich nicht als „Process Tester“ bei page-rangers.de

Achtung Betrug: Bewerben Sie sich nicht als „Process Tester“ bei page-rangers.de

page-rangers.de bietet einen gut bezahlten Minijob als „App-Tester“. Die Arbeit wird von zu Hause aus erledigt und benötigt keine speziellen Anforderungen. Sie erhalten täglich kleine Aufträge, z. B. die Benutzerfreundlichkeit bei der Eröffnung eines Bankkontos zu testen. Doch Vorsicht: Mit diesem Job stehlen Kriminelle Ihre Identität. Mit dem erstellten Bankkonto wird in Ihrem Namen Geld gewaschen!

weiterlesen
Gepostet am 19.10.2022 von Watchlist Internet

Unseriöse Werbung auf Pinterest

Unseriöse Werbung auf Pinterest

Wie in jedem Sozialen Netzwerk gibt es auch auf Pinterest Werbung. In letzter Zeit vermehrt von unseriösen Online-Shops für Haar-Styling-Geräte und Shaping-Hosen. Die Produkte von zevoon.de, valurabeauty.de oder lusto.de wirken zwar vielversprechend, erfahrungsgemäß werden Sie aber enttäuscht und erhalten minderwertigen Schrott aus China. Wir zeigen Ihnen, bei welchen Shops Sie lieber nicht bestellen sollten.

weiterlesen
Gepostet am 17.10.2022 von Watchlist Internet

Abo-Falle bei der Wohnungssuche auf rentola.at

Abo-Falle bei der Wohnungssuche auf rentola.at

Sind Sie gerade auf Wohnungssuche? Dann nehmen Sie sich vor einem undurchsichtigen Abo-Vertrag auf rentola.at in Acht. Geworben wird mit unzähligen Wohnungen in ganz Österreich und auf der ganzen Welt. Für eine erste Nachricht an Vermieter:innen müssen Sie jedoch 1 Euro bezahlen. Ein versteckter Kostenhinweis verrät: Hier landen Sie in einem teuren Abonnement!

weiterlesen
Gepostet am 12.10.2022 von Watchlist Internet

Betrügerisches Jobangebot auf santo-vermoegen.com

Betrügerisches Jobangebot auf santo-vermoegen.com

Auf „santo-vermoegen.com/infofolder“ sind aktuell freie Stellen als „Back Office Mitarbeiter“ ausgeschrieben. Der Job ist auch auf diversen Jobportalen inseriert. Die Beschreibung der Tätigkeit ist vage. Es geht lediglich hervor, dass Sie auf Ihrem privaten Bankkonto Zahlungen empfangen, protokollieren und weiterleiten. Vorsicht: Dabei handelt es sich um Geldwäsche, Sie machen sich strafbar!

weiterlesen
Gepostet am 11.10.2022 von Watchlist Internet

So schützen Sie sich vor betrügerischen Kreditangeboten

So schützen Sie sich vor betrügerischen Kreditangeboten

Wenn Sie auf der der Suche nach einem Kredit, einer Hypothek oder Versicherung sind, müssen Sie sich vor Kriminellen in Acht nehmen. Diese richten sich mit ihren Angeboten insbesondere an Personen, die nur schwer einen Kredit bei ihrer Bank erhalten und werben mit unfassbar günstigen Konditionen. Vorsicht: Sie erhalten keinen Kredit, sondern tappen in einen Vorschussbetrug, bei dem Kriminelle so lange Vorauszahlungen von Ihnen verlangen, bis Sie selbst den Kontakt abbrechen.

weiterlesen
Gepostet am 10.10.2022 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann