Zum Seiteninhalt
News

Webseiten-BetreiberInnen aufgepasst: Gefälschte E-Mails von WORLD4YOU im Umlauf

Gepostet am 02.11.2021 von Watchlist Internet

Zahlreiche Webseiten-BetreiberInnen erhalten momentan betrügerische E-Mails im Namen von World4You. In den betrügerischen E-Mails wird behauptet, dass die Domain gesperrt wurde, abgelaufen ist oder verlängert werden muss. Um den Dienst weiter nutzen zu können, werden Webseiten-BetreiberInnen aufgefordert, auf einen Link zu klicken und eine Gebühr zu bezahlen. Vorsicht: Diese E-Mails sind Fake. Klicken Sie nicht auf den Link und bezahlen Sie nichts!

„Ihr Domainname wurde gesperrt“ lautet der Betreff einer E-Mail – angeblich vom Hosting-Unternehmen World4You. Besorgte World4You-KundInnen werden mit der Dringlichkeit der Nachricht dazu verleitet, auf den Link zu klicken, um das Problem zu beheben. Aber: Dieses E-Mail stammt nicht von World4You. Kriminelle versuchen an Ihre Kreditkartendaten zu kommen!

Was steht im E-Mail?

Im E-Mail wird behauptet, dass Ihre Domain abläuft und der Dienst verlängert werden muss. Ansonsten wird Ihre Domain gesperrt. Eine Verlängerung ist angeblich über einen angeführten Link möglich:

Sеhr ɡееhrtеr Кundе,

Wir еrinnеrn Siе dаrаn, dаѕѕ dеr fօlɡеndе Sеrviсе fälliɡ iѕt:

Dօmаinnаmе: watchlist-internet.at

Wir hаbеn еinе аblеhnunɡ Ihrеѕ Кօntօѕ fеѕtɡеѕtеllt, аlѕ wir vеrѕuсht hаbеn, diе Кօѕtеn für diе еndɡültiɡе Vеrlänɡеrunɡ Ihrеr Diеnѕtе in Rесhnunɡ zu ѕtеllеn.

Wеnn Siе Ihrе Diеnѕtе niсht еrnеuеrn, wеrdеn ѕiе innеrhаlb vօn 4 Таɡеn nасh dеm аblаufdаtum аuѕɡеѕеtzt.

Siе könnеn übеr dеn fօlɡеndеn Link vеrlänɡеrn:

httрѕ://раnеl.wօrlԁ4Үօu.соm/dоmаіn/watchlist-internet.at

Мit frеundliсhеn Grüßеn,
Ihr Wоrld4Уоu Тeаm

Wohin führt der Link?

Der Link führt auf eine gefälschte World4You-Webseite. Dort werden Sie aufgefordert, den vermeintlich offenen Betrag zwischen 5 und 15 Euro per Kreditkarte zu bezahlen. Die Kriminellen zielen dabei auf Ihre Kreditkartendaten ab bzw. versuchen sie höhere Beträge abzubuchen. Dass Sie sich nicht auf der echten Wordl4You-Webseite befinden, erkennen Sie an der Internetadresse.

Achtung bei der Freigabe von Geldbeträgen bei Kreditkartenzahlungen

Kriminelle versuchen Sie mit einem Vorwand, zur Zahlung eines (kleinen) Betrages zu bewegen und Ihnen in weiterer Folge, viel Geld aus der Tasche zu ziehen. BetrügerInnen gehen folgendermaßen vor: Wenn Sie eine Bezahlung freigeben, wird Ihnen nicht der zuvor genannte Betrag angezeigt, sondern ein deutlich höherer Betrag! Statt € 6,00 beispielsweise € 600,00. Achten Sie bei der Freigabe von Bezahlungen darauf, dass alle Angaben stimmen und der richtige Betrag freigegeben wird. Einmal bezahlt, ist es kaum möglich, das Geld zurückzubekommen. Außerdem landet nicht nur das Geld bei den Kriminellen, sondern auch Ihre Kreditkartendaten.

Woran erkennen Sie den Betrug?

Im ersten Moment wirken sowohl das E-Mail als auch die gefälschte World4You-Webseite echt und professionell. Anhand einer kurzen Überprüfung kann der Betrug jedoch rasch entlarvt werden. Achten Sie auf folgende Merkmale, um die Echtheit solcher Benachrichtigungen zu checken:

  • Link: Werden Sie in einer E-Mail dringlichst aufgefordert, auf einen Link zu klicken, sollten die Alarmglocken bereits klingeln. Ein angeführter Link ist meist der erste Hinweis auf betrügerische Absichten.
  • Absenderadresse: Als Absender wird zwar „World4You“ angeführt. Wir empfehlen Ihnen aber, die E-Mail-Adresse genauer zu betrachten. Passt diese nicht wirklich zum Unternehmen, handelt es sich um ein betrügerisches E-Mail.
  • Anrede: Betrügerische E-Mails erkennt man meist an der unpersönlichen Anrede (z. B. Sehr geehrter Kunde). Echte E-Mails von Unternehmen haben in der Regel eine persönliche Anrede.
  • Grund des Schreibens: Denken Sie über die Behauptung im E-Mail nach. Läuft Ihre Domain tatsächlich schon ab? Ist sie wirklich gesperrt? Kommt Ihnen das Schreiben ungewöhnlich vor, empfehlen wir, beim Anbieter nachzufragen. Kontaktieren Sie diesen jedoch nicht über die im E-Mail angeführten Kontaktdaten – diese könnten gefälscht sein.
  • Dringliche Handlungsaufforderung: Werden Sie aufgefordert umgehend etwas auszuführen, steckt dahinter meist eine betrügerische Absicht. Käme das E-Mail tatsächlich vom angeführten Unternehmen, wären Sie zum einen früher informiert worden und hätten zum anderen länger Zeit, um darauf zu reagieren.
  • Rechtschreib- und Grammatikfehler: Echte E-Mails von Unternehmen sind fehlerfrei! Komische Formulierungen und Rechtschreibfehler weisen auf ein betrügerisches Schreiben hin. 

Tipp:

Überprüfen Sie – ohne draufzuklicken – wohin ein Link führt! Wie? Legen Sie einfach die Maus auf den Link. Entweder erscheint direkt darüber die Internetadresse, die angesurft wird oder sie erscheint am linken unteren Bildschirmrand. Ist diese Internetadresse nicht die offizielle Internetadresse vom Unternehmen, handelt es sich um eine nachgebaute Fake-Webseite!

Sie haben bereits bezahlt?

Sie haben Ihre Kreditkartendaten angegeben und bezahlt? Kontaktieren Sie umgehend Ihr Kreditkarteninstitut. Versuchen Sie das Geld zurückzubekommen, auch wenn die Erfolgschancen äußerst gering sind. Damit unbefugte Dritte nicht auf Ihr Konto zugreifen können, sollten Sie außerdem Ihre Kreditkarte sperren lassen.

Beratung & Hilfe

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei den Leserinnen und Lesern für die Meldung der betrügerischen World4You-E-Mails.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann