(Accesskey 0) (Accesskey 1)
online seit 19.01.2024

Recovery Scam: Kriminelle geben sich als blockchain.com aus und informieren über angeblich ruhende Bitcoin-Wallet

Opfer einer betrügerischen Trading-Plattform erleiden mitunter erhebliche finanzielle Verluste. Entsprechend groß ist die Verzweiflung und der Wunsch, das Geld zurückzubekommen. Kriminelle nutzen dies aus und kontaktieren die Opfer nach einiger Zeit erneut. In diesen Fällen spricht man von „Recovery Scams“. Aktuell werden uns vermehrt betrügerische Anrufe im Namen von blockchain.com gemeldet, in denen behauptet wird, dass eine ruhende Bitcoin-Wallet mit Beträgen von mehreren 10.000 bis über 100.000 Euro aktiviert werden kann.

Oft ist es schon mehrere Jahre her, dass auf einer betrügerischen Trading-Plattform investiert wurde und das angelegte Geld verloren ging. Plötzlich melden sich die Kriminellen erneut, allerdings in einer neuen Rolle: Sie rufen an und erklären, dass ein Bitcoin-Konto des Opfers eingefroren oder stillgelegt worden sei und nun aktiviert werden könne.

Zusätzlich folgen E-Mails, in denen die Behauptungen wiederholt und durch weitere Dokumente bestätigt werden sollen: Lizenzen, die beweisen sollen, dass es sich um ein seriöses Unternehmen handelt, angebliche „Ein- und Auszahlungsrichtlinien“ oder auch Informationen zum eingefrorenen Konto.

Besonders perfide: Die Kriminellen kennen nicht nur die Telefonnummer und die E-Mail-Adresse aus dem ersten Betrug, sondern auch weitere Details wie den Namen oder den finanziellen Schaden, den die Opfer damals erlitten haben. Das macht den Betrug besonders glaubwürdig und schwer zu entlarven.

Ignorieren Sie diese E-Mails

Derzeit sind uns zwei verschiedene E-Mails bekannt. Wer eine solche oder ähnliche Nachricht erhalten hat, sollte diese löschen und auf keinen Fall darauf antworten!

Im Anhang finden Sie Informationen zu Ihrem eingefrorenen Konto. In den angehängten Dateien finden Sie auch unsere Lizenz, das Echtzeitmuster, wie Ihr Konto erstellt wurde, und Ihre eindeutige Konto-ID mit dem tatsächlichen Kontostand.

Im Folgenden können Sie in drei Schritten auf Ihr eingefrorenes Konto zugreifen:
1. Erhalt und Verständnis der beigefügten Dokumente;
2. Abschluss der Zahlung für den Identitätsüberprüfungsprozess und Entsperren Ihres Kontos;
3. Kontaktaufnahme mit unserer Finanzabteilung bzgl. Auszahlungen oder etc ..

Nach erfolgreichem Abschluss des dreistufigen Prozesses haben Sie die vollständige Kontrolle über Ihr Konto.

Für weitere Informationen können Sie uns gerne per E-Mail unter dieser Adresse oder über den Kundendienst unter den folgenden Telefonnummern kontaktieren:

00447488875355
Der Kundendienst ist von Montag bis Freitag von 08:00 – 20:00 Uhr erreichbar.

Viele Grüße
--
Philip Scott

www.blockchain.com
|BLOCKCHAIN SUPPORT DEPARTMENT|
65 Shearsmith Tower
Cable Street, London,
United Kingdom, E1 8HU

Sehr geehrter Herr [Nachname],

Ich hoffe, diese E-Mail findet Sie gut!

Das ist Klaus Wagner von der Sicherheitsabteilung des Blockchain Support - Teams.

Während dieser Informationskampagne kontaktieren wir jeden Kunden, der von November 2014 bis März 2021 ein Konto in unserem System hat.

Die Konten, die wir im Rahmen dieser Kampagne kontaktieren, sind Konten,deren Status aus verschiedenen Gründen vom Blockchain-System "ruhend" ist.

Es gibt zwei Faktoren, die die Registrierung Ihres Namens in der Blockchain verursacht haben könnten:

1- Das Konto wurde möglicherweise aus Ihren früheren Online-Trading-Erfahrungen oder einer anderen Online-Investition erstellt und das Geld wurde in einer Recovery Wallet gesammelt.

2- In den Jahren 2011-2018 waren Bitcoin und Blockchain überall (Werbung, Plattformen und das gesamte Internet) und 30% unserer Kunden registrierten sich, ohne die Ergebnisse zu kennen.

Verschiedene Plattformen und mehrere Online-Spiele boten früher kostenlose Bitcoins als Werbeaktion / Geschenk an, was für diese Kryptowährung große Werbung machte.

Ihr verfügbares Gesamtguthaben in unserem System beträgt 2,803 BTC und umgerechnet in Standard-EUR beträgt es 109.275,44 EUR. Der Betrag in Standard EUR ist variabel basierend auf der Bitcoin-Preisbewegung.

Da Ihr Konto eingefroren ist und sein aktueller Status "Ruhelos" ist, hat unsere Abteilung drei Vorschläge gemacht:

1- Deaktivieren Sie Ihr Konto und die verlorenen Gelder fallen nicht mehr unter die Verantwortung von Blockchain.

2- Aktivieren Sie Ihr Konto und überweisen Sie den Gesamtbetrag direkt über die "Rückerstattung Abteilung" auf Ihr Bankkonto.

3- Aktivieren Sie Ihr Konto und verwenden Sie es weiterhin für den Online-Handel, wo Sie Geld abheben, überweisen oder online handeln können.

Um Ihr Konto zu reaktivieren und Ihre Bitcoins wieder zu verwenden, müssen Sie eine Aktion in Ihrem Blockchain-Wallet anzeigen, indem Sie einen Token-Betrag von 0,025 BTC des gesamten BTC-Guthabens einzahlen.

Hinweis: Die als positive Transaktion in Ihrem Wallet platzierte Bestellung über 0,025 BTC sollte niemals als „Zahlung“ betrachtet werden, sondern nur als Einzahlung unter Ihren Daten.

Der Betrag, den Sie auf Ihr BTC-Wallet überweisen, wird Ihrem Endguthaben hinzugefügt und Sie können ihn abheben, sobald Ihr Fall zur Rückerstattung eingereicht wurde.

Das Wallet wird sofort in Echtzeit aktiviert und einer unserer Mitarbeiter wird Sie durch die einzelnen Schritte führen, um mögliche Fehler zu vermeiden.

Nach der Aktivierung führt Sie die „Rückerstattungsabteilung“ durch den Auszahlungsprozess und Sie können vom umfassenden Service der Blockchain-Krypto-Experten profitieren.

Wenn Sie den Reaktivierungsprozess starten möchten, vereinbaren Sie bitte mindestens 1 Stunde im Voraus einen Termin. Wir sorgen dann dafür, dass Sie von einem unserer Informationsbeauftragten  kontaktiert werden.

Wenn Sie Fragen haben, antworten Sie bitte auf diese E-Mail und teilen Sie uns auch Ihre endgültige Entscheidung mit.

Freue mich bald von dir zu hören!

[LINK ZUR ANGEBLICKEN WALLET]

Mit freundlichen Grüßen,

Klaus Wagner

CEO.

Denn wer antwortet, wird in eine weitere Falle gelockt. So sollen einerseits aktuelle Ausweiskopien verschickt werden, die die Kriminellen für weitere kriminelle Machenschaften nutzen können. Andererseits wird von den Opfern erneut Geld gefordert. Oft wird dabei von zusätzlichen Gebühren gesprochen, um die Bitcoin-Wallet aktivieren zu können. Tatsächlich ist das Geld erneut verloren, das Konto existierte gar nie.

Sie haben bereits bezahlt oder Ihre Ausweiskopien übermittelt?

  • Tätigen Sie keine (weiteren) Einzahlungen. Die Kriminellen werden weiterhin versuchen, Sie zu überreden und unter Druck zu setzen. Lassen Sie sich nicht davon einschüchtern und brechen Sie den Kontakt ab.  

  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Das gilt vor allem, wenn Sie einen Ausweis übermittelt haben. Denn diesen können Kriminelle verwenden, um Betrug in Ihrem Namen zu begehen.

  • Kontaktieren Sie Ihre Bank bzw. Ihr Kreditkarteninstitut. Haben Sie das Geld mittels Kreditkarte oder über Ihr Bankkonto an die Kriminellen übermittelt, können Sie versuchen diese zurückzuholen. Die Erfolgsaussichten sind jedoch sehr gering. Sollten Sie mit Bitcoin bezahlt haben, kann das Geld gar nicht mehr zurückgeholt werden.

Link kopiert