(Accesskey 0) (Accesskey 1)
online seit 30.01.2024

Lieber nicht: Abnehm-Pillen von Keto Base

In einem gefälschten Online-Artikel werden Abnehm-Pillen von Keto Base beworben. Angeblich wurde dieses „Wundermittel“ zum schnellen Abnehmen in der TV-Show „Höhle des Löwen“ vorgestellt und finanziert. Dabei handelt es sich aber um Fake News. Dieses Angebot ist unseriös und schädigt im schlimmsten Fall Ihrer Gesundheit. Wir raten von einer Bestellung bei get-keto-base.com ab.

Fake News bewerben Abnehm-Pillen

In einem gefälschten Online-Artikel wird behauptet, dass die Abnehm-Pillen in der TV-Show „Höhle des Löwen“ vorgestellt wurden. Das als „größten Schritt in der Geschichte des Gewichtsabnehmens“ bezeichnete Produkt wurde angeblich von zwei Schwestern entwickelt. Die Investoren seien begeistert und unterstützten die Schwestern mit finanziellen Mitteln für Marketingmaßnahmen.

Weiters finden sich im Internet gefälschte Erfahrungs- bzw. Testberichte, die die Wirkung von Keto Base bestätigen. Bereits in den ersten Suchergebnissen auf Google erscheinen mit dem Suchbegriff „Keto Base Erfahrungen“ angeblich „unabhängige Forschungsergebnisse, Studien und Selbstversuche“. Dass es sich bei diesen Berichten um Fälschungen handelt, erkennt man beispielsweise am fehlenden Impressum.

Info Icon

Aus dem Impressum sollte hervorgehen, wer diesen Bericht veröffentlicht hat (z. B. eine Behörde oder Universität, ein Unternehmen oder Verlag). Außerdem sollten sie im Imperssum Kontaktdaten und ggf. Firmendaten finden.

Info Icon

Auf Saferinternet.at finden Sie Tipps, wie Sie Online-Quellen überprüfen können.

Unrealistische Versprechen

Mit vielen positiven Erfahrungsberichten und beeindruckenden Vorher-Nachher-Fotos, versucht man Sie von Keto Base zu überzeugen. Durch eine kurze Umfrage wird Ihnen sogar eine „individuelle Prognose für den Gewichtsverlust“ erstellt. Mit unseren Testeingaben sei es mit Keto Base angeblich möglich, 40 kg in ca. 3 Monaten abzunehmen. Klingt zwar schön, ist aber höchst unrealistisch.

Ich habe bestellt – was kann ich tun?
  • Nehmen Sie die Pillen nicht ein, falls Sie sie geliefert bekommen. Möglicherweise schaden Sie damit Ihrer Gesundheit.

  • Stornieren Sie die Bestellung und fordern Sie Ihr Geld zurück.

  • Kontaktieren Sie den Zahlungsdienstleister. Vielleicht können Sie Ihr Geld zurückfordern.

  • Zahlen Sie nicht, falls Sie „Rechnung mit Klarna“ ausgewählt haben. Treten Sie vom Vertrag zurück und informieren Sie auch Klarna darüber, dass Sie die Bestellung storniert oder zurückgesendet haben. Falls Klarna Ihnen Mahnungen schickt, finden Sie hier Tipps.

Link kopiert