(Accesskey 0) (Accesskey 1)
online seit 18.01.2023

Kriminelle versprechen Geld für Haarspenden auf Job-Börsen, aber zahlen nicht!

Wenn Sie auf Facebook in diversen Job-Börsen nach einer Beschäftigung suchen, stoßen Sie womöglich auf ein verlockendes Angebot für Ihre Haare. Um für Krebskranke Perücken anzufertigen, ist man bereit, Ihnen bis zu 2000 Euro für Ihre Haare zu bezahlen. Achtung: Wenn Sie hier Kontakt aufnehmen, gibt man Ihnen genaue Anweisungen zum Abschneiden Ihrer Haare und verspricht eine Bezahlung bei Abholung. Doch dann sind Ihre Haare ab, Sie werden blockiert und jeglicher Kontakt ist unmöglich.

So wie viele Bereiche unseres Alltags hat sich auch die Suche nach einem Arbeitsplatz zu großen Teilen ins Internet verlegt. So kann es sein, dass man auch beim Scrollen durch Social-Media-Plattformen wie Facebook, TikTok oder Instagram auf ein passendes Job-Angebot stößt. Wenn Sie aktuell Job-Börsen auf Facebook durchsuchen, dann nehmen Sie sich vor dem folgenden Job-Angebot in Acht, bei dem man Ihnen hohe Geldbeträge für Ihre Haarspende verspricht:

Wir würden in jedem Bundesland in Deutschland suchen!

Die Haarspenden gehen Bedürftige Krebskranke Mädchen wir sind bereit bis zu 2000€ für gute

Lange Haare bar auszuzahlen!

Egal ob kaputtes Haar oder gesundes Haar + egal ob gefärbt oder Naturhaarfarbe.

BITTE meldet euch bei Interesse so bald wie möglich.

Jeder Tag zählt  

Mit freundlichen Grüßen

PS. Wir würden selbst schneiden für die Haarspende!!!

Bitte Fotos von den haaren in PN schicken

Man verspricht also 2000 Euro in bar für Ihre langen Haare und fordert Sie auf, einfach per Privatnachricht Kontakt aufzunehmen und Fotos der eigenen Haare mitzusenden. Im Text ist zwar von „jedem Bundesland in Deutschland“ die Rede, doch die Anzeige ist auch auf österreichischen Job-Börsen zu finden und auch Betroffene in Österreich sind uns bereits gemeldet worden.

Was passiert nach einer Kontaktaufnahme?

Im Chat mit dem Profil, welches das Angebot auf den Job-Portalen inseriert, wird anschließend alles weitere vereinbart. Die Bezahlung wird festgelegt und dabei mitunter mehr als die im Inserat angebotenen 2000 Euro versprochen. Anschließend werden Anleitungen geliefert, wie die Haare abzuschneiden sind, um sie als Spende brauchbar zu machen. Sobald die Haare abgeschnitten worden sind, sollen diese von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter abgeholt werden und das Geld übergeben werden.

Tatsächlich kommt es aber nie zu einer Abholung der Haare oder zur vereinbarten Zahlung. Stattdessen werden Betroffene blockiert und jeglicher Kontakt abgebrochen.

Info Icon

Beachten Sie: Haarspenden erfolgen üblicherweise ohne Bezahlung! Insebsondere dann, wenn es um die Herstellung von Perücken für Krebskranke geht. Fragen Sie bei Ihrem Friseursalon nach einer Spendenmöglichkeit. Viele Salons arbeiten mit entsprechenden Institutionen zusammen.

Was steckt dahinter?

Wir können nicht abschließend beurteilen, was die Personen hinter diesem Vorgehen bezwecken. Betroffenen raten wir in diesem Fall aber jedenfalls zur Erstattung polizeilicher Anzeige. Wie dies funktioniert, haben wir unter Beratung & Hilfe für Sie zusammengefasst.

Wenn Sie Ihre Haare in Österreich spenden möchten, so raten wir Ihnen, sich an eines der zahlreichen Angebote dazu aus Österreich zu wenden. Auch eine Nachfrage bei Ihrem üblichen Friseursalon kann hier zielführend sein. Eine Bezahlung für Ihre Haare gibt es aber in aller Regel nicht.

Link kopiert