Zum Seiteninhalt
News

Kettenbrief-Alarm: Angebliches Amazon-Gewinnspiel macht auf WhatsApp die Runde!

Gepostet am 26.02.2021 von Watchlist Internet

Auf WhatsApp wird derzeit ein Link verschickt mit einem Gewinn-Versprechen anlässlich des angeblichen 30-Jahr-Jubiläums von Amazon. Wir haben uns die Nachricht und den Link genauer angeschaut. Unser Fazit: Es handelt sich um einen klassischen Kettenbrief. Gewinn erhalten Sie dabei keinen, stattdessen müssen Sie eine gefährliche App herunterladen.

„30-jähriges Jubiläum. Jeder kann kostenlose Geschenke bekommen“. Haben Sie eine solche Nachricht von Ihren FreundInnen auf WhatsApp erhalten? Auch wenn Sie Ihren FreundInnen vertrauen, sollten Sie nicht auf den Link klicken. Ihre FreundInnen wurden unter dem Vorwand einen Gewinn zu erhalten, dazu verleitet, den Link weiterzuschicken. Es handelt sich um einen betrügerischen Kettenbrief.

Was hat es mit der Nachricht auf sich?

Wir haben uns den Link genauer angeschaut, um herauszufinden, was hinter der Nachricht steckt. Mit einem Klick auf den Link, gelangen wir auf eine Seite mit einem Glücksrad.

Als Mitglied erhalten wir ein Freispiel, heißt es auf der Seite. Wir sind zwar kein Mitglied bei Amazon, trotzdem klicken wir auf das Glücksrad. Schließlich finden wir unten lauter Kommentare mit positiven Erfahrungen zu diesem Gewinnspiel. Das Glücksrad dreht sich, wir erhalten ein zusätzliches Freispiel und dann ist es soweit: Wir haben gewonnen!

So schnell bekommen wir unseren 200 Euro Amazon-Gutschein allerdings nicht. Zuerst müssen wir den Link an 20 FreundInnen oder an 5 WhatsApp-Gruppen schicken.

Aber auch das reicht den BetrügerInnen noch nicht. Zum Schluss heißt es, dass wir eine App herunterladen und installieren sollen.

Wie erkennen Sie den betrügerischen Kettenbrief?

Folgende Fragen sollten Sie sich stellen, bevor Sie an einem solchen Gewinnspiel teilnehmen:

  • Ist es üblich, dass mir der Kontakt, von dem ich den Link erhalten habe, eine solche Nachricht weiterleitet? Und das ganz ohne Kommentar? Nur mit dem Link zum Gewinnspiel?
  • Wie lautet die Domain des versendeten Links? In der Nachricht sehen Sie bereits die Webadresse des Links. Das ist bei unserem Beispiel hrbxpfq.site/amazon-tt/ - lassen Sie sich nicht davon täuschen, dass hier auch „amazon“ steht. Wichtig ist die Domain der Webseite, also das was nach dem https:// und direkt vor dem nächsten / steht, also hrbxpfq.site. Nur dieser Teil der Domain sagt Ihnen auf welcher Seite sie sich befinden. Klar ist: Mit Amazon hat das nichts zu tun!
  • Macht das Gewinnspiel überhaupt Sinn? Haben Sie auf den Link geklickt, sollten Sie stutzig werden, wenn nur Mitglieder ein Freispiel erhalten und Sie gar kein Mitglied sind. Auch die Kommentare unten auf der Seite sind gefälscht. Das erkennen Sie zum Beispiel daran, dass es zwar „Daumen hoch“ und „Daumen runter“ Symbole gibt, aber sie können diese gar nicht anklicken. Außerdem können Sie selbst gar keinen Kommentar schreiben.
  • Wieso sollte ich eine App herunterladen? Spätestens wenn Sie dazu aufgefordert werden, eine App herunterzuladen sollten die Alarmglocken klingen. Nirgendwo wird erklärt, was diese App macht und wieso Sie notwendig ist. Auch die Aufforderung den Link an Ihre FreundInnen weiterzuleiten, ist ein Alarmsignal.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei den LeserInnen für die Meldung dieses Kettenbriefs.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann