Zum Seiteninhalt
News

Fallen bei der Einreise nach Griechenland vermeiden

Gepostet am 27.07.2021 von Watchlist Internet

Aufgrund der Covid-19 Pandemie ist es bei vielen Auslandsreisen notwendig, sich vorab für die Einreise zu registrieren. Wer einen Urlaub in Griechenland geplant hat, muss sich momentan vor passenger-locator-greece.com in Acht nehmen. Hier werden Kosten für das PLF-Formular verlangt, das auf den offiziellen Regierungswebsites kostenlos verfügbar ist.

Eine Reise nach Griechenland steht bevor? Dann müssen Sie momentan ein sogenanntes „Passenger Locator Form“ Formular – kurz PLF-Formular – ausfüllen. Die griechische Regierung stellt dieses Formular kostenlos unter travel.gov.gr/#/ zur Verfügung.

Diese Verpflichtung machen sich auch unseriöse Dienste zu Nutze und verlangen für die Beantragung des Formulars Kosten. Einer dieser Dienste nennt sich passenger-locator-greece.com. Um möglichst viele Personen auf die eigene Website zu locken, wird Werbung bei Google inseriert. So wird die kostenpflichtige Seite vor der seriösen Regierungswebsite gelistet:

Wie auf dem Bild bei genauerem Hinsehen zu erkennen ist, handelt es sich beim ersten Ergebnis um eine bezahlte Anzeige. Erst das zweite Ergebnis führt auf die offizielle Seite zur Beantragung des PLF-Formulars.

Aktuelle Bestimmungen beim Außenministerium nachlesen

Das dritte Ergebnis am Bild führt zum Österreichischen Außenministerium (BMEIA). Hier finden Sie nicht nur alle Informationen für die Einreise nach Griechenland sondern auch für alle anderen Länder. So können Sie sich sicher sein, etwaige Einreiseformulare auf den richtigen Seiten zu beantragen.

Schon auf passenger-locator-greece.com bezahlt?

Sollten Sie bereits die kostenpflichtige Registrierung auf passenger-locator-greece.com durchgeführt haben, so ist davon auszugehen, dass Sie das PLF-Formular erhalten und dies gültig ist. Wir raten dennoch dazu, dies bei der griechischen Botschaft zu überprüfen, um auf der sicheren Seite zu sein, oder das Formular auf der offiziellen Website nochmals zu beantragen.

Weiters können Sie versuchen, von dem Vertrag mit passenger-locator-greece.com zurückzutreten und eine Rückerstattung zu verlangen. Da das Unternehmen keinerlei Impressumsdaten zur Verfügung stellt, könnte sich dies erfahrungsgemäß als schwierig herausstellen.

Auch die Kontaktaufnahme zum Kreditkartenanbieter kann hilfreich sein. Fragen Sie diesen nach Rückerstattungsmöglichkeiten.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich für die Meldungen zu passenger-locator-greece.com und wünscht allen Leserinnen und Lesern einen schönen Urlaub.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann