(Accesskey 0) (Accesskey 1)
online seit 22.11.2022

Was tun, wenn Sie auf einen Scammer hereingefallen sind?

Sie haben für eine Wohnungsbesichtigung vorab eine Anzahlung geleistet? Sie haben einer Internetbekanntschaft Geld überwiesen oder für den Erhalt eines Kredites Gebühren übermittelt? Scamming-Maschen laufen immer ähnlich ab: Ihnen wird etwas versprochen. Bevor Sie es aber erhalten, müssen Sie einen Betrag überweisen.

Wir zeigen Ihnen, was Sie tun können, wenn Sie bereits überwiesen haben:

  • Überweisen Sie kein Geld mehr: Ignorieren Sie alle Forderungen und gehen Sie nicht mehr auf die Bitten der Person ein. Die Kriminellen werden sie unter Druck setzen und möglicherweise auch Drohungen aussprechen!

  • Kontakt abbrechen: Antworten Sie nicht mehr, auch, wenn das manchmal sehr schwerfällt.

  • Blockieren: Blockieren Sie die Person auf allen Kanälen und melden Sie das Profil an die Seitenbetreiber.

  • Geld zurückholen: Kontaktieren Sie umgehend Ihre Bank und versuchen Sie, erfolgte Überweisungen rückgängig zu machen. Die Erfolgswahrscheinlichkeit dafür ist aber eher gering.

  • Sichern Sie Beweise: z. B. E-Mail-Kopien, Chatprotokolle, Screenshots von Profilen, mitgeschickte Fotos, Überweisungsbelege etc. Diese benötigen Sie für eine Anzeige bei der Polizei.

  • Anzeige erstatten: Sollten Sie bereits Geld überwiesen oder verlangte „Gefälligkeiten“ erledigt haben, wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.

info icon

Haben Sie den Kriminellen auch eine Ausweiskopie gesendet? Bedenken Sie, dass Kriminelle diese möglicherweise für Verbrechen in Ihrem Namen missbrauchen. Erwähnen Sie bei der Anzeige daher, dass Sie auch Ausweiskopien übermittelt haben. Das ist notwendig, da möglicherweise Sie für diese Straftat zur Verantwortung gezogen werden.

Link kopiert