Zum Seiteninhalt
News

Vorsicht vor unseriösen Shops auf Pinterest

Gepostet am 16.09.2021 von Watchlist Internet

Günstige Modeangebote auf Pinterest entpuppen sich im Nachhinein als Kostenfalle. Oft kommt es zu hohen Lieferkosten, Zollkosten oder Rücksendekosten – Falls Retouren überhaupt akzeptiert werden.

Beim Scrollen durch inspirierende Bilder auf Pinterest, stoßen immer mehr KonsumentInnen auf billige Fashion-Angebote. Doch Vorsicht ist geboten: Bei vielen dieser Angebote handelt es sich um Dropshipper, also unseriöse Anbieter, die qualitativ minderwertige Ware aus dem außereuropäischen Ausland direkt an die KundInnen versenden. Oft kommt keine Ware an und falls doch, ist sie meist von minderwertiger Qualität. Retournieren der Ware ist häufig nicht möglich, oder mit hohen Rücksende- und Zollkosten verbunden. Wir raten: Finger weg!

Traum-moden.com wird zum Mode-Albtraum

Der Online-Shop traum-moden.com wirbt für seine Produkte auf Pinterest. Mit über 900.000 monatlichen Aufrufen ist die Reichweite des Shops beträchtlich. Traum-Moden wirbt damit ein Label aus Berlin zu sein, doch die Ware kommt direkt aus dem Lager in China. KonsumentInnen beschweren sich über mindere Qualität der Kleidung: Ware die zu 100% aus Baumwolle sein soll, ist aus Polyester. Zudem müssen die Rücksendekosten nach China selbst getragen werden.

Cozyslides, Billigware ohne Retouren

Ein weiteres Beispiel ist cozyslides.de. Das Unternehmen hat über 7 Millionen Aufrufe pro Monat auf Pinterest und bewirbt Plastikschlapfen. Cozyslides wirbt mit „Linderung der Fuß- und Gelenkschmerzen“, eine Behauptung der enttäuschte KundInnen widersprechen. Eine Rücksendung der Ware ist nicht möglich, lediglich Rabatt auf die nächste Bestellung wird vom Kundenservice angeboten. Dies ist innerhalb der EU konsumentenschutzrechtlich nicht möglich!

Tipps um unseriöse Onlineshops zu erkennen

Hier finden Sie Tipps, wie Sie unseriöse Dropshipper erkennen, bevor es zu spät ist.

  • Vorsicht bei Produkten die über Social Media Plattformen wie Instagram, Facebook und Pinterest beworben werden!
    Zurzeit bewerben viele unseriöse Online-Shops ihre Ware über Social Media. Lassen Sie sich nicht durch die ansprechenden Bilder täuschen. Die Produkte sind oft minderwertig und die Unternehmen halten sich nicht an die geltenden Verbraucherschutzrechte.
  • Hat der Online-Shop seinen Sitz in der EU?
    Namen mit Berlin, Wien oder anderen europäischen Städten geben keinen Hinweis auf den Sitz des Unternehmens. Lassen Sie sich auch nicht von Web-Adressen mit Endungen wie .at oder .de täuschen. Oft haben diese Online-Shops ihren Sitz außerhalb Europas. Wird der Sitz gar nicht angegeben, ist es in der Realität nicht möglich, die eigenen Rechte durchzusetzen. Defekte oder beschädigte Produkte werden nur sehr selten ersetzt oder zurückerstattet. Auch minderwertige oder falsch gelieferte Produkte lassen sich meistens nicht austauschen. Wird z.B. direkt aus Asien geliefert, sind Lieferzeiten von mehreren Monaten trotz anderer Angaben keine Seltenheit.
  • Wird eine europäische Rücksendeadresse angegeben?
    Wenn Waren auf eigene Kosten nach Asien zurückgesendet werden müssen, können die Kosten des Rückversands den Wert der Ware deutlich übersteigen. Dazu kommt das Risiko, dass der Kaufpreis gar nicht zurückerstattet wird. Oft finden sich auf den Websites unseriöser Dropshipper keine Rücksendeadressen, ein klares Warnsignal.

Sie haben bereits bestellt?

Wenn Sie bereits bestellt haben, aber nichts oder nicht das bestellte Produkt erhalten haben, können Sie versuchen, den gewählten Zahlungsdienstleister zu kontaktieren. Fragen Sie nach den Möglichkeiten einer Rückholung des Geldes. Von einer Rücksendung auf eigene Kosten nach Asien raten wir in den meisten Fällen ab, da die Gefahr besteht, dass weder Kaufpreis noch Rücksendekosten erstattet werden.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei ihren Leserinnen und Lesern für die zahlreichen Meldungen zu unseriösen Shops auf Pinterest.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann