Zum Seiteninhalt
News

Vorsicht vor betrügerischer Werbung auf Facebook

Gepostet am 14.07.2020 von Watchlist Internet

Facebook und Instagram, durchaus lukrative Werbekanäle. Dass haben auch Kriminelle erkannt. Mit der Botschaft, dass die Shops luvpatient.com, liebesfreund.de und colorootd.com die Corona-Krise angeblich nicht überstanden haben, werden Produkte zu sehr günstigen Preisen im Feed oder zwischen den Stories beworben. Doch Vorsicht: Die bestellte Ware kommt nicht oder nur in minderwertiger Qualität an!

Immer häufiger berichten uns NutzerInnen, dass sie über eine Facebook- oder Instagram-Werbung auf betrügerische Online-Shops gestoßen sind. In der Werbung wird meist behauptet, dass das Unternehmen die Krise nicht überstanden hat und nun das gesamte Sortiment stark vergünstigt verkauft wird. Alles Fake – melden Sie diese Werbung am besten!

Unbekannte Shops immer überprüfen

Vertrauen Sie nicht blind darauf, dass Werbung auf Facebook und Instagram immer seriös ist, denn aktuell werden die Fake-Shops colorootd.com, luvpatient.com und liebesfreud.de - aber auch viele andere unseriöse Shops - intensiv beworben. Was Sie tun können? Nehmen Sie den Online-Shop genau unter die Lupe. Folgende Anhaltspunkte werden Ihnen dabei helfen:

  • Ist die Ware sehr günstig?
  • Gibt es ein Impressum?
  • Gibt es Angaben zum Verkäufer?
  • Gibt es Kontaktdaten?
  • Ist die Website fehlerfrei?
  • Wird zwischen mehreren Sprachen gewechselt?
  • Gibt es eine Währungsauswahl?
  • Ist die Webadresse plausibel?

Sind die Produkte sehr günstig, handelt es sich sehr wahrscheinlich um Betrug! Denn auch im Internet hat niemand etwas zu verschenken! Fehlen Impressum, Firmen- und Kontaktdaten, können Sie eindeutig von Betrug ausgehen. Betrügerische Online-Shops weisen darüber hinaus Rechtschreib- oder Übersetzungsfehler auf, haben oftmals eine Währungsauswahl und eine unplausible Webadresse. Treten derartige Unregelmäßigkeiten auf, Finger weg!

Betrügerische Werbung auf Facebook erkennen

Betrügerische Werbung auf Facebook erkennen Sie an einigen Merkmalen. Zwei zentrale Merkmale sind der Preis und die Botschaft. Bei colorootd.com, luvpatient.com und liebesfreud.de wird Kleidung extrem günstig angeboten, angeblich weil der Shop aufgrund der Corona-Krise schließen muss. Bedenken Sie: Diese Werbebotschaft wird momentan sehr häufig von Kriminellen verwendet!

Sehen Sie sich auch die Facebook-Seite an. Wenige Likes und Beiträge weisen auf Betrug hin. Unter „Seitentransparenz“ können Sie genau nachvollziehen, wann die Seite erstellt wurde. Tipp: Betrügerische Facebook-Seiten sind noch relativ neu. Haben Sie den Fake erkannt, melden Sie die Seite an Facebook.

Sie haben bei einem unseriösen Shop bestellt?

  • Sie können versuchen, den Fake-Shop zu kontaktieren und eine Rückerstattung einfordern. In der Regel ist dieser jedoch nicht erreichbar oder hält Sie mit standardisierten Antworten hin.
  • Mit Kreditkarte bezahlt? Setzen Sie sich mit dem Zahlungsdienstleister in Verbindung und erklären, dass Sie Opfer eines betrügerischen Online-Shops wurden. Sie haben zwar keinen Rechtsanspruch auf eine Rückerstattung des Betrags, können jedoch eine Kulanzlösung anstreben.
  • Mit PayPal bezahlt? Versuchen Sie über den PayPal Käuferschutz, das Geld zurückzubekommen.
  • Achten Sie auf ungerechtfertigte Abbuchungen. Gemäß § 67 ZaDiG 2018 sind Ihnen Beträge, die ohne Ihre Zustimmung abgebucht wurden, von Ihrem Zahlungsdienstleister zurückzuerstatten!
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei zahlreichen Leserinnen und Lesern für die Meldungen von luvpatient.com, liebesfreund.de und colorootd.com .)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann