(Accesskey 0) (Accesskey 1)
online seit 20.07.2023

Vorab bezahlen, um arbeiten zu können? Finger weg von Jobs der Nice Tech GmbH

Auf nice102.com, nice02.com, unice688.com, nicetechmax.com und vermutlich zahlreichen weiteren Domains betreibt die Nice Tech GmbH ein undurchsichtiges Pyramidensystem, bei dem Sie angeblich Geld von zu Hause aus verdienen können. Die Aufgabenbeschreibungen sind aber äußerst vage, um loslegen zu können, sollen Sie vorab Geld bezahlen und das meiste Geld gibt es für die Anwerbung neuer Mitglieder. Wir raten zu Abstand, denn hier entsteht für uns der Verdacht auf ein illegales Pyramidensystem!

Startseite nice02

Die Nice Tech GmbH stellt zahlreiche Behauptungen in ihrem Info-Folder auf, die das Angebot attraktiv machen sollen. So behauptet man beispielsweise: „NICE hat eine strategische Marketing-Kooperationsvereinbarung mit Amazon, Temu, eBay, eMAG und Fnac, fünf großen E-Commerce-Marken, erreicht“, oder „Wir haben die Einladungsmethode für "Erfahrungsarbeit" durchlaufen, und mehr als 50.000 Österreicher haben gute Arbeitserfahrungen bei NICE gesammelt. Diese Erfahrung wurde angemessen in den Medien kommuniziert.“ Nachweise einer medialen Berichterstattung, einer Zusammenarbeit mit den genannten Firmen oder der Anstellung von 50.000 Österreicher:innen konnten wir in unseren Recherchen aber nicht finden.

Was ist das Produkt?

Die Nice Tech GmbH beschreibt in den Informationsfoldern nie genau, was die Aufgaben der Mitarbeitenden sind bzw. was das eigentliche Produkt der Firma ist. Die Beschreibungen bleiben immer äußerst vage. Grob sollen wohl durch Klicks auf Produkte, die auf Plattformen wie Amazon, Temu oder eBay gelistet sind, deren Rankings bzw. Platzierungen beeinflusst werden. Ob dies über die Websites der Nice Tech GmbH wie nice102.com, nice02.com, unice688.com, nicetechmax.com tatsächlich passiert, können wir nicht beurteilen.

Bezahlen, um mitmachen zu können? Vorsicht!

Bei einem seriösen Job, werden neue Mitarbeiter:innen angestellt, erfüllen ihre Aufgaben und erhalten dann für die erledigten Aufgaben oder die absolvierte Arbeitszeit Geld ausbezahlt. Bei der Nice Tech GmbH hingegen sollen neue Mitarbeiter:innen vorab Geld bezahlen, um überhaupt an dem System teilnehmen zu können. Darüber hinaus bestimmt die Höhe der Einzahlung die Höhe der Verdienstmöglichkeiten. Dies ist ein Hinweis darauf, dass es dem Unternehmen nicht um die Arbeitsleistung, sondern um das Geld der neuen Mitarbeiter:innen geht!

Wie am Bild oben erkennbar ist, besteht ohne eine Zahlung lediglich eine Verdienstmöglichkeit von 2 mal 4 Dollar. Das monatliche Einkommen wird sogar mit 0 beziffert. Wer 180 Dollar bezahlt, soll durch das Erledigen von 15 „Aufgaben“ auch 180 Dollar pro Monat verdienen können. Wer 5000 Dollar bezahlt, soll durch das Erledigen von 40 „Aufgaben“ sogar 5400 Dollar verdienen können. Obwohl beim teureren Einstieg also nur 2,7 mal so viel (15 Aufgaben zu 40 Aufgaben) gearbeitet werden muss, soll plötzlich das 30-fache (180 zu 5400 Dollar) verdient werden können. Dies ist ein klares Anzeichen dafür, dass es hier nicht um die erbrachte Leistung, sondern nur um die Einstiegszahlung gehen könnte und ein Warnsignal, das Interessent:innen sofort zu Abstand bewegen sollte!

Geld für die Anwerbung neuer Mitglieder

Besonders problematisch erscheint das Geschäftsmodell bei einem Blick auf die Prämien für die Anwerbung neuer Mitglieder über mehrere Ebenen hinweg. Die von der Nice Tech GmbH verwendeten Grafiken deuten auf ein Pyramidensystem hin, bei dem es insbesondere um die Anwerbung neuer Mitglieder geht:

Auch hier ist erkennbar: Die Höhe der Prämie ist davon abhängig, auf welchem „Job level“ man sich befindet. Wer in das System einsteigt und Geld investiert hat, ist dementsprechend motiviert, möglichst viele weitere Mitglieder anzuwerben, um an diesen mitzuverdienen. Bei Pyramidensystemen, die vor Arbeitsbeginn eine Zahlung oder ein Kauf notwendig ist, ist jedenfalls Vorsicht geboten. Da bei der Nice Tech GmbH allerdings nicht einmal klar ist, was deren Produkt ist und es keine Ware gibt, die einen Kauf des Produkts beim Einstieg rechtfertigen würde (wie beim legalen Multi-Level-Marketing üblich), liegt hier der Verdacht auf ein illegales Schneeballsystem nahe. Bei einem solchen System werden in aller Regel so lange neue Mitglieder angeworben und zu Einzahlungen bewegt, bis genügend Geld eingesammelt wurde und sich die Betreiber:innen der Plattform damit aus dem Staub machen.

Die Watchlist Internet rät:

Mitgliedern der Plattform rät die Watchlist Internet zum Ausstieg aus dem System. Es liegen zahlreiche Hinweise auf ein betrügerisches Vorgehen der Plattform vor: Das Produkt und die Tätigkeiten bleiben zu vage beschrieben, es müssen Zahlungen geleistet werden, um arbeiten zu „dürfen“, die Höhe dieser Zahlungen bestimmt die Verdienstmöglichkeiten und die größten Verdienste sind durch die Anwerbung neuer Mitglieder und wiederum deren Neuanwerbungen möglich. Nutzer:innen berichteten uns außerdem vom sofortigen Ausschluss aus dem System nach kritischen Fragen.

Beratung & Hilfe

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite Beratung & Hilfe für Sie aufgelistet haben.

Link kopiert