Zum Seiteninhalt
News

Tipps für sichere Passwörter

Gepostet am 01.02.2019 von Watchlist Internet

Heute ist „Change your password day“. Nehmen Sie diesen Tag zum Anlass, Ihr Sicherheitsrisiko Passwort zu mindern und erschweren den Zugriff auf Ihre Online-Konten. Tatsache ist, dass ein zu einfaches Passwort mit speziellen Programmen in nur wenigen Sekunden geknackt werden kann.

Neben einfachen Zahlen- und Buchstabenfolgen zählt das Universalpasswort zu den größten Sicherheitslücken, denn so laden Sie Hacker regelrecht ein, in Ihre Konten einzudringen und Ihre Identität zu stehlen. Auch persönliche Daten wie der eigene Name, der Name des Partners oder Haustieres sind beliebt, haben jedoch in einem sicheren Passwort nichts zu suchen. Wir geben Ihnen anlässlich des „Change your password days“ Tipps zur Erstellung und Verwaltung von Passwörtern.

Tipps für sichere Passwörter

  • Ein gutes Passwort besteht aus mindestens 12 Zeichen. Wirklich sichere Passwörter sind jedoch wesentlich länger.
  • Integrieren Sie Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern sowie Sonderzeichen.
  • Wählen Sie keine Zeichenabfolge wie "1234asdf" oder Informationen, welche "erratbar"sind wie ihr Geburtsdatum oder den Namen ihres Lieblingstieres.
  • Verwenden Sie fürjeden Dienst, der einen Login erfodert, ein eigenes Passwort.
  • Nutzen Sie Passwortmanager wie zum Beispiel, Keepass, LastPass oder 1Password.
  • Nutzen die Funktion in Passwortmanagern um extrem lange und zufällige Passwörter zu generieren und zu speichern.

 

Komplizierte Passwörter leicht merken

Ihr Passwort sollte trotz Komplexität, leicht zu merken sein. Wie kann dieser Anspruch gewährleistet werden? Wenden Sie z. B. die 4-Wörter-Methode an, indem Sie vier beliebige Wörter aneinanderreihen. Zum Beispiel „SchuheBallHerbertTelefon“. Verbinden Sie die Wörter noch mit Zahlen und Sonderzeichen und Sie erfüllen alle Kriterien eines sicheren Passworts: „2Schuhe&Ball&Herbert&Telefon3“.

Auch Eselsbrücken unterstützen Sie beim Merken von Passwörtern. „Ind1.2.,uesPf!“ bedeutet: „Ich nutze den 1.2., um ein sicheres Passwort festzulegen!“ Sie können Ihrem Passwort auch eine persönliche Note verleihen, indem Sie einen Satz mit ihrem Lieblingsessen, -zitat oder -lied formulieren: „MLs1994iSmP&K!!!“ was „Mein Lieblingsessen seit 1994ist Schnitzel mit Pommes &Ketchup!!!“ bedeutet.

Sicherheit vor Bequemlichkeit

Auch wenn Ihr neues Passwort den genannten Tipps gerecht wird, empfehlen wir, für jeden Dienst ein individuelles Passwort festzulegen. Haben Sie nur ein Passwort und dieses wird geknackt oder gelangt an die Öffentlichkeit, gewähren Sie Kriminellen Zugriff auf all Ihre Konten.

Passwörter sicher verwahren

Drei verschiedene Passwörter für Ihre sozialen Medien, eins für den Online-Banking-Dienst, drei verschiedene Konten bei Online-Shops und zwei E-Mail-Provider. Wer behält da den Überblick? Es gibt einfache, aber effektive Methoden, um Ihre Passwörter sicher zu verwahren. Sie in einem Word-Dokument, auf ein Blatt Papier oder einer Handynotiz zu sammeln - womöglich gemeinsam mit den Benutzernamen - ist kein sicherer Umgang mit Ihren Passwörtern. Ziehen Sie Passwortmanager wie LastPass, KeePass oder 1Password in Betracht und schaffen in Ihrem Passwort-Chaos Ordnung.

 

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Sollten Sie Beratung oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich an unsere Expert/innen vom Internet Ombudsmann. Die Beratung ist kostenlos. Das Anfrageformular ist der schnellste Weg, Ihre Fragen zu stellen:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann