Zum Seiteninhalt
News

„Ihre Lieferung befindet sich in unserem Zollzentrum“: Vorsicht vor betrügerischer SMS!

Gepostet am 12.05.2021 von Watchlist Internet

Zahlreiche LeserInnen der Watchlist Internet melden uns derzeit eine betrügerische SMS, die die EmpfängerInnen in eine Abo-Falle locken soll. Darin wird behauptet, dass sich eine Lieferung im Zollzentrum befindet und Importgebühren bezahlt werden müssen. Achtung: Klicken Sie nicht auf den Link in der SMS und zahlen Sie auf keinen Fall die Gebühren!

„Ihre Lieferung befindet sich in unserem Zollzentrum. Bitte begleichen Sie hier nicht bezahlte Importgebuhren: http: avezek.com/xxxx“, so lautet der Text einer SMS, die derzeit massenhaft und willkürlich verschickt wird. Kriminelle geben sich dabei als Versanddienstleister aus, um Sie in eine teure Abo-Falle zu locken.

Wie funktioniert die Betrugsmasche?

Wenn Sie auf den Link in der SMS klicken, landen Sie auf einer nachgeahmten UPS-Webseite. Doch tatsächlich steckt hinter der Webseite nicht der Versanddienstleister, sondern BetrügerInnen - das erkennen Sie zum Beispiel daran, dass die Webseiten-Adressen nichts mit UPS zu tun haben (shop.advancedwebpage.com oder parcelpp.redirectmyitem.club). Auf der betrügerischen Webseite wird Ihnen nochmal erklärt, dass es Probleme mit Ihrer Lieferung gibt, um diese zu beheben ist ein Betrag von 1,50 Euro fällig. Außerdem werden Ihnen ein paar Fragen zur Lieferung gestellt.

Am Ende dieses Prozesses, landen Sie auf einer weiteren Webseite. Dort werden Sie aufgefordert Ihre persönlichen Daten, aber auch Ihre Kreditkartendaten einzugeben, damit die fälligen Gebühren abgebucht werden können.

Aber Achtung: Im Kleingedruckten am Ende der Webseite findet sich der Hinweis, dass Sie ein Abo abschließen und Ihnen monatlich 49,95 Euro von Ihrer Kreditkarte abgebucht werden:

Fitoasi is a subscription-based membership for cosmetics, which will continue at €49,95 per month after a 5 day trial unless it has been canceled before the 5-day trial of €4,95 runs out.

Übersetzung: Fitoasi ist eine abonnementbasierte Mitgliedschaft für Kosmetik, die nach einer 5-tägigen Testphase für €49,95 pro Monat weiterläuft, wenn sie nicht vor Ablauf der 5-tägigen Testphase für €4,95 gekündigt wird.

Sie haben bereits bezahlt?

Da dieser Abo-Vertrag nicht rechtmäßig abgeschlossen wurde, haben Sie gute Aussichten abgebuchte Beträge zurückzubekommen. So gehen Sie am besten vor:

  • Suchen Sie auf Ihrer Kreditkartenabrechnung nach Kontaktmöglichkeiten, kontaktieren Sie den unseriösen Abo-Anbieter (in diesem Fall fitoasi.com) und fordern Sie eine umgehende Kündigung sowie Rückerstattung der abgebuchten Beträge. Weisen Sie darauf hin, dass dieser Abo-Vertrag nicht rechtmäßig abgeschlossen wurde.
  • Gehen die unseriösen Abo-Anbieter nicht auf Ihre Forderung ein, kontaktieren Sie Ihr Kreditkarteninstitut. Fordern Sie eine Rückerstattung der abgebuchten Beträge. Beträge, die Ihnen ohne Ihre Zustimmung abgebucht wurden (z.B. Beträge, auf die beim Kauf nicht ausreichend hingewiesen wurde oder die über den Wert Ihrer Bestellung hinausgehen), sind gemäß § 67 Zahlungsdienstleistungsgesetz 2018 von Ihrem Zahlungsdienstleister zurückzuerstatten.
  • Versuchen Sie außerdem den Abo-Anbieter für weitere Abbuchungen von Ihrer Kreditkarte zu sperren.

Vorsicht vor Varianten dieser Betrugsmasche!

Achtung: Seit 2021 muss bei den meisten Bezahlungen im Internet die sogenannte „Zwei-Faktor-Authentifizierung“ verwendet werden. Das bedeutet, dass Sie zusätzlich zu den Angaben Ihrer Kreditkarte, auf einem zweiten Weg beweisen müssen, dass eine Bezahlung von Ihnen ausgeht – zum Beispiel die Freigabe per SMS oder App.

BetrügerInnen machen sich diese Sicherheitsvorkehrung zu nutze, indem sie nicht mehr monatlich Beträge abbuchen lassen, sondern direkt einen höheren Betrag verlangen. Wenn Sie diesen höheren Betrag in der SMS oder in der App, mit der Sie die Zahlung von 1,50 Euro bestätigen, übersehen und die Zahlung freigeben, besteht in aller Regel keine Möglichkeit zur Rückbuchung des Geldes.

Unser Tipp: Achten Sie bei der Freigabe von Bezahlungen darauf, dass alle Angaben stimmen und der richtige Betrag freigegeben wird. Einmal bezahlt, ist es kaum möglich, das Geld zurückzubekommen.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei den LeserInnen für die zahlreichen Meldungen zu der betrügerischen UPS-SMS.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann