Zum Seiteninhalt
News

Gefälschte card complete Nachricht zu Kreditkartensperre

Gepostet am 02.04.2019 von Watchlist Internet

Kriminelle versenden eine erfundene Nachricht im card complete Design. Darin informieren Sie die Empfänger/innen über eine angebliche Sperre des Kreditkartenkontos, die durch Aktualisierung der Daten über einen Link in der E-Mail aufgehoben werden kann. Die Anweisungen dürfen nicht befolgt werden! Andernfalls wird Schadsoftware auf dem Smartphone installiert und die Kreditkartendaten landen bei Verbrecher/innen.

Zählen auch Sie zu den zahlreichen Internetnutzer/innen, die eine Nachricht im Namen von card complete im Posteingang gefunden haben? In der E-Mail informiert man Sie über eine angebliche Sperre Ihrer Kreditkarte, da Sie Ihre Daten noch nicht bestätigt haben. Der Inhalt der Mail, die von der infos@completesecure-services.info verschickt wurde, ist folgender:

Sehr geehrter Kunde,

seit Änderung unserer Nutzungsbedingungen sind unsere Kunden verpflichtet Ihre Daten erneut zu bestätigen, daher mussten wir Ihre Kreditkarte vorsorglich sperren. Holen Sie bitte schnellstmöglich die Identifikation Ihrer Daten nach und mit Abschluss wird unser System die Sperrungen Ihrer Karte wieder aufheben.

Vorgang starten

Wir danken für Ihr Verständnis und bitten die Unannehmlichkeiten zu verzeihen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr card complete Team

Was steckt hinter der betrügerischen Nachricht?

Es handelt sich um eine klassische Phishing-Mail, also eine Nachricht anhand derer Kriminelle versuchen, persönliche Daten abzugreifen. In diesem Fall hat man es auf Ihre Kreditkartendaten abgesehen. Wenn Sie dem Link folgen, gelangen Sie auf eine gefälschte card complete Seite, auf der Ihre Zahlungsdaten abgefragt werden. Anschließend fordert man Sie zur Installation einer vermeintlichen Sicherheits-App auf. Diese erlaubt es den Verbrecher/innen möglicherweise, Ihr Smartphone zu überwachen und beispielsweise mobile TANs oder sonstige sensible Daten auszulesen.

Sie haben die Nachricht auch erhalten?

Sollten auch Sie die Nachricht erhalten haben, verschieben Sie diese in den Spam-Ordner und ignorieren Sie sie anschließend. Weitere Schritte sind grundsätzlich nicht notwendig. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob der Inhalt der Nachricht erfunden ist, besuchen Sie die Website der card complete Service Bank AG. Hier finden Sie aktuelle Warnungen zu gefälschten card complete Nachrichten.

Wie können Sie die Fälschung schnell selbst erkennen?

  • Banken und Zahlungsdienstleister versenden keine derartigen Nachrichten mit Aufforderungen zur Aktualisierung der Daten und Installation einer vermeintlichen Sicherheits-App.
  • Die Nachricht enthält keine persönliche Ansprache. Bei seriöser Kundenservice-Kommunikation ist dies selten.
  • Die Absender-Adresse ist nicht die, von der Sie üblicherweise card complete Nachrichten erhalten.
  • Die Links zu Datenschutz, AGB und Impressum in der Nachricht funktionieren nicht.
  • Sie sollen die gefährliche App aus einer unbekannten Quelle installieren, da sie nicht über die echten App-Stores von Google und Apple installiert werden kann. Vermeiden Sie derartiges Vorgehen, denn es stellt ein hohes Sicherheitsrisiko dar.

Sie haben die Anweisungen der Nachricht bereits befolgt?

Wenn Sie Ihre Daten auf den gefälschten Seiten eingegeben und die vermeintliche Sicherheits-App installiert haben, müssen Sie umgehend Kontakt zu card complete aufnehmen. Schildern Sie die Geschehnisse und besprechen Sie das weitere Vorgehen, um Schäden jeglicher Art zu vermeiden. Erstatten Sie außerdem polizeiliche Anzeige.

Sicherheits-App restlos deinstallieren?

Damit Sie die gefährliche App restlos von Ihrem Gerät entfernen, sollten Sie dieses auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Beachten Sie dabei, dass sämtliche Daten wie Fotos, Videos und Kontakte von Ihrem Gerät gelöscht werden. Im nächsten Schritt empfehlen wir Ihnen eine Änderung sämtlicher Passwörter, insbesondere jener, die Sie nach der Installation der App eingegeben haben könnten. So verhindern Sie, dass die Kriminellen weiterhin Zugriff auf Ihr Smartphone, Ihren card complete Login oder sonstige Konten haben.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei zahlreichen Leser/innen für die Meldung der card complete Phishing-Mail.)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann