Zum Seiteninhalt
News

Fake-Shops für Fahrräder und E-Bikes haben Saison!

Gepostet am 07.07.2021 von Watchlist Internet
Themen: Fake-Shops

Auf bike-heller.de und mister24bike.de wird ein riesiges Sortiment an Fahrrädern und E-Bikes lagernd und sofort lieferbar angeboten. Allein das sollte stutzig machen, da viele seriöse Händler mitten in der Saison schon ausverkauft sind. Darüber hinaus passen aber auch viele andere Angaben der Shops nicht. Kaufen Sie dort keinesfalls ein!

Die Fahrradsaison startet gerade richtig durch, viele Händler sind bereits ausverkauft, da gelangt man bei der Suche nach einem neuen Fahrrad schnell auf Seiten wie bike-heller.de oder mister24bike.de, bei denen alle Räder lagernd sein sollen. Zu schön, um wahr zu sein.

Woran erkennen Sie, dass bike-heller.de und mister24bike.de Fake-Shops sind?

Beide Shops sind auf den ersten Blick professionell erstellt, im Angebot sind verschiedenste bekannte Marken. Die einzelnen Fahrräder werden genau beschrieben. Auch Impressum und Kontaktmöglichkeiten sind vorhanden.

Schaut man aber genauer hin, stößt man unweigerlich auf einige Unstimmigkeiten: bike-heller.de gibt z.B. an, dass als Zahlungsmöglichkeiten Kreditkarten, Kauf auf Rechnung und Vorkasse per Überweisung zu Verfügung stehen. Möchte man im Verlauf der Bestellung aber ein Zahlungsmittel auswählen, bleibt nur die Vorkasse per Überweisung übrig. Alle anderen Zahlungsmöglichkeiten gibt es einfach nicht. Das ist ein deutliches Alarmsignal. Außerdem ist der im Impressum angegebene Handelsregistereintrag ungültig. Eine Bike-Heller GmbH ist nirgends verzeichnet.

Auch bei mister24bike.de ist der angegebene Handelsregistereintrag ungültig, eine 'Mister Bike' Fahrradgeschäft in Niendorf-Nord GmbH existiert nicht. Ebenso ist die UID-Nummer ungültig. Bei mister24bike.de ist im Bestellprozess neben der Vorkasse auch die Eingabe der Kreditkartendaten möglich. Aber Vorsicht: Die Daten werden lediglich per Formular an die Betrüger übertragen. Dadurch gelangen Ihre Kreditkartendaten in die Hände der Kriminellen.

Sie haben bereits bestellt und bezahlt?

  • Wenn Sie per Banküberweisung bezahlt haben, kontaktieren Sie schnellstmöglich Ihre Bank. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass Sie Ihr Geld zurückbekommen, je schneller Sie die Bank informieren, desto größer sind aber die Chancen.
  • Haben Sie Ihre Kreditkartendaten angegeben, dann kontrollieren Sie Ihre Kreditkartenabrechnungen auf unberechtigte Abbuchungen. Sollte es unberechtigte Abbuchungen geben, legen Sie Einspruch bei Ihrer Kreditkartenfirma/Bank ein. Solche Abbuchungen sind auch Monate oder sogar Jahre später möglich. Daher ist es notwendig, alle Abrechnungen genau zu kontrollieren.
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei den LeserInnen für die Meldungen von bike-heller.de und mister24bike.de )

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann