Zum Seiteninhalt
News

Facebook-Freundschaftsanfrage von „Kurz“ führt in Abo-Falle

Gepostet am 30.12.2020 von Watchlist Internet

Sie haben eine Freundschaftsanfrage von „Kurz (Sebastian Kurz – team)“ erhalten? Wenn ja, sollten Sie diese ignorieren. Die BetrügerInnen, die hinter diesem gefälschten Profil stecken, schicken Ihnen eine Nachricht, nachdem Sie die Freundschaftsanfrage akzeptiert haben. Dort heißt es, Sie hätten 5.000 Euro gewonnen und Sie werden auf eine Webseite weitergeleitet, auf der sich Werbung für betrügerische Dienste und Trading-Plattformen versteckt! Kommen Sie der Aufforderung nach, sich zu registrieren, schließen Sie außerdem ein teures Abo ab!

„Herzliche Glückwünsche !! Sie haben 5000 Euro in bar gewonnen!“, heißt es auf der Webseite sebastiankurzteam.blogspot.com. Auf diese Webseite werden Sie verwiesen, wenn Sie die Freundschaftsanfrage annehmen. Doch tatsächlich gibt es gar keinen Gewinn, sondern nur Werbung für betrügerische Angebote.  

„Kurz“ lockt mit einem Geschenk über 5.000 Euro

Es beginnt mit einer Freundschaftsanfrage auf Facebook: Auf den ersten Blick wirkt es so als ob es sich um das Profil des österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz handle. Doch spätestens, wenn Sie die Freundschaftsanfrage annehmen, stellt sich heraus, dass eine Fake-Profil dahintersteckt. Rasch erhalten Sie eine private Nachricht, in der der vermeintliche Kanzler erklärt, dass Sie ein Geschenk über 5.000 Euro erhalten haben. Alles was Sie dafür tun müssten:

Bitte besuchen Sie diese Website unter bit.ly/2WCDUav um die Registrierung abzuschließen. Unser Team bestätigt, dass Sie die Registrierung noch nicht abgeschlossen haben.

Gefälschte Facebook-Kommentare sollen Seriosität vorgaukeln

Der Link in der Nachricht führt zu der Webseite sebastiankurzteam.blogspot.com. Dort wird weiter behauptet, dass Sie 5.000 Euro in bar gewonnen hätten:

Herzliche Glückwünsche !! Sie haben 5000 Euro in bar gewonnen!

Verdiene fantastische Geldbeträge! Unser System hat Sie heute zum Gewinner gewählt! Sie qualifizieren sich automatisch für den offiziellen Sieg von SEBASTIAN KURZ!

Registrieren Sie sich in Sekunden, um zu gewinnen, und das Geld wird automatisch auf Ihr Konto überwiesen!

Weiter unten werden zudem Facebook-Kommentare von Sebastian Kurz gefälscht, die einen vertrauenswürdigen Eindruck machen sollen. Andere NutzerInnen behaupten in Kommentaren, dass Sie sich nur registrieren mussten und schon wurde das Geld überwiesen.

Vorsicht vor Abo-Falle und betrügerischer Werbung!

Klickt man auf den Button „Hier registrieren“, wird man auf die Seite signup.blazeheaven.com. Dabei handelt es sich um eine betrügerische Streaming-Plattform. Melden Sie sich auf keinen Fall an, Sie erhalten weder die 5.000 Euro Gewinn noch einen Zugang zu Filmen. Stattdessen müssen Sie Ihre Kreditkartendaten eingeben und schließen gleichzeitig ein teures Abo ab!

Vorsicht! Auf sebastiankurzteam.blogspot.com sind noch weitere Seiten verlinkt. Je nachdem, wohin Sie klicken, kommen Sie auf nachgeahmte Nachrichten-Seiten der Kronen-Zeitung, die betrügerische Trading-Plattformen bewerben.

Sie sind in die Abo-Falle getappt?

Wenn Sie bereits Ihre Kreditkartendaten eingegeben haben, sollten Sie die sofortige Kündigung und eine Rückbuchung sämtlicher abgebuchter Beträge fordern! Haben Sie beim unseriösen Abo-Anbieter damit keinen Erfolg, kontaktieren Sie Ihr Kreditkarteninstitut und fordern Sie die Rückerstattung der abgebuchten Beiträge. Sie haben nämlich das Recht, dass Beträge, die ohne Ihre Zustimmung abgebucht wurden, gemäß § 67 Zahlungsdienstleistungsgesetz 2018 zurückerstattet werden. Außerdem sollten Sie versuchen den Abo-Anbieter für weitere Abbuchungen von Ihrer Kreditkarte sperren zu lassen.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Wir danken für die Meldung des betrügerischen Facebook-Accounts.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann