(Accesskey 0) (Accesskey 1)
online seit 26.01.2024

Erbschaft per SMS: Ignorieren Sie diese betrügerische Nachricht

Immer wieder warnen wir vor E-Mails, in denen Betrüger:innen das große Geld versprechen: Millionengewinne, eine Spende oder eine Erbschaft sollen die Empfänger:innen plötzlich reich machen. Aktuell setzen Kriminelle jedoch nicht nur auf E-Mails, sondern auch auf SMS, um mit potenziellen Opfern in Kontakt zu treten. Danach läuft die Masche wie gewohnt ab: Mit Angeboten, die zu schön sind, um wahr zu sein, werden gutgläubige Opfer um ihr Geld gebracht. Die Kriminellen machen sich anschließend aus dem Staub.

Lieber [Vorname], ich schreibe Ihnen in Bezug auf das Vermogen Ihres verstorbenen Verwandten. Senden Sie mir eine E-Mail an [E-Mail-Adresse] für Details.

Diese und ähnliche SMS versenden Kriminelle aktuell willkürlich an zahlreiche Empfänger:innen. Wer tatsächlich antwortet, erhält jedoch kein Erbe, sondern verliert im Gegenteil sogar Geld.

So läuft die Betrugsmasche ab, nachdem die Opfer geantwortet haben:

  • Die Kriminellen versprechen ein Vermögen. Die Opfer sollen angeblich die einzig verbliebenen Verwandten einer vermögenden, aber verstorbenen Person sein.

  • Durch intensive Kommunikation wird Vertrauen geschaffen. Oft erstellen Kriminelle sogar Webseiten, um den Betrug zu beweisen oder missbrauchen Namen von existierenden Personen. Die Betrüger:innen wollen so möglichst professionell erscheinen.

  • Das Geld ist bereits zum Greifen nah. Doch plötzlich erfahren Sie, dass Sie erst noch einen Geldbetrag überweisen müssen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Versicherungsgebühren, Steuern, Spesen, Anwaltskosten oder Ähnliches.

  • Die Kriminellen versprechen Ihnen, das Sie das Geld zurückzubekommen. Doch wer überweist, verliert sein Geld. Womöglich verlangen die Kriminellen so lange, Geld bis die Opfer den Betrug bemerken. Erst dann sind die Betrüger:innen nicht mehr erreichbar und alles Geld ist verloren.

So erkennen Sie den Betrug

Hinterfragen Sie den Inhalt der SMS. Kann es wirklich sein, dass Sie ein Vermögen erben? Wenn ja, würden sich die Personen in dieser Form per SMS melden? Angebote, die zu schön sind, um wahr zu sein, sind leider oft Betrug.

  • Geben Sie Teile der SMS oder die verwendeten Namen in die Suchmaschine ein. Möglicherweise wird bereits vor dem Betrug gewarnt.

  • Kriminelle versenden oftmals Ausweiskopien, um Vertrauen aufzubauen. Lassen Sie sich davon nicht täuschen, denn die Ausweise sind gestohlen.

  • Spätestens wenn Sie aufgefordert werden, vorab Geld zu überweisen, können Sie davon ausgehen, dass es sich um Betrug handelt. Brechen Sie den Kontakt ab!

  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Erfahrungsgemäß wird Personen, die sich weigern zu zahlen, gedroht. Auch in diesem Fall gilt: Kontakt abbrechen und sich nicht einschüchtern lassen.

Info Icon

Sie haben bereits bezahlt?

Erstatten Sie kostenlos Anzeige bei der Polizei. In vielen Fällen fordern Kriminellen Ihren Ausweis, insbesondere in diesem Fall sollten Sie die Polizei einschalten. Denn die Ausweiskopien werden für weitere Verbrechen in Ihrem Namen verwendet.

Link kopiert