Zum Seiteninhalt
News

Bitcoin-Erpressungsmail mit Nacktbildern

Gepostet am 07.02.2019 von Watchlist Internet

Aktuell häufen sich betrügerische E-Mails von einem "anonymen Hacker". Der Sender hat angeblich intimes Videomaterial von Ihnen, das er an Freund/innen, Bekannte und Familie weiterleitet, sollte kein Schweigegeld in Form von Bitcoins überwiesen werden. Im Anhang finden Sie veröffentlichte Nacktbilder angeblicher früherer Opfer, die der Forderung nicht nachgekommen sind. Ignorieren Sie E-Mails dieser Art! Das besagte Video existiert nicht.

Leser und Leserinnen berichten uns immer wieder von erpresserischen E-Mails von einem anonymen Hacker. „Anonymous Hacker – Xavier“ erklärt Ihnen, dass er Ihren Computer und die Webcam gehackt und Sie beim Surfen auf Pornoseiten erwischt habe. Er hätte Sie dabei beim Masturbieren gefilmt und droht damit, das Videomaterial an all Ihre Kontakte zu versenden, wenn Sie nicht innerhalb von 72 Stunden Bitcoins im Wert von 2000 US-Dollar überweisen. E-Mails dieser Art sind in den unterschiedlichsten Variationen und Sprachen im Umlauf, sind jedoch in jedem Fall harmlos und zu ignorieren!

Das Erpressungs-E-Mail:

Final WARNING: [Ihre E-Mail-Adresse]

You have the last chance to save your social life - I am not kidding!!

I give you the last 72 hours to make the payment, before I send
the video with your masturbation to all your friends and associates.

The last time you visited a erotic website with young Teens,
you downloaded and installed the software I developed.

My program has turned on your camera and recorded your act of
Masturbation and the video you were masturbating to.
My software also downloaded all your email contact lists
and a list of your Facebook friends.

I have both the 'Info.mp4' with your masturbation
and a file with all your contacts on my hard drive.
You are very perverted!
 
2 People who prove stubborn and Don't want to pay me, I sent their ugly recording (mp4 Info) to everyone they know,
including their family. Below are some of their pictures.

[Nacktfotos von angeblichen Opfern]

I also posted these picture to blackmarket websites, dream market and silk road (Google it and you will get
it what is it) and I made an account on their names there..    For your perusal i also attached these picture to this email
Find attached to see the pictures clear
Your own case is different now as you have not prove stubborn yet.
If you want me to delete your own files and keep your secret,
you must send me Bitcoin payment. I give you the last 72 hours.
If you don't know how to send Bitcoins, visit Google.

Send 2000 USD to this Bitcoin address immediately:

38EihQDPttUSx3Cdu1hrm1VrcSpnydZeAG
(copy and paste)

1 BTC = 3470 USD right now, so send exactly 0.583427 BTC
to the address above.

Do not try to cheat me!
As soon as you open this Email I will know you opened it.

This Bitcoin address is linked to you only,
so I will know if you sent the correct amount.
When you pay in full, I will remove both files and deactivate my software.

If you don't send the payment, I will send your masturbation video
to ALL YOUR FRIENDS AND ASSOCIATES from your contact list I hacked.

Here are the payment details again:

Send 0.583427 BTC to this Bitcoin address:

----------------------------------------
38EihQDPttUSx3Cdu1hrm1VrcSpnydZeAG
----------------------------------------

You can visit the police but nobody will help you.
I know what I am doing.
I don't live in your country and I know how to stay anonymous.

Don't try to deceive me - I will know it immediately - my spy ware is
recording all the websites you visit and all keys you press.
If you do - I will send this ugly recording to everyone you know,
including your family.

Don't cheat me! Don't forget the shame and if you ignore this message
your life will be ruined.

I am waiting for your Bitcoin payment.

Xavier
Anonymous Hacker


NOTE. If you need more time to buy and send 0.583427 BTC,
open your notepad and write '48h plz'.
I will consider giving you another 48 hours before I release the vid,
but only when I really see you are struggling to buy bitcoin.

Ein intimes Video wird als Druckmittel verwendet, um Sie zu einer Überweisung von Bitcoins zu nötigen. Sie hätten beim Besuch einer Pornoseite eine Software heruntergeladen, die dem Hacker vollständigen Zugriff auf Ihren Computer und Webcam ermöglicht. „Anonymous Hacker“ behauptet Sie beim Masturbieren gefilmt zu haben und will das Video des sexuellen Aktes an all Ihre Kontakte und in sozialen Netzwerken verbreiten. Um das zu verhindern, müssen Sie 2000 US-Dollar in Form von Bitcoins überweisen. Kriminelle bestücken die E-Mail mit Nacktfotos von anderen angeblich Betroffenen, um Sie einzuschüchtern und der Forderung Nachdruck zu verleihen.

Was hat es mit den Nacktbildern auf sich?

Der Erpresser schildert in der E-Mail, dass bereits Fotos von Personen, die die geforderte Summe nicht transferiert haben, veröffentlicht wurden. Sie finden von den angeblichen Opfern obszöne Bilder vor. Tatsächlich handelt es sich jedoch um pornografisches Material, das Betrüger/innen von diversen Seiten kopiert haben. Es existieren weder Fotos oder Videos von Ihnen noch von anderen. Es handelt sich um einen plumpen Erpressungsversuch, der an unzählige E-Mail-Adressen versendet wird.

Wurde ich gehackt?

Sie wurden definitiv nicht wie in der Mail angegeben gehackt und das besagte Videomaterial gibt es nicht! Kriminelle wollen Sie durch die detaillierte Beschreibung des Hack-Angriffes einschüchtern. „Anonymous Hacker“ ist nicht in Ihren Computer bzw. in Ihre Webcam eingedrungen, hat Sie nicht gefilmt und auch nicht Ihre Kontaktliste heruntergeladen. All das wurde frei erfunden! Haben Sie dennoch Zweifel, nehmen Sie einen Virenscan vor, um sich abzusichern.

Wie erkenne ich derartige Erpressungsversuche?

Es gibt einige Hinweise darauf, dass es sich um einen plumpen Erpressungsversuch handelt und die Nachricht frei erfunden wurde:

  • Die E-Mail ist unpersönlich. Sie werden nicht mit Ihrem Namen angeschrieben.
  • Die Formulierungen sind allgemein. Das liegt daran, dass der "Hacker" lediglich über E-Mail-Adressen verfügt und die Forderung massenhaft versendet.
  • Bei den Nacktfotos handelt es sich nicht um reales Fotomaterial, sondern um Bilder aus der Pornoindustrie.
  • Reflektieren Sie: Haben Sie überhaupt eine Webcam? Wäre es möglich, Sie beim Masturbieren oder anderen Tätigkeiten zu filmen? Haben Sie vor kurzem überhaupt pornographisches Material konsumiert? Haben Sie eine Antiviren-Software installiert, die Schadsoftware oder Hackerangriffe erkennen und blocken könnte?
  • Haben Sie noch Bedenken, starten Sie einen Virenscan und kontrollieren Ihren Computer auf Angriffe.
  • Hätte ein Hacker tatsächlich etwas gegen Sie in der Hand, würde er vermutlich Auszüge Ihres Foto- oder Videomaterials anhängen. Der Anhang anderer Bilder lässt darauf schließen, dass es keine intimen Dateien über Sie gibt!

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Die Watchlist Internet bedankt sich bei zahlreichen Leser/innen für die Meldung der Bitcoin-Erpressungsversuche mit Nacktbildern und Masturbationsvideos.

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann