Zum Seiteninhalt

Einladung zu Konferenz ist Betrugsversuch

Einladung zu Konferenz ist Betrugsversuch

Ein Organisationsteam meldet sich und lädt Personen ein, an einer Konferenz zum Thema "The Impact of Gender Discrimination on Economic Growth" teilzunehmen. Es informiert, dass Partner die Flugkosten übernehmen und Interessenten lediglich für das Hotel aufkommen müssen. Die Informationen sind falsch. Es handelt sich um einen Betrugsversuch.

weiterlesen
Gepostet am 18.07.2016 von Watchlist Internet

Das betrügerische Facebook Group Award Programm 2016

Das betrügerische Facebook Group Award Programm 2016

Kriminelle versenden eine vermeintliche Nachricht von Facebook und behaupten, dass Empfänger/innen 900.000 US-Dollar bei dem „Facebook Group Award Programm 2016“ gewonnen haben. Sie sollen persönliche Daten bekannt geben und Geldüberweisungen tätigen, um den Gewinn zu erhalten. In Wahrheit gibt es diesen nicht.

weiterlesen
Gepostet am 13.07.2016 von Watchlist Internet

Betrügerisches Gewinnversprechen per SMS

Betrügerisches Gewinnversprechen per SMS

Handy-Benutzer/innen erhalten auf ihrem mobilen Endgerät die Nachricht: „SONY: Congratulations! You have won € 1,905,555.00 with winning code 7GWX16-SP. Send email for more details and to claim your prize: scxxxxxxx@gmail.com“. Sie sollen sich bei der E-Mailadresse melden, dem Gegenüber persönliche Daten bekannt geben und Geld überweisen. Einen Gewinn gibt es dafür nicht.

weiterlesen
Gepostet am 15.06.2016 von Watchlist Internet

Sicher auf airbnb.com buchen

Sicher auf airbnb.com buchen

Die Plattform airbnb.com vermittelt Unterkünfte zwischen Privatpersonen. Betrüger nützen den Dienst aus, um mit Fake-Inseraten an Geld von vermeintlichen Mieter zu gelangen. Dabei umgehen sie die Sicherheitsinfrastruktur des Unternehmens und kommunizieren über externe Kanäle mit ihren Opfern.

weiterlesen
Gepostet am 06.06.2016 von Watchlist Internet

Fauler Kredit von Bogen Darlehen

Fauler Kredit von Bogen Darlehen

Die Website bogen-darlehen.com wirbt mit günstigen Krediten. Wer sich dafür interessiert, erhält eine fixe Zusage für die beantragte Geldsumme. Bevor Interessenten diese erhalten, müssen sie Barmittel ins Ausland überweisen. Den Kredit gibt es dafür jedoch nicht. Was droht, ist ein finanzieller Verlust.

weiterlesen
Gepostet am 02.06.2016 von Watchlist Internet

Gewinnbenachrichtigung der LINDA BACH & MONTERO S.L.

Gewinnbenachrichtigung der LINDA BACH & MONTERO S.L.

Kriminelle versenden E-Mails, in denen sie behaupten, dass Empfänger/innen einen Millionenbetrag gewonnen haben. Aus diesem Grund sollen diese Daten bekannt geben und vorab Geld überweisen. Das sei notwendig, um den Gewinn überweisen zu können. In Wahrheit droht ein Identitätsdiebstahl und ein finanzieller Verlust.

weiterlesen
Gepostet am 09.05.2016 von Watchlist Internet

Gewinn bei der Euromillionlotto GmbH

Gewinn bei der Euromillionlotto GmbH

In E-Mailpostfächern findet sich die Nachricht, dass die Sonderverlosung 2016 der "Euromillionlotto GmbH für ehemalige Bestandskunden" durchgeführt wurde. Empfänger/innen haben als Teilnahme- und Gewinnberechtige gewonnen. Sie sollen vorab eine Zahlung leisten, um den Gewinn zu erhalten. In Wahrheit gibt es diesen nicht. Es droht ein finanzieller Verlust.

weiterlesen
Gepostet am 07.03.2016 von Watchlist Internet

Fallbeispiel: Betrug mit gefälschten PayPal-Nachrichten

Fallbeispiel: Betrug mit gefälschten PayPal-Nachrichten

Kriminelle nutzen Wareninserate aus, um sich an Verkäufer/innen zu bereichern. Dazu senden sie ihnen gefälschte PayPal-Nachrichten, in denen die Zahlung des vereinbarten Kaufpreises bestätigt wird. Die überwiesene Summe ist jedoch wesentlich höher als vorgesehen. Mit der Differenz sollen die Verkäufer/innen ein Transportunternehmen bezahlen. Dieses gibt es in Wahrheit nicht, weshalb ein finanzieller Verlust droht.

weiterlesen
Gepostet am 30.09.2015 von Watchlist Internet

Kosten für gratis Angebot auf usagc.org

Kosten für gratis Angebot auf usagc.org

Jedes Jahr gibt es im Rahmen des amerikanischen Diversity Visa Lottery Program die Möglichkeit, eine Green Card für den legalen Aufenthalt in den USA zu erhalten. Zahlreiche Websites nutzen diese Tatsache aus, um von Interessent/innen Geld für vermeintlich hilfreiche Dienstleistungen zu fordern. Eine angemessene Gegenleistung dafür gibt es nicht.

weiterlesen
Gepostet am 07.09.2015 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann