Zum Seiteninhalt

Wo kann ich Phishing-Seiten melden?

Wo kann ich Phishing-Seiten melden?

Phishing-Mails fordern die EmpfängerInnen unter unterschiedlichsten Vorwänden auf, externe Websites aufzurufen auf ihnen persönliche Informationen bekannt zu geben. Diese betrügerischen Websites können Sie melden und damit helfen, das Internet sicherer zu machen.

weiterlesen
Gepostet am 18.11.2019 von Watchlist Internet

Netflix: Vorsicht vor betrügerischen Phishing-Mails

Netflix: Vorsicht vor betrügerischen Phishing-Mails

Aktuell häufen sich Meldungen über betrügerische E-Mails, die angeblich von Netflix stammen. Es sei ein Problem mit der Zahlungsabwicklung aufgetreten, sodass Netflix die Nutzungsgebühr nicht abbuchen konnte und daher den Account vorübergehend gesperrt hat. Um Netflix weiter nutzen zu können, werden Sie aufgefordert die Kontoinformationen zu aktualisieren. Es handelt sich jedoch um Phishing!

weiterlesen
Gepostet am 12.11.2019 von Watchlist Internet

Gewinnversprechen von Coca-Cola in Höhe von 1 Million US-Dollar ist Scam

Gewinnversprechen von Coca-Cola in Höhe von 1 Million US-Dollar ist Scam

Wenn Sie per E-Mail über einen Gewinn in Millionenhöhe benachrichtigt werden, handelt es sich um einen Betrugsversuch. Aktuell geben sich Kriminelle als Kommunikationsbeauftragte von Coca-Cola aus und informieren Sie über einen vermeintlichen Gewinn. Die Gewinnsumme wird im Austausch Ihrer persönlichen Daten und Ausweiskopien übermittelt. Vorsicht: Kriminelle versuchen an Ihr Geld zu kommen, stehlen Ihre Identität und missbrauchen sie für Straftaten in Ihrem Namen.

weiterlesen
Gepostet am 29.10.2019 von Watchlist Internet

Schadsoftware in vermeintlichen Banking-Apps aus unbekannter Quelle!

Schadsoftware in vermeintlichen Banking-Apps aus unbekannter Quelle!

Immer wieder versenden Kriminelle massenhaft E-Mails im Design diverser Banken. Sie beziehen sich darin gehäuft auf die sogenannte PSD2-Richtlinie, die zu diversen Änderungen beim Online-Banking geführt hat und verlangen die Bestätigung persönlicher Daten oder die Installation einer App aus unbekannter Quelle. Nur so ließe sich die Sperre Ihres Kontos verhindern. Es dürfen keine Daten bekanntgegeben und die Apps nicht installiert werden. Es handelt sich um Schadsoftware!

weiterlesen
Gepostet am 16.10.2019 von Watchlist Internet

Vermeintliche Kündigung führt zu teurem Vertrag

Vermeintliche Kündigung führt zu teurem Vertrag

Unternehmen aufgepasst: Unseriöse Firmen kontaktieren Unternehmen und behaupten, dass ein bereits laufender Vertrag zu einem Branchenbucheintrag nun gekündigt werden könne. Dazu müsse lediglich ein Fax unterzeichnet und retourniert werden. Wer das tut, kündigt nicht, sondern schließt einen teuren Vertrag ab. Unternehmen müssen den Betrag nicht bezahlen!

weiterlesen
Gepostet am 09.10.2019 von Watchlist Internet

Kriminelle nützen Thomas Cook Insolvenz für Phishing-Attacken

Kriminelle nützen Thomas Cook Insolvenz für Phishing-Attacken

Die Insolvenz von Thomas Cook und Neckermann Reisen ist momentan in aller Munde. Betroffene KonsumentInnen gelangten nun ins Visier Krimineller. In betrügerischen Phishing-Mails werden sie aufgefordert, Kreditkartendaten und Ausweise zu übermitteln, um ihr Geld zurückzuerhalten. Die E-Mails stammen nicht von Thomas Cook und müssen ignoriert werden!

weiterlesen
Gepostet am 30.09.2019 von Watchlist Internet

So schützen Sie sich effektiv vor Schadsoftware!

So schützen Sie sich effektiv vor Schadsoftware!

Auf dubiosen Websites, in betrügerischen E-Mails oder in scheinbar harmlosen Chat-Nachrichten kann sich Schadsoftware verstecken. Diese verseuchten Dateien dürfen nicht ausgeführt werden, da sie ansonsten das Smartphone, den Computer oder das Netzwerk infizieren. Kriminelle können so beispielsweise sensible Daten auslesen und stehlen, Rechenleistung abzweigen oder ganze Systeme lahmlegen bis eine Kaution bezahlt wird.

weiterlesen
Gepostet am 27.09.2019 von Watchlist Internet

E-Mail der Chaos-Hacking-Gruppe ignorieren

E-Mail der Chaos-Hacking-Gruppe ignorieren

Angeblich hat sich die Chaos-Hacking-Gruppe in Ihr E-Mail-Konto und Betriebssystem gehackt und Ihr Surfverhalten drei Monate lang beobachtet. Die Kriminellen behaupten, Sie beim Surfen auf Porno-Seiten erwischt und bei intimen Handlungen gefilmt zu haben. Damit das Video über Sie nicht an all Ihre Kontakte gesendet wird, fordern die Hacker eine Überweisung von 2.000 Euro in Form von Bitcoins.

weiterlesen
Gepostet am 24.09.2019 von Watchlist Internet

Phishing: BAWAG PSK fordert keine Datenbestätigung per E-Mail

Phishing: BAWAG PSK fordert keine Datenbestätigung per E-Mail

Kriminelle geben sich als BAWAG PSK Bank aus und behaupten, dass Online-Banking-NutzerInnen aufgrund der EU-Zahlungsrichtlinie ihre Daten bestätigen müssen. Angeblich sei auch das Konto gesperrt. Es handelt sich jedoch um einen Vorwand, um an Zugangsdaten zu kommen. Klicken Sie keinesfalls auf den Button, Sie gelangen zu einer gefälschten Login-Seite!

weiterlesen
Gepostet am 17.09.2019 von Watchlist Internet

Achtung Phishing: betrügerische Raiffeisen E-Mails im Umlauf

Achtung Phishing: betrügerische Raiffeisen E-Mails im Umlauf

Kriminelle behaupten Ihre Kreditkarte wäre gesperrt: Mit der neuen EU-Richtlinie als Vorwand, erhalten momentan zahlreiche Bank-Kundinnen und Kunden Phishing-Mails. Laut den E-Mails schreibt die Richtlinie angeblich die Bestätigung Ihrer persönlichen Daten vor. Der angeführte Link führt Sie jedoch auf eine gefälschte Login-Seite. Kriminelle erspähen Ihre Daten.

weiterlesen
Gepostet am 10.09.2019 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann