Zum Seiteninhalt

SMS von TrackInfo zu gestopptem DHL-Paket führt in Abo-Falle

SMS von TrackInfo zu gestopptem DHL-Paket führt in Abo-Falle

Zahlreiche LeserInnen wenden sich momentan an die Watchlist Internet, weil sie eine SMS von TrackInfo zu einem unzustellbaren Paket erhalten haben. Ein Link in der Nachricht führt auf eine gefälschte DHL-Website. Wegen zu hohen Gewichts müssten nun 2 Euro bezahlt werden. Achtung: Die Nachricht stammt von Kriminellen und soll EmpfängerInnen in eine Abo-Falle locken!

weiterlesen
Gepostet am 08.01.2020 von Watchlist Internet

Versteckte Kosten bei Übernachtungsgutscheinen von Geoplus

Versteckte Kosten bei Übernachtungsgutscheinen von Geoplus

Wie zahlreiche InternetnutzerInnen erhalten Sie womöglich E-Mails von Geoplus, in denen Sie zur Teilnahme an einer europäischen Studie eingeladen werden. Dafür verspricht man Ihnen einen Gutschein für bis zu fünf kostenlose Übernachtungen in über 500 Hotels in 14 Ländern. Achtung: Von „kostenlos“ kann nicht die Rede sein, denn beim Einlösen der Gutscheine müssen Sie Zahlung von Pflichtverpflegungssätzen leisten.

weiterlesen
Gepostet am 07.01.2020 von Watchlist Internet

Gefälschte E-Mail zu Amazon-Bestellung

Gefälschte E-Mail zu Amazon-Bestellung

Kriminelle versenden derzeit E-Mails zu einer angeblichen Amazon-Bestellung. In der Mail wird darauf hingewiesen, dass eine Bestellung von einem bisher nicht benutzten Gerät aus getätigt wurde. Im Anhang findet man ein PDF mit Infos zur angeblichen Bestellung und der Möglichkeit, die Bestellung zu stornieren. Wer das tut, gibt seine Amazon-Zugangsdaten an Kriminelle weiter!

weiterlesen
Gepostet am 03.01.2020 von Watchlist Internet

Vorsicht vor GMX-Phishing-Mails

Vorsicht vor GMX-Phishing-Mails

Zahlreiche LeserInnen melden uns momentan gefährliche Phishing-Mails, mit denen Kriminelle versuchen, an GMX-Konten zu gelangen. GMX-UserInnen müssen sich daher in Acht nehmen, wenn sie plötzlich wegen einer angeblichen Kontosperre, zu einem Login aufgefordert werden. Die Daten und E-Mail-Konten landen in den Händen Krimineller und können für Verbrechen unter fremder Identität genützt werden!

weiterlesen
Gepostet am 23.12.2019 von Watchlist Internet

Wo kann ich Phishing-Seiten melden?

Wo kann ich Phishing-Seiten melden?

Phishing-Mails fordern die EmpfängerInnen unter unterschiedlichsten Vorwänden auf, externe Websites aufzurufen auf ihnen persönliche Informationen bekannt zu geben. Diese betrügerischen Websites können Sie melden und damit helfen, das Internet sicherer zu machen.

weiterlesen
Gepostet am 18.11.2019 von Watchlist Internet

Netflix: Vorsicht vor betrügerischen Phishing-Mails

Netflix: Vorsicht vor betrügerischen Phishing-Mails

Aktuell häufen sich Meldungen über betrügerische E-Mails, die angeblich von Netflix stammen. Es sei ein Problem mit der Zahlungsabwicklung aufgetreten, sodass Netflix die Nutzungsgebühr nicht abbuchen konnte und daher den Account vorübergehend gesperrt hat. Um Netflix weiter nutzen zu können, werden Sie aufgefordert die Kontoinformationen zu aktualisieren. Es handelt sich jedoch um Phishing!

weiterlesen
Gepostet am 12.11.2019 von Watchlist Internet

Gewinnversprechen von Coca-Cola in Höhe von 1 Million US-Dollar ist Scam

Gewinnversprechen von Coca-Cola in Höhe von 1 Million US-Dollar ist Scam

Wenn Sie per E-Mail über einen Gewinn in Millionenhöhe benachrichtigt werden, handelt es sich um einen Betrugsversuch. Aktuell geben sich Kriminelle als Kommunikationsbeauftragte von Coca-Cola aus und informieren Sie über einen vermeintlichen Gewinn. Die Gewinnsumme wird im Austausch Ihrer persönlichen Daten und Ausweiskopien übermittelt. Vorsicht: Kriminelle versuchen an Ihr Geld zu kommen, stehlen Ihre Identität und missbrauchen sie für Straftaten in Ihrem Namen.

weiterlesen
Gepostet am 29.10.2019 von Watchlist Internet

Schadsoftware in vermeintlichen Banking-Apps aus unbekannter Quelle!

Schadsoftware in vermeintlichen Banking-Apps aus unbekannter Quelle!

Immer wieder versenden Kriminelle massenhaft E-Mails im Design diverser Banken. Sie beziehen sich darin gehäuft auf die sogenannte PSD2-Richtlinie, die zu diversen Änderungen beim Online-Banking geführt hat und verlangen die Bestätigung persönlicher Daten oder die Installation einer App aus unbekannter Quelle. Nur so ließe sich die Sperre Ihres Kontos verhindern. Es dürfen keine Daten bekanntgegeben und die Apps nicht installiert werden. Es handelt sich um Schadsoftware!

weiterlesen
Gepostet am 16.10.2019 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann