Zum Seiteninhalt

Betrügerische Trading-Plattformen: Kriminelle werben mit Kommentaren bei YouTube-Videos

Betrügerische Trading-Plattformen: Kriminelle werben mit Kommentaren bei YouTube-Videos

In den Kommentaren zahlreicher beliebter YouTube-Videos – darunter Last Christmas von Wham! – finden sich Tipps, wie man mit Bitcoin-Handel im Internet reich werden kann. Verpackt in einer hochemotionalen Geschichte berichtet ein Nutzer, wie ihm eine Lyra Holt Dean beim Handel unterstützte. Im Kommentar gibt er auch ihre E-Mail-Adresse an. Schreiben Sie keinesfalls an diese Adresse, es handelt sich um Betrug!

weiterlesen
Gepostet am 24.11.2020 von Watchlist Internet

YouTube: Betrügerische Werbung verlockt zu hohen Investitionen

YouTube: Betrügerische Werbung verlockt zu hohen Investitionen

Aktuell wird auf YouTube der Bitcoin-Handel auf unseriösen Trading-Plattformen beworben. Wer sich für die Werbung interessiert, landet bei einem gefälschten Zeitungsartikel auf einer gefälschten Kronen Zeitung Website. Dort ist ein frei erfundenes Interview mit dem Geschäftsmann Richard Lugner zu lesen, in dem er erklärt, wie man mit Bitcoin-Investitionen in nur wenigen Tagen zum Millionär wird.

weiterlesen
Gepostet am 17.11.2020 von Watchlist Internet

Hundewelpen im Internet kaufen? – Lieber nicht!

Hundewelpen im Internet kaufen? – Lieber nicht!

Bei der Recherche nach Züchtern im Internet, stoßen Sie möglicherweise auf Websites, die wunderschöne Rasse-Hundewelpen verkaufen – meist zu einem sehr günstigen Preis. TierliebhaberInnen werden vor allem mit liebevollen Fotos und Beschreibungen verlockt, sich mit dem vermeintlichen Züchter in Verbindung zu setzen. Doch Vorsicht: Der Handel von Hunden und Katzen über das Internet ist in Österreich verboten.

weiterlesen
Gepostet am 03.11.2020 von Watchlist Internet

Video: So entlarven Sie betrügerische Werbung im Internet

Video: So entlarven Sie betrügerische Werbung im Internet

Ob auf Google, in Sozialen Medien oder in Apps – überall lauert Werbung, die uns dazu bringen will, ein bestimmtes Produkt zu kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Doch nicht jede Werbung ist seriös. Unter den vielen legitimen Werbetreibenden finden sich auch immer wieder Kriminelle. In diesem Video verraten wir Ihnen, wie Sie betrügerische Werbung entlarven können.

 

weiterlesen
Gepostet am 21.10.2020 von Watchlist Internet

Werden Sie als Sponsor aktiv gegen Internet-Betrug!

Themen: Sonstiges
Werden Sie als Sponsor aktiv gegen Internet-Betrug!

Seit 2013 warnen wir auf unserer Website, per Smartphone-App, auf Facebook und Twitter und in zahlreichen Medienberichten vor aktuellen Betrugsfallen im Internet. Derzeit erreichen wir damit monatlich mehr als 150.000 Menschen – um Schaden zu verhindern, um Bewusstsein für Internetbetrug zu schaffen und um Tipps zu geben, was man tun kann, wenn man Opfer von Internetbetrug wurde. Wir möchten diese Tätigkeit gerne ausbauen und suchen deshalb nach Sponsoren, die es uns ermöglichen, mehr Menschen zu erreichen, mehr Warnmeldungen zu verfassen und zusätzliche Verbreitungswege zu nutzen.

weiterlesen
Gepostet am 16.10.2020 von Watchlist Internet

verbraucherclub.de: Warnung vor unseriösen Werbeschaltungen!

verbraucherclub.de: Warnung vor unseriösen Werbeschaltungen!

Haben Sie bereits von der Smartwatch „KoreTrak“ gehört, die ein Lebensretter für SeniorInnen sein soll? Oder von der LiveWave Antenna, die Ihnen gratis Fernsehen ins Wohnzimmer zaubert? Wenn ja, dann sind Sie wohl auf eine unseriöse Werbeschaltung von verbraucherclub.de gestoßen. Die Webseite verspricht VerbraucherInnen beim Finden von günstigen Angeboten zu unterstützen, tatsächlich werden betrügerische oder undurchsichtige Produkte und Dienstleistungen beworben.

weiterlesen
Gepostet am 09.10.2020 von Watchlist Internet

Erpressungs-Mail mit Bombendrohung massenhaft versendet

Erpressungs-Mail mit Bombendrohung massenhaft versendet

Vorsicht vor einer betrügerischen Erpressungs-E-Mail: Kriminelle versenden Nachrichten, in denen sie behaupten, dass eine Bombe im Geschäftsgebäude der EmpfängerInnen platziert wurde. Sollten die Unternehmen, die die Nachrichten erhalten haben, nicht binnen 80 Stunden 20.000 Dollar in Bitcoin bezahlen, soll diese explodieren. Die E-Mail ist frei erfunden und es muss nichts bezahlt werden!

weiterlesen
Gepostet am 02.09.2020 von Watchlist Internet

Online- Anlagen- und Investitionsbetrug floriert

Online- Anlagen- und Investitionsbetrug floriert

Laufend treten von Investitionsbetrug betroffene Konsumentinnen und Konsumenten an die Watchlist Internet heran. Die Methoden der Kriminellen sind dabei fast immer die gleichen. Erfundene Werbeschaltungen, hohe Gewinnversprechen und persönliche Betreuung verleiten die Opfer zu großen Investitionen. Im Endergebnis führt dies zu mitunter existenzbedrohenden Schadenssummen.

weiterlesen
Gepostet am 18.08.2020 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann