Zum Seiteninhalt

Gefälschte Polizei-Mails versenden Schadsoftware

Gefälschte Polizei-Mails versenden Schadsoftware

„Letzte Einladung der Polizei.“ So lautet der Betreff von betrügerischen E-Mails, die derzeit verstärkt im Umlauf sind. Die EmpfängerInnen werden darin aufgefordert mit der Polizei Kontakt aufzunehmen und die Anhänge zu öffnen. Das Bundeskriminalamt warnt bereits davor und geht davon aus, dass es sich bei den Anhängen, um Schadsoftware handelt.

weiterlesen
Gepostet am 29.04.2020 von Watchlist Internet

Sicher arbeiten im Homeoffice!

Sicher arbeiten im Homeoffice!

Unzählige Unternehmen haben ihren Betrieb als Reaktion auf das Coronavirus und entsprechende Regierungsvorgaben mittlerweile auf Arbeit im Homeoffice umgestellt. Da dies einige Änderungen in alltäglichen Arbeitsprozessen bedeutet, gibt es Empfehlungen für Unternehmen und deren MitarbeiterInnen, die Schäden durch Kriminelle in der momentanen Ausnahmesituation vermeiden können.

weiterlesen
Gepostet am 18.03.2020 von Watchlist Internet

Vorsicht vor Phishing-Mails zum Thema Corona

Vorsicht vor Phishing-Mails zum Thema Corona

Kriminelle nutzen das Corona-Virus für ihre Betrugsmaschen und versenden Phishings-Mails im Namen von Unternehmen. Aktuell sind uns gefälschte E-Mails, die angeblich von A1 und DHL stammen, bekannt. Seien Sie also bei E-Mails zum Thema Corona sehr vorsichtig und klicken keinesfalls auf einen Link oder loggen sich über einen Button am Ende der E-Mail in Ihr Kundenkonto ein. Laden Sie auch keine Anhänge herunter, es könnte sich um Schadsoftware handeln.

weiterlesen
Gepostet am 17.03.2020 von Watchlist Internet

Klicken Sie keine Links und Anhänge in E-Mails an!

Klicken Sie keine Links und Anhänge in E-Mails an!

„Ihr PayPal-Konto wurde eingeschränkt! … Öffnen Sie die Anhangsdatei, um Ihre Einschränkung aufzuheben!“ Diese Nachricht landet derzeit in zahlreichen E-Mail-Postfächern. Die Datei im Anhang enthält Schadsoftware, die Links führen auf Phishing-Seiten mit denen Zugangsdaten ausspioniert werden sollen. Schützen kann man sich nur, indem man nichts anklickt, sondern sich auf anderen Wegen informiert, ob die E-Mail echt sein kann.

weiterlesen
Gepostet am 11.03.2020 von Watchlist Internet

Fast jede(r) Zweite von Internetbetrug betroffen

Fast jede(r) Zweite von Internetbetrug betroffen

Vermeintliche Gratis-Angebote, Phishing-Mails oder Fake-Shops – die Bandbreite für mögliche Online-Betrugsfälle ist groß und die Betrugsmaschen werden immer ausgeklügelter. Dies bestätigt auch eine Studie des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens, bei der 1.000 österreichische KonsumentInnen zum Thema Internetbetrug befragt wurden.

weiterlesen
Gepostet am 25.02.2020 von Watchlist Internet

Fake-Abmahnungen im Namen echter Kanzleien mit Schadsoftware

Fake-Abmahnungen im Namen echter Kanzleien mit Schadsoftware

Zahlreiche Internet-UserInnen und Website-BetreiberInnen erhalten derzeit vermeintliche Abmahnschreiben wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen im Namen echter Anwaltskanzleien. Kriminelle geben sich beispielsweise als Kanzlei Böhmert und Böhmert oder Kanzlei Wilde Beuger Solmecke aus. Die Schreiben sind gefälscht und enthalten Downloadlinks mit gefährlicher Schadsoftware!

weiterlesen
Gepostet am 11.02.2020 von Watchlist Internet

Warnmails eines Sebastian Wulker sind Fake!

Warnmails eines Sebastian Wulker sind Fake!

Vor allem Ein-Personen-Unternehmen, aber auch Privatpersonen erhalten momentan E-Mails im Namen eines angeblichen Sicherheitsforschers Sebastian Wulker. In diesen Mails wird behauptet, dass er im Rahmen seiner Arbeit auf die missbräuchliche Verwendung persönlicher Daten gestoßen ist und man ihn kontaktieren soll, um mehr zu erfahren, bevor er es an Strafverfolgungsbehörden weitergibt. Wer hier Kontakt aufnimmt, wird Schritt für Schritt in eine Erpressungsfalle gelockt, bei der am Ende Geld bezahlt werden soll. Die E-Mails sind frei erfunden und können ignoriert werden.

weiterlesen
Gepostet am 07.02.2020 von Watchlist Internet

Vorsicht vor betrügerischen Microsoft-Anrufen

Vorsicht vor betrügerischen Microsoft-Anrufen

Aktuell geben sich Kriminelle wieder als Microsoft-MitarbeiterInnen aus und rufen beliebige Telefonnummern an. Angeblich gäbe es ein Problem mit Ihrem Computer. Dieses wollen die betrügerischen AnruferInnen nun mit Ihnen gemeinsam beheben. Legen Sie sofort auf, Kriminelle wollen sich Zugang zu Ihrem Computer verschaffen und sensible Benutzerdaten abgreifen.

weiterlesen
Gepostet am 21.01.2020 von Watchlist Internet

Anruf von Microsoft? – Legen Sie sofort auf!

Anruf von Microsoft? – Legen Sie sofort auf!

Kriminelle geben sich als Microsoft-MitarbeiterInnen aus und erklären besorgten NutzerInnen, ihr Computer sei von einem Trojaner befallen. Mit diesem Vorwand versuchen Kriminelle sich Zugriff auf den Computer zu verschaffen und anschließend sensible Zugangsdaten zu stehlen oder wertvolle Daten zu löschen. Es handelt sich um eine Betrugsmasche, Microsoft würde niemals persönlich anrufen!

weiterlesen
Gepostet am 03.12.2019 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann