Zum Seiteninhalt

Vorsicht vor Anrufe und E-Mails von „Besser-Gefunden“

Vorsicht vor Anrufe und E-Mails von „Besser-Gefunden“

Momentan werden Unternehmen telefonisch von „Besser-Gefunden“ kontaktiert. Die Person am Telefon erklärt Ihnen, dass Ihr Unternehmen einen Vertrag für die Schaltung von kostenpflichtigen Anzeigen im Firmenverzeichnis von „Besser-Gefunden“ abgeschlossen hat und die Gebühren bald fällig werden. Dieser Vertrag verlängert sich automatisch, wenn er nicht sofort schriftlich storniert wird. Vorsicht: Dabei handelt es sich um eine betrügerische Masche zur Kundengewinnung! Legen Sie auf und unterschreiben Sie nichts.

weiterlesen
Gepostet am 15.03.2022 von Watchlist Internet

Betrug auf Discord: „Sorry, ich habe deinen Steam-Account gemeldet!“

Betrug auf Discord: „Sorry, ich habe deinen Steam-Account gemeldet!“

Gamerinnen und Gamer aufgepasst: Auf Discord kommt es momentan zu Kontaktaufnahmen durch Kriminelle, die sich für das Melden des Steam-Accounts entschuldigen. Damit dieser nicht blockiert oder gelöscht wird, verweisen sie auf angebliche Steam-MitarbeiterInnen auf Discord. Zur Verifikation werden Gift-Cards verlangt. Achtung: Nichts bezahlen, denn auch die vermeintlichen Steam-MitarbeiterInnen sind Teil des Betrugs!

weiterlesen
Gepostet am 09.03.2022 von Watchlist Internet

E-Mail vom „Zoll Kundenservice“ ist Fake

E-Mail vom „Zoll Kundenservice“ ist Fake

Im betrügerischen E-Mail von „Zoll-Paket-Dienste@Osterreichischer-Zoll.at“ wird behauptet, dass Ihr Paket nicht geliefert werden kann, da Zollgebühren nicht bezahlt wurden. Um die Zollgebühren zu begleichen, werden Sie aufgefordert, einen Paysafecard-Pin um 75 Euro zu schicken. Ignorieren Sie dieses E-Mail, es handelt sich um Betrug.

weiterlesen
Gepostet am 07.03.2022 von Watchlist Internet

"Authority-Scam": Kriminelle imitieren Behörden für Investment-Betrug

"Authority-Scam": Kriminelle imitieren Behörden für Investment-Betrug

Der Investitions-Betrug beschäftigt die Watchlist Internet Tag für Tag. Opfer werden zu Einzahlungen auf betrügerischen Plattformen gebracht und verlieren damit ihr Geld. Doch selbst wenn der Kontakt zu den Kriminellen bereits abgebrochen wurde, lauern Gefahren. Beim „Authority-Scam“ geben sich die Kriminellen als Behörde aus und fordern Zahlungen wegen der Investments. Nicht bezahlen!

weiterlesen
Gepostet am 02.03.2022 von Watchlist Internet

Betrügerische Investitionsplattformen: Checken Sie unsere Liste

Betrügerische Investitionsplattformen: Checken Sie unsere Liste

Betrügerische Investitionsplattformen versprechen hohe Gewinne – risikofrei und ohne Finanzwissen. Der Handel erfolgt automatisiert oder mit persönlicher Beratung. Bereits mit kleinen Investitionen können angeblich hohe Gewinne erzielt werden. Klingt sehr verlockend, ist aber Betrug! In diesem Artikel listen wir betrügerische Investitionsplattformen.

weiterlesen
Gepostet am 01.03.2022 von Watchlist Internet

Schicken Sie Ihrer Internet-Bekanntschaft keine Steam-Guthaben-Codes

Schicken Sie Ihrer Internet-Bekanntschaft keine Steam-Guthaben-Codes

Soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram sind beliebte Kanäle, um neue Bekanntschaften zu machen. Beim Austausch mit Fremden über das Internet besteht aber immer die Gefahr, dass sich die Person als jemand anderes ausgibt. Bittet Sie diese Person um Geld oder Guthabenkarten, sollten Sie den Kontakt abbrechen!

weiterlesen
Gepostet am 21.02.2022 von Watchlist Internet

Vorsicht bei der Jobsuche: Ignorieren Sie Stellenangebote von skovgaardtransit.com!

Vorsicht bei der Jobsuche: Ignorieren Sie Stellenangebote von skovgaardtransit.com!

LeserInnen der Watchlist Internet melden uns derzeit ein betrügerisches Stellenangebot eines angeblich globalen Logistikunternehmens namens Skovgaard Logistics Services LTD. Das unseriöse Unternehmen verspricht darin einen Job mit „hoher Bezahlung“, Vorkenntnisse sind keine notwendig. Doch tatsächlich versuchen die BetrügerInnen nur an Ihre Ausweiskopien und an Ihr Geld zu kommen. Ignorieren Sie Mails von Skovgaard Logistics und brechen Sie den Kontakt sofort ab!

weiterlesen
Gepostet am 18.02.2022 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann