Zum Seiteninhalt

Betrügerische Kredite von Continental Bank und Eran Finance!

Betrügerische Kredite von Continental Bank und Eran Finance!

Durch die Auswirkungen der Corona-Krise sind immer mehr Menschen von Finanzhilfen abhängig. Kein Wunder, dass Kredite und Darlehen beliebter werden und dass auch Cyberkriminelle betrügerischen Kredite anbieten. So zum Beispiel der Kreditvermittler royal-eranfinance.com und die Bank continental-groupe.com. Die beiden vermeintlichen Unternehmen arbeiten zusammen. Doch statt Kredite auszuzahlen, stehlen die Unternehmen die Identität der Opfer und verlangen Vorschusszahlungen.

weiterlesen
Gepostet am 23.09.2020 von Watchlist Internet

Erpressungs-E-Mails: Kriminelle hätten Beweise, dass Sie fremdgehen

Erpressungs-E-Mails: Kriminelle hätten Beweise, dass Sie fremdgehen

Werden Sie per E-Mail erpresst? Behauptet der Erpresser, einen Virus auf Ihrem Smartphone installiert zu haben, der Ihre Aktivitäten überwacht? Hat er angeblich Beweismaterial, dass Sie beim Fremdgehen zeigt? Fordert man für Stillschweigen die Überweisung von Bitcoins? Dann: Machen Sie sich keine Sorgen! Es handelt sich um ein betrügerisches E-Mail, das aktuell massenhaft versendet wird!

weiterlesen
Gepostet am 15.09.2020 von Watchlist Internet

Was sind Tech-Support Scams? Und: Wie Sie sich davor schützen!

Was sind Tech-Support Scams? Und: Wie Sie sich davor schützen!

Ein Tech-Support Scam ist eine Betrugsmasche, wo sich Kriminelle als Service-MitarbeiterInnen von Microsoft oder Apple ausgeben und ein Computerproblem vortäuschen. Die Kontaktaufnahme erfolgt entweder durch die Kriminellen per Telefon oder die Opfer rufen aufgrund eines Pop-Ups selbst bei einer vermeintlichen Service-Stelle an. In beiden Fällen wird eine Fernwartungssoftware installiert, um Zugangsdaten zu erspähen, Schadsoftware zu installieren oder Daten zu löschen oder zu stehlen.

weiterlesen
Gepostet am 08.09.2020 von Watchlist Internet

Erpressungs-Mail mit Bombendrohung massenhaft versendet

Erpressungs-Mail mit Bombendrohung massenhaft versendet

Vorsicht vor einer betrügerischen Erpressungs-E-Mail: Kriminelle versenden Nachrichten, in denen sie behaupten, dass eine Bombe im Geschäftsgebäude der EmpfängerInnen platziert wurde. Sollten die Unternehmen, die die Nachrichten erhalten haben, nicht binnen 80 Stunden 20.000 Dollar in Bitcoin bezahlen, soll diese explodieren. Die E-Mail ist frei erfunden und es muss nichts bezahlt werden!

weiterlesen
Gepostet am 02.09.2020 von Watchlist Internet

Online- Anlagen- und Investitionsbetrug floriert

Online- Anlagen- und Investitionsbetrug floriert

Laufend treten von Investitionsbetrug betroffene Konsumentinnen und Konsumenten an die Watchlist Internet heran. Die Methoden der Kriminellen sind dabei fast immer die gleichen. Erfundene Werbeschaltungen, hohe Gewinnversprechen und persönliche Betreuung verleiten die Opfer zu großen Investitionen. Im Endergebnis führt dies zu mitunter existenzbedrohenden Schadenssummen.

weiterlesen
Gepostet am 18.08.2020 von Watchlist Internet

Vorsicht vor knuth-kredit.online: Vorschussbetrug statt Kreditvergabe

Vorsicht vor knuth-kredit.online: Vorschussbetrug statt Kreditvergabe

Die Watchlist Internet erreichen Meldungen verzweifelter KonsumentInnen, die auf ihre Kreditauszahlungen warten. Während die Beantragung eines Kredites auf knuth-kredit.online noch äußerst einfach abläuft, werden anschließend unzählige Gebühren vorab in Rechnung gestellt. So fallen beispielsweise Versicherungs-, Aktivierungs- und Anwaltsgebühren, Kautionen oder sonstige Kosten an. Ein Kredit wird nie ausbezahlt und alle Zahlungen sind verloren.

weiterlesen
Gepostet am 07.07.2020 von Watchlist Internet

Unternehmen aufgepasst: Versand gefährlicher Mails im Namen des Bundeskanzleramts

Unternehmen aufgepasst: Versand gefährlicher Mails im Namen des Bundeskanzleramts

„Die Entscheidung, Ihr Unternehmen aufgrund von Covid-19 zu schließen“ – unter diesem Betreff werden derzeit betrügerische Mails verschickt, die sich gezielt an Unternehmerinnen und Unternehmer richten. Die Kriminellen, die hinter dieser E-Mail stehen, geben sich dabei als Bundeskanzleramt aus und verschicken Schadsoftware. Öffnen Sie daher auf keinen Fall den Anhang!

weiterlesen
Gepostet am 03.07.2020 von Watchlist Internet

Vorsicht, wenn Ihr Tinder-Match über lukrative Investitionsmöglichkeiten spricht

Vorsicht, wenn Ihr Tinder-Match über lukrative Investitionsmöglichkeiten spricht

Der Watchlist Internet sind schon sehr viele Fälle bekannt, wo Menschen auf unseriösen Investment-Plattformen sehr viel Geld verloren haben. Aufmerksam wird man auf derartige Plattformen durch gefälschte Zeitungsbeiträge oder E-Mail-Angebote. Kriminelle bewerben ihre Plattformen aber auch vermehrt über Tinder-NutzerInnen, die von sehr gewinnbringenden Investitionsmöglichkeiten schwärmen und zu Zahlungen animieren.

weiterlesen
Gepostet am 30.06.2020 von Watchlist Internet

Vorschussbetrug: Ein Opfer berichtet…

Vorschussbetrug: Ein Opfer berichtet…

Vorschussbetrug funktioniert immer ähnlich: Ihnen wird per E-Mail mitgeteilt, dass Sie auserwählt wurden, einen sehr hohen Geldbetrag zu erhalten. Jedoch müssen Sie vorab eine Geldsumme überweisen – angeblich für Zertifikate, Spesen, die Abwicklung der Überweisung oder Ähnliches. Erst dann kann der Betrag an Sie übermittelt werden. Achtung: Den angeblichen Geldbetrag erhalten Sie nie und das vorab überwiesene Geld ist weg!

weiterlesen
Gepostet am 23.06.2020 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann