Zum Seiteninhalt

Geldmacherei mit ESTA-Anträgen

Themen: Reise, Tipp, Sonstiges
Geldmacherei mit ESTA-Anträgen

Wer in die USA einreisen möchte, muss vorab im Internet ein Antrag auf Einreise stellen. Zahlreiche „Agenturen“ bieten gegen Entgelt an, diesen Arbeitsschritt zu übernehmen. Dafür werden weit höhere Summen verrechnet, als das bei der üblichen Antragsstellung der Fall ist.

weiterlesen
Gepostet am 21.12.2017 von Watchlist Internet

Kein kostenloser Hotel-Voucher für Teilnahme an Umfrage

Kein kostenloser Hotel-Voucher für Teilnahme an Umfrage

In einer E-Mail vom „Büro für Gesponserte Touristik“ heißt es, dass Teilnehmer/innen als Dankeschön für ihre Teilnahme an einer „Studie über Touristische Präferenzen“ „einen Voucher für kostenlose Übernachtung“ erhalten. Er ist mit Zusatzkosten verbunden, denn Konsument/innen müssen eine Gebühr für den Gutschein und Pflichtverpflegungssätze für ihre „kostenlosen“ Übernachtungen bezahlen.

weiterlesen
Gepostet am 20.11.2017 von Watchlist Internet

Falsche Freund/innen fordern Geld

Falsche Freund/innen fordern Geld

Kriminelle übernehmen Benutzerkonten von Internet-Nutzer/innen. Sie verfassen eine Nachricht an die Kontakte ihrer Opfer und geben vor, dass sie im Ausland ihre Wertgegenstände und ihre Reisepapiere verloren haben. Aus diesem Grund sollen Empfänger/innen hohe Geldbeträge an die vermeintliche Freund/in senden. Die überwiesene Summe geht verloren, denn die Betrüger/innen nehmen sie an.

weiterlesen
Gepostet am 15.11.2017 von Watchlist Internet

Teure ESTA-Reisegenehmigung vermeiden

Themen: Sonstiges, Reise, Tipp
Teure ESTA-Reisegenehmigung vermeiden

Wer in die USA reisen möchte, muss über das Electronic System for Travel Authorization („ESTA“) eine Reisegenehmigung beantragen. Sie kostet auf der offiziellen Website 14 US-Dollar. Kommerzielle Anbieter verlangen dafür weit mehr. Wir empfehlen, dass sie von ihren Dienstleistungen keinen Gebrauch machen.

weiterlesen
Gepostet am 21.04.2017 von Watchlist Internet

maps-24-routenplaner.com ist eine Abo-Falle

maps-24-routenplaner.com ist eine Abo-Falle

Die Digital Works GmbH mit Sitz in Hamburg betreibt die Abo-Falle maps-24-routenplaner.com. Sie sieht eine Benutzerregistrierung vor, die zu einer 24-monatigen Mitgliedschaft um 500 Euro führt. Es gibt keinen Rechtsgrund dafür, dass Konsument/innen die Summe bezahlen. Sie können Zahlungsaufforderungen und Mahnungen des Anbieters ignorieren.

weiterlesen
Gepostet am 07.03.2017 von Watchlist Internet

Anbieter Skihäuser Lutz ist unseriös

Themen: Fake-Shops, Reise
Anbieter Skihäuser Lutz ist unseriös

Auf skihaeuser.com ist es Interessent/innen möglich, „ein breites Angebot an Skihütten und Ferienhäusern in den schönsten Skigebieten und Ferienregionen Europas“ zu buchen. Das Unternehmen bietet „(g)ute Unterkunftsqualität zu fairen Preisen“. In Wahrheit gibt es die angebotenen Leistungen nicht. Kund/innen verlieren Geld.

weiterlesen
Gepostet am 09.01.2017 von Watchlist Internet

Abo-Falle auf routenplaner-maps.com

Abo-Falle auf routenplaner-maps.com

Die Web2Go Solution GmbH betreibt die Website routenplaner-maps.com. Die Benutzung des Dienstes setzt eine Registrierung und das Betätigen der Schaltfläche „Registrieren“ voraus. Dadurch kommt es angeblich zu einer 500 Euro teuren Mitgliedschaft. Konsument/innen müssen den Betrag nicht bezahlen.

weiterlesen
Gepostet am 01.12.2016 von Watchlist Internet

500 Euro teure Abo-Falle auf routenplaner-maps.online

500 Euro teure Abo-Falle auf routenplaner-maps.online

Die Media Solution GmbH betreibt die Website routenplaner-maps.online. Wer den Dienst nützen oder am kostenlosen Gewinnspiel teilnehmen möchte, muss sich als Benutzer registrieren. Das führt angeblich zu einer 24 Monate Mitgliedschaft um 500 Euro. Nutzer/innen von routenplaner-maps.online müssen den Geldbetrag nicht bezahlen.

weiterlesen
Gepostet am 28.10.2016 von Watchlist Internet

Warnung vor gps-routenplaner.net

Warnung vor gps-routenplaner.net

Die Solution 24 GmbH mit Sitz in Frankfurt, Deutschland, betreibt die Website gps-routenplaner.net. Sie sieht für die Nutzung des Angebots eine Registrierung vor. Diese führt zu einer 24 Monate Mitgliedschaft um 500 Euro. Besucher/innen von gps-routenplaner.net müssen den Betrag nicht bezahlen.

weiterlesen
Gepostet am 13.10.2016 von Watchlist Internet

Geldmacherei mit eTA-Antrag für Kanada

Themen: Sonstiges, Reise
Geldmacherei mit eTA-Antrag für Kanada

Ab dem 9. November 2016 benötigen Österreicher/innen für eine Reise nach oder über Kanada eine elektronische Reisegenehmigung („Electronic Travel Authorization“, eTA). Die Gebühr dafür beträgt auf der offiziellen Website 7,- CA-Dollar. Alternativanbieter verlangen für das Beantragen der eTA höhere Preise. Es ist unbekannt, wem Reisende sensiblen Daten übermitteln.

weiterlesen
Gepostet am 10.10.2016 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann