Zum Seiteninhalt

Erfundene Speditionen beim Autokauf über Kleinanzeigen!

Erfundene Speditionen beim Autokauf über Kleinanzeigen!

Auf der Suche nach günstigen Gebrauchtautos, Wohnmobilen, Motorrädern oder Oldtimern sind Kleinanzeigenplattformen häufig die beste Option. Doch seien Sie vorsichtig, wenn Ihr Gegenüber sich angeblich im Ausland befindet und der Kauf über eine Spedition abgewickelt werden soll. Meist handelt es sich hierbei um Kriminelle, die Ihnen das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Das versprochene Gefährt erhalten Sie nie!

weiterlesen
Gepostet am 02.10.2019 von Watchlist Internet

Roadshow zum Thema Bestellbetrug

Roadshow zum Thema Bestellbetrug

In einer neuen Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Damit Ihre Rechnung nicht offen bleibt - Strategien gegen Bestellbetrug im Internet“ unterstützen Wirtschaftskammer und Bundeskriminalamt OnlinehändlerInnen im Kampf gegen Bestellbetrug.

weiterlesen
Gepostet am 25.09.2019 von Watchlist Internet

Diese Kleinanzeigen-Betrugsmasche sollten Sie kennen

Diese Kleinanzeigen-Betrugsmasche sollten Sie kennen

BetrügerInnen versuchen auf Online-Marktplätzen wie willhaben, shpock und Co, ohne Bezahlung an Ihre Ware zu kommen. Sie geben sich als vermeintliche Zahlungsdienstleister und Zwischenvermittler aus und senden Ihnen eine gefälschte Zahlungsbestätigung. Das Geld wird angeblich erst für Sie freigegeben, wenn Sie den zu viel überwiesenen Betrag für das Speditionsunternehmen oder eine Versandbestätigung des Paketes übermitteln.

weiterlesen
Gepostet am 03.09.2019 von Watchlist Internet

Hinter modellbau-billiger.de steckt Betrug

Hinter modellbau-billiger.de steckt Betrug

Modellbau-Fans stoßen auf der Suche nach Modelleisenbahnen, ferngesteuerten Autos, Flugzeugen oder Drohnen womöglich auf den Fake-Shop modellbau-billiger.de. Die Kriminellen nutzen dabei die Impressumsdaten eines seriösen Unternehmens, um Vertrauen zu stiften. Hier darf nichts bestellt werden. Die Zahlungen per Vorkasse sind verloren!

weiterlesen
Gepostet am 22.08.2019 von Watchlist Internet

Vorsicht bei zu günstigen Angeboten auf Amazon

Vorsicht bei zu günstigen Angeboten auf Amazon

Vermehrt erreichen uns Meldungen von Konsument/innen, die auf unseriöse Amazon Marketplace Shops gestoßen sind. Die extrem günstigen Angebote locken zu einem schnellen Kauf. Im späteren Nachrichtenverlauf werden die Opfer über „Fehler 2045“ informiert und aufgefordert, das Geld auf externe Konten zu überweisen. Wer dies tut, verliert den Betrag und erhält keine Waren!

weiterlesen
Gepostet am 07.08.2019 von Watchlist Internet

Hundewelpen aus Kamerun auf Facebook? Nicht kaufen!

Hundewelpen aus Kamerun auf Facebook? Nicht kaufen!

Immer wieder wenden sich verzweifelte Konsument/innen an uns, die im Internet Hundewelpen kaufen wollten. Egal ob auf Facebook oder auf Kleinanzeigenplattformen gilt: Soll Geld nach Kamerun oder andere weit entfernte Länder überwiesen werden, handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein betrügerisches Angebot! Die Tiere gibt es nicht und das Geld ist verloren.

weiterlesen
Gepostet am 25.07.2019 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann