Zum Seiteninhalt

Betrügerische Phishing-Mails sollen Willhaben-Login stehlen

Betrügerische Phishing-Mails sollen Willhaben-Login stehlen

Kriminelle geben sich als die Kleinanzeigenplattform Willhaben aus und versenden wahllos Phishing-Nachrichten. Willhaben-Nutzer/innen, die die Nachricht in ihrem Posteingang finden, werden über die erfolgreiche Veröffentlichung einer Anzeige für ein Apple Iphone Xs Max informiert. Betroffene dürfen den gefälschten Links in der Nachricht nicht folgen und keine Login-Daten eingeben, ansonsten verlieren sie ihr Willhaben-Konto an Kriminelle.

weiterlesen
Gepostet am 04.04.2019 von Watchlist Internet

Augen auf beim Online-Gebrauchtwagenkauf

Augen auf beim Online-Gebrauchtwagenkauf

Konsument/innen, die im Internet nach Gebrauchtwagen suchen, müssen sich vor folgender Betrugsmasche in Acht nehmen: Laut Verkaufsanzeigen befindet sich das Auto in Österreich. Später wird behauptet, dass es mittlerweile im Ausland ist und daher keine Besichtigung möglich ist. Bezahlung und Lieferung sollen versichert über erfundene Transport- und Zahlungsdienstleister erfolgen. Überwiesene Beträge sind verloren und die kommen nie an.

weiterlesen
Gepostet am 13.03.2019 von Watchlist Internet

Identitätsdiebstahl durch Stellenangebote auf ebay Kleinanzeigen

Identitätsdiebstahl durch Stellenangebote auf ebay Kleinanzeigen

Wer auf ebay Kleinanzeigen oder ähnlichen Portalen nach Jobs sucht, muss sich vor betrügerischen Angeboten in Acht nehmen. Gute Bezahlung und Arbeit von zu Hause locken zahlreiche Interessent/innen an. So geschehen auch bei der angeblichen CEBIT GmbH: Jobsuchende, die sich hier bewerben und die geforderten Unterlagen versenden, werden Opfer eines Identitätsdiebstahls und eröffnen im Extremfall Bankkonten im eigenen Namen, die später missbraucht werden.

weiterlesen
Gepostet am 12.03.2019 von Watchlist Internet

Kauf von Welpen und Tierbabys auf adiso.at nicht ratsam

Kauf von Welpen und Tierbabys auf adiso.at nicht ratsam

Konsument/innen finden auf adiso.at Hundewelpen und Tierbabys unterschiedlichster Rassen. Die abgebildeten Tierfotos verlocken zwar zu einem Kauf, doch davon ist dringend abzuraten. Personen, die sich für einen Welpen entscheiden, müssen meist vorab Geld bezahlen ohne den Hund gesehen zu haben. Es kommt immer wieder zu weiteren Geldforderungen, bis die Opfer begreifen, dass es die Welpen gar nicht gibt.

weiterlesen
Gepostet am 14.02.2019 von Watchlist Internet

Kleinanzeigen-Betrug boomt

Kleinanzeigen-Betrug boomt

Vorsicht beim Verkauf auf Kleinanzeigenplattformen wie eBay, marketplace, quoka, willhaben oder shpock. Aktuell häufen sich Anfragen vermeintlicher Käufer/innen, die das Geld einer Bank, die als Zwischenvermittler fungieren soll, überweisen. In gefälschten Zahlungsbestätigungen informieren Sie die Kriminellen im Namen der Bank, dass Sie zu viel überwiesenes Geld an ein erfundenes Speditionsunternehmen übermitteln oder die Ware versenden sollen. Es handelt sich um eine Betrugsmasche!

weiterlesen
Gepostet am 29.01.2019 von Watchlist Internet

Gehälter durch Datenklau bei Wohnungssuche gestohlen!

Gehälter durch Datenklau bei Wohnungssuche gestohlen!

Konsument/innen, die auf Mietwohnungssuche sind, stoßen mitunter auf gefälschte Wohnungsinserate. Bei Interesse an einer Immobilie senden sie, wie üblich, ihre Gehaltsabrechnungen der letzten Monate an die angeblichen Vermieter/innen. Kriminelle nutzen die Daten, um die Arbeitgeber/innen der Wohnungssuchenden über einen Kontowechsel zu informieren und Gehälter abzuzweigen!

weiterlesen
Gepostet am 10.01.2019 von Watchlist Internet

Betrugsmasche beim Privatverkauf

Betrugsmasche beim Privatverkauf

Vorsicht bei Interessent/innen, die das Verkaufsobjekt nicht selbst abholen können und einen Spediteur beauftragen. Es handelt sich um eine Betrugsmasche. Betrüger/innen senden Ihnen im Namen einer Bank eine gefälschte Überweisungsbestätigung, welche die Zahlung an das Speditionsunternehmen beinhaltet. Von Ihnen wird schließlich erwartet, den Mehrbetrag an das Speditionsunternehmen zu überweisen, um die Abholung einzuleiten.

weiterlesen
Gepostet am 10.01.2019 von Watchlist Internet

Betrugsgefahren beim Privateinkauf

Betrugsgefahren beim Privateinkauf

Personen, die von Privatpersonen Produkte kaufen, können an Kriminelle geraten. Sie verlangen eine Bezahlung der Ware im Voraus oder einen Identitätsnachweis zu ihrer Sicherheit. Die Ware liefern sie jedoch nicht, weshalb Opfer ihr Geld und ihre Identität an die Betrüger/innen verlieren. Die Watchlist Internet zeigt Ihnen bekannte Betrugsformen beim Privateinkauf, damit Sie sicher auf Kleinanzeigen-Plattformen einkaufen können.

weiterlesen
Gepostet am 03.01.2019 von Watchlist Internet

Betrügerische WhatsApp-Nachrichten beim Privatverkauf

Betrügerische WhatsApp-Nachrichten beim Privatverkauf

Privatverkäufer/innen erhalten von einer Nummer mit der Vorwahl „+1“ eine WhatsApp-Nachricht. Darin erkundigen sich Kriminelle nach dem Produktpreis und schlagen die Kaufabwicklung mit der EMS Shipping Company vor. Sie bestätigt einen überhöhten Zahlungseingang. Verkäufer/innen sollen den Differenzbetrag und die Ware ins Ausland senden. Dadurch verlieren sie beides.

weiterlesen
Gepostet am 20.12.2018 von Watchlist Internet

PayPal-Käuferschutz-Falle bei Kleinanzeigenkauf

PayPal-Käuferschutz-Falle bei Kleinanzeigenkauf

PayPal genießt hohes Vertrauen bei seinen Nutzer/innen aufgrund des angebotenen Käuferschutzes. Dennoch ist hier Vorsicht geboten, denn nicht immer kommt der Käuferschutz zum Tragen. Nutzen Sie beim Einkauf über Willhaben, Ebay, Geizhals und Co nicht die Funktion „Geld an Freunde oder Familie senden“ bei PayPal. Der Käuferschutz gilt nicht und Ihr Geld ist verloren.

weiterlesen
Gepostet am 29.11.2018 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann