Zum Seiteninhalt

Aktuelle Meldungen zum Thema „Immobilien“

Betrugsversuch mit gefälschtem Airbnb-Wohnungsinserat

Kriminellen geben auf Kleinanzeigenplattformen vor, dass sie günstige Wohnungen vermieten. Interessent/innen erfahren, dass die Wohnungsbesichtigung mithilfe von Airbnb erfolgt. Damit die Betrüger/innen das erfolgreich vortäuschen, verwenden sie gefälschte Airbnb-Websites und -Schreiben. Mieter/innen, die eine Kaution für die Besichtigung an das Unternehmen zahlen, verlieren Geld.

weiterlesen

Gepostet am 18.04.2017 um 14:21 Uhr von Watchlist Internet

Betrug mit günstigen Wohnungsangeboten

Mit günstigen Wohnungsangeboten wollen Kriminelle an das Geld von Opfern gelangen. Damit sie ihr Ziel erreichen, fordern sie über eine Immobilienagentur die Bezahlung einer Kaution. Sie ist für die Wohnungsbesichtigung notwendig. Wer das Geld überweist, verliert es, denn es gibt weder die Wohnung noch die Agentur.

weiterlesen

Gepostet am 31.03.2017 um 14:12 Uhr von Watchlist Internet

Warnung vor riker-immo.com

Auf Kleinanzeigenplattformen inserieren Kriminelle günstige Wohnungen. Wer sich für diese interessiert, erfährt, dass die Riker Immo Limited für die Vermietung oder den Verkauf der Immobilie zuständig ist. Es handelt sich um ein Fake-Unternehmen, das Geld fordert, ohne eine Gegenleistung zu erbringen.

weiterlesen

Gepostet am 23.06.2016 um 11:39 Uhr von Watchlist Internet

Betrugsgefahr bei tas-immo.com

Im Internet finden sich günstige Wohnungsangebote. Interessenten erhalten zu diesen die Information, dass tas-immo.com die Vermietung oder den Verkauf der Immobilie durchführt. Es handelt sich um ein Fake-Unternehmen, das Kriminelle betreiben. Bei der Bezahlung einer Kaution droht ein finanzieller Verlust.

weiterlesen

Gepostet am 01.04.2016 um 10:15 Uhr von Watchlist Internet

Warnung vor betrügerischen Immobilien-Treuhändern

Kriminelle inserieren Wohnungen zu günstigen Preisen. Wer sich dafür interessiert, erfährt, dass die Ansprechpartner im Ausland sind. Aus diesem Grund soll eine Immobilienagentur die Besichtigung arrangieren. Dafür verlangt sie eine Kaution. Es gibt weder die Wohnung noch die Makler. Bei Bezahlung droht ein finanzieller Verlust.

weiterlesen

Gepostet am 10.03.2016 um 11:42 Uhr von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann