Zum Seiteninhalt

Aktuelle Meldungen zum Thema „Geldtransfer“

Was ist Scamming?

Kriminelle treten mit Internet-Nutzer/innen in Kontakt und fordern von ihnen für in Aussicht gestellte Leistungen Vorschusszahlungen. Bei den versprochenen Leistungen kann es sich beispielsweise um ein hohes Erbe, eine Traumwohnung oder eine Gewinnauszahlung handeln. Die Täter/innen nennen zahlreiche Gründe, weshalb weitere Geldzahlung erforderlich sind. Die in Aussicht gestellte Gegenleistung gibt es dafür nicht.

weiterlesen

Gepostet am 15.03.2017 um 10:44 Uhr von Watchlist Internet

Betrügerischer Support der US Software Solutions Inc

Eine vermeintliche Systembenachrichtigung informiert Nutzer/innen darüber, dass ihr Computer mit Schadsoftware befallen sei. Die US Software Solutions Inc könne Abhilfe schaffen. Damit Opfer Hilfe erhalten, sollen sie ein Programm installieren und Geld für die Hilfeleistung bezahlen. Achtung: Es handelt sich um einen Betrugsversuch!

weiterlesen

Gepostet am 13.03.2017 um 14:24 Uhr von Watchlist Internet

Warnung vor der Dubai Lifestyle App

Es ist unbekannt, wer die Dubai Lifestyle App betreibt. Die Trading-Software stellt Benutzer/innen hohe Gewinne in Aussicht. Interessent/innen sollen Geld für den Handel mit binären Optionen an den Anbieter einzahlen, erhalten jedoch niemals eine Auszahlung.

weiterlesen

Gepostet am 10.03.2017 um 09:06 Uhr von Watchlist Internet

Warnung vor The Trader-App

Internet-Nutzer/innen erhalten eine E-Mail, in der eine Personalabteilung eine Teilzeitstelle bewirbt. Sie stellt sich als Werbung für das Programm The Trader heraus. Es ermöglicht den Handel mit binären Optionen. Kund/innen können zwar ihr Geld auf das Handelskonto einzahlen, erhalten aber keine Gewinnauszahlung.

weiterlesen

Gepostet am 13.02.2017 um 15:19 Uhr von Watchlist Internet

Warnung vor Brexit Profit

Das Trading-Programm Brexit Profit/Brexit Hack soll es Benutzer/innen ermöglichen, 7.000,- Euro im Monat zu verdienen. Im Zusammenhang mit der Software gibt es zahlreiche Ungereimtheiten. Aus diesem Grund rät Ihnen die Watchlist Internet dringend davon ab, dass Sie Geld bei dem Anbieter einzahlen.

weiterlesen

Gepostet am 20.01.2017 um 10:45 Uhr von Watchlist Internet

Einkaufsbetrug mit gefälschten PayPal-Nachrichten

Kaufinteressent/innen wollen von Privatverkäufer/innen ein Produkt erwerben. Die Bezahlung erfolgt über PayPal. Der Anbieter leitet den Kaufpreis weiter, sobald die Verkäufer/innen die vereinbarten Transportkosten ins Ausland überweisen. Die PayPal-Nachrichten sind gefälscht und stammen von Kriminellen. Bei einer Auslandsüberweisung verlieren die Verkäufer/innen Geld.

weiterlesen

Gepostet am 19.12.2016 um 09:18 Uhr von Watchlist Internet

Scheckbetrug beim Privatverkauf

Kriminelle kontaktieren Privatverkäufer/innen und erwerben von diesen ein Produkt. Den Kaufpreis bezahlen sie mittels Scheck. Er fällt wesentlich höher aus, als vereinbart. Den Differenzbetrag sollen die Verkäufer/innen ins Ausland überweisen. Es stellt sich heraus, dass der Scheck ungedeckt ist, weshalb diese ihr Geld verlieren.

weiterlesen

Gepostet am 22.11.2016 um 14:48 Uhr von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann