Zum Seiteninhalt

Bank Austria-Phishingmail im Umlauf

Bank Austria-Phishingmail im Umlauf

Datendiebe versenden eine gefälschte Bank Austria-Nachricht mit dem Betreff „Wichtige Information für Privatkunden (Verbraucher)“. Darin behaupten sie, dass der „Online-Banking-Zugang zu Ihrem Konto in Kürze abläuft“. Kund/innen sollen deshalb ihre Daten auf einer Website aktualisieren, damit sie ihr Konto weiterhin nutzen können. Kommen sie der Aufforderung nach, erlangen die Datendiebe Zugriff auf ihr Konto und können das Geld ihrer Opfer stehlen.

weiterlesen
Gepostet am 29.01.2018 von Watchlist Internet

Gefälschter Google Notification Winning Letter im Umlauf

Gefälschter Google Notification Winning Letter im Umlauf

Kriminelle versenden einen gefälschten Google Official Notification Winning Letter. Darin behaupten sie, dass Google-Nutzer/innen viel Geld gewonnen haben. Damit es zu einer Auszahlung des Gewinns kommt, sollen sie Vorschusszahlungen leisten. Das ins Ausland überwiesene Geld ist verloren, denn dafür gibt es keine Gegenleistung.

weiterlesen
Gepostet am 17.01.2018 von Watchlist Internet

Amazon-Händler/innen erhalten Phishingmails

Amazon-Händler/innen erhalten Phishingmails

Kriminelle versenden gefälschte Amazon Seller Center-Nachrichten. Darin fordern sie Händler/innen dazu auf, eine Website aufzurufen und ihre persönlichen Daten zu aktualisieren. Verkäufer/innen, die das tun, übermitteln ihr Passwort an Betrüger/innen. Dadurch können diese auf das fremde Shop-Konto zugreifen und es für Verbrechen nutzen.

weiterlesen
Gepostet am 09.01.2018 von Watchlist Internet

Keine Bitcoins an JoshuHack zahlen

Keine Bitcoins an JoshuHack zahlen

Kriminelle treten als JoshuHack in Erscheinung und fordern von Internet-Nutzer/innen per E-Mail, dass sie ihnen Bitcoins zahlen. Andernfalls drohen sie damit, dass Empfänger/innen der Nachricht ihre Kryptowährung und ihr Geld verlieren. Konsument/innen können das Schreiben ignorieren und dürfen unter keinen Umständen eine Zahlung an die Erpresser/innen leisten.

weiterlesen
Gepostet am 03.01.2018 von Watchlist Internet

Gefälschte Raiffeisenbank-Sicherheits-App im Umlauf

Gefälschte Raiffeisenbank-Sicherheits-App im Umlauf

Kriminelle versenden eine gefälschte Raiffeisenbank-Nachricht. Darin behaupten sie, dass Kund/innen eine Sicherheits-App installieren müssen. Sie sei notwendig dafür, dass diese weiterhin ihr ELBA-Internet nützen können. In Wahrheit ist die Anwendung Schadsoftware. Sie ermöglicht es Datendieb/innen, dass Geld ihrer Opfer zu stehlen.

weiterlesen
Gepostet am 02.01.2018 von Watchlist Internet

Keine Identitätsbestätigung bei Amazon erforderlich

Keine Identitätsbestätigung bei Amazon erforderlich

In einem gefälschten Amazon-Schreiben ist davon die Rede, dass Kund/innen ihre Identität bei dem Händler bestätigen müssen. Tun sie das nicht, sperrt er angeblich ihr Nutzerkonto. Empfänger/innen können die Nachricht ignorieren, denn sie stammt von Kriminellen. Diese wollen mit dem erfundenen Vorwand fremde Zugangsdaten stehlen.

weiterlesen
Gepostet am 28.12.2017 von Watchlist Internet

Gefälschte Sicherheitswarnung auf Facebook

Gefälschte Sicherheitswarnung auf Facebook

Mit dem gefälschten Facebook-Profil „Help Update Account“ teilen Kriminelle Beiträge von Kleinunternehmen und sprechen eine Sicherheitswarnung aus. Sie fordern die Eigentümer/innen der Konten auf, dass sie auf einer Website ihren Account bestätigen, um eine Blockierung zu verhindern. Wer dem nachkommt, übermittelt die Unternehmens-Zugangsdaten an Kriminelle.

weiterlesen
Gepostet am 05.12.2017 von Watchlist Internet

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann