Zum Seiteninhalt

Phishing-Mail: Keine 1.957,05 Euro Rückzahlung vom Finanzministerium!

Phishing-Mail: Keine 1.957,05 Euro Rückzahlung vom Finanzministerium!

Kriminelle versenden betrügerische Phishing-Mails im Namen des Bundesministeriums für Finanzen (BMF), in denen sie Konsument/innen über eine angebliche Rückzahlung über 1957 Euro informieren. Empfänger/innen dürfen den Links in der Nachricht nicht folgen und keine Daten bekanntgeben. Sie landen in den Händen Krimineller und können für weitere Verbrechen missbraucht werden.

weiterlesen
Gepostet am 26.08.2019 von Watchlist Internet

Hinter modellbau-billiger.de steckt Betrug

Hinter modellbau-billiger.de steckt Betrug

Modellbau-Fans stoßen auf der Suche nach Modelleisenbahnen, ferngesteuerten Autos, Flugzeugen oder Drohnen womöglich auf den Fake-Shop modellbau-billiger.de. Die Kriminellen nutzen dabei die Impressumsdaten eines seriösen Unternehmens, um Vertrauen zu stiften. Hier darf nichts bestellt werden. Die Zahlungen per Vorkasse sind verloren!

weiterlesen
Gepostet am 22.08.2019 von Watchlist Internet

Gefälschte "Ihr Jahresabonnemеnt Whatsapp"-Mail im Umlauf

Gefälschte "Ihr Jahresabonnemеnt Whatsapp"-Mail im Umlauf

Konsument/innen erhalten eine angebliche WhatsApp-E-Mail. Darin heißt es, dass sie ihr Abonnement verlängern müssen. Über einen Link in der Nachricht gelangen Nutzer/innen auf eine gefälschte WhatsApp-Website. Darauf sollen sie ihr Jahresabonnement unter Bekanntgabe ihrer Zahlungsdaten verlängern. Kommen Konsument/innen der Aufforderung nach, werden sie Opfer eines Datendiebstahls und verlieren ihr Geld an Kriminelle.

weiterlesen
Gepostet am 19.08.2019 von AK Wien – Konsumentenschutz

Nehmen Sie sich vor gefälschten Zahlungsanweisungen in Acht!

Nehmen Sie sich vor gefälschten Zahlungsanweisungen in Acht!

Zahlreiche Unternehmen wenden sich mit erfundenen Überweisungs-Aufforderungen im Namen der Geschäftsführung oder anderer Führungspersonen an uns. Die E-Mails stammen von Kriminellen, die die Mail-Adressen durch „Spoofing“ imitieren und dadurch nichtsahnende Mitarbeiter/innen zu Überweisungen auf fremde Konten bringen wollen.

weiterlesen
Gepostet am 14.08.2019 von Watchlist Internet

Erpressungsversuche mit Masturbations-Video!

Erpressungsversuche mit Masturbations-Video!

Die Wahrscheinlichkeit betrügerische Erpressungs-E-Mails im eigenen Posteingang zu finden, ist momentan äußerst hoch. Kriminelle behaupten, die Systeme ihrer Opfer mit Schadsoftware infiziert, Zugriff auf Webcam und Kontakte erhalten zu haben und nun in Besitz eines Masturbations-Videos zu sein. Betroffene dürfen nichts bezahlen. Die Nachrichten von „Anonymer Hacker“ sind erfunden!

weiterlesen
Gepostet am 08.08.2019 von Watchlist Internet

Vorsicht bei zu günstigen Angeboten auf Amazon

Vorsicht bei zu günstigen Angeboten auf Amazon

Vermehrt erreichen uns Meldungen von Konsument/innen, die auf unseriöse Amazon Marketplace Shops gestoßen sind. Die extrem günstigen Angebote locken zu einem schnellen Kauf. Im späteren Nachrichtenverlauf werden die Opfer über „Fehler 2045“ informiert und aufgefordert, das Geld auf externe Konten zu überweisen. Wer dies tut, verliert den Betrag und erhält keine Waren!

weiterlesen
Gepostet am 07.08.2019 von Watchlist Internet

Gefährliche PayPal Phishing-Nachrichten in Umlauf

Gefährliche PayPal Phishing-Nachrichten in Umlauf

Vorsicht vor betrügerischen Nachrichten im Namen PayPals, die an zahlreiche Konsument/innen verschickt werden. In der E-Mail wird behauptet, das Konto sei eingeschränkt worden und die Daten müssten bestätigt werden. Es handelt sich um einen Versuch Krimineller, an Zahlungsdaten zu kommen, um diese für weitere Verbrechen missbrauchen zu können!

weiterlesen
Gepostet am 31.07.2019 von Watchlist Internet

Identitätsmissbrauch durch Umfrage auf selektur.net

Identitätsmissbrauch durch Umfrage auf selektur.net

Die Selektur GmbH gibt sich als Marktforschungsinstitut aus, bei dem Konsument/innen von Zuhause aus Produkte testen und einfach Geld verdienen können. Schon bei der Anmeldung sind Pass oder Personalausweis hochzuladen. Diese Unterlagen werden von den Kriminellen hinter selektur.net dazu genützt, ein Bankkonto zu eröffnen, welches später durch die nichtsahnenden Umfrageteilnehmer/innen freigeschaltet wird.

weiterlesen
Gepostet am 23.07.2019 von Watchlist Internet

Bank Austria Phishing-Nachricht mit PDF-Anhang in Umlauf

Bank Austria Phishing-Nachricht mit PDF-Anhang in Umlauf

Vorsicht vor einer betrügerischen E-Mail im Namen der Bank Austria. Kriminelle versenden eine Nachricht mit .pdf-Anhang, die zur Eingabe der Online-Banking-Daten auffordert, da Datenbankprobleme aufgetreten sein sollen. Anschließend sollen Betroffene einen SMS-Code erhalten. Achtung! Es handelt sich vermutlich um eine SMS-Tan für eine betrügerische Abbuchungen.

weiterlesen
Gepostet am 10.07.2019 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann