Zum Seiteninhalt

Identitätsdiebstahl durch Umfrage auf prophylactus.com

Identitätsdiebstahl durch Umfrage auf prophylactus.com

prophylactus.com gibt vor, ein Marktforschungsinstitut zu sein. Konsument/innen sollen sich registrieren, um von zu Hause aus bis zu 50 Euro pro Stunde verdienen zu können. Achtung: Internetnutzer/innen dürfen sich nicht anmelden und an keinen Umfragen teilnehmen. Es handelt sich um versuchten Identitätsdiebstahl, der schwere Folgen für Betroffene haben kann. Ähnlicher Betrug wird auch auf toloresearch.net, videresearch.net und kyc-legal.de betrieben!

weiterlesen
Gepostet am 07.02.2019 von Watchlist Internet

Rechtliche Folgen für Phishing-Opfer

Rechtliche Folgen für Phishing-Opfer

Konsument/innen, die auf eine Banken-Phishingmail hereinfallen, übermitteln Kriminellen Daten, die diesen einen Zugriff auf ihr OnlineBanking-Konto ermöglichen. Teilen Kund/innen den Betrüger/innen telefonisch den TAN-Code zur Freigabe einer Überweisung mit, bleiben sie auf ihrem Schaden sitzen. Sie halten keine allgemein bekannten Sicherheitsvorkehrungen ein.

weiterlesen
Gepostet am 23.01.2019 von Watchlist Internet

Datendiebstahl bei Umfragen auf gremski.org

Datendiebstahl bei Umfragen auf gremski.org

Gremski.org gibt an, ein Marktforschungsinstitut zu sein, auf dem Konsument/innen bis zu 100 Euro pro abgeschlossener Umfrage verdienen können. Bei der Anmeldung müssen Interessent/innen auch ihre Ausweisdokumente wie Personalausweis oder Pass hochladen. Im Rahmen der ersten vermeintlichen Umfrage sollen sie plötzlich ein Konto bei der N26 Bank eröffnen. Achtung: es handelt sich um Identitätsdiebstahl!

weiterlesen
Gepostet am 17.01.2019 von Watchlist Internet

Gefälschte card complete Sicherheits-App enthält Schadsoftware

Gefälschte card complete Sicherheits-App enthält Schadsoftware

Internetnutzer/innen finden gefälschte card complete Nachrichten in ihrem Posteingang. Darin behaupten die kriminellen Versender/innen, dass eine Sicherheits-App am Mobiltelefon installiert werden muss, damit die Kreditkarte weiterhin genutzt werden kann. Die App darf nicht heruntergeladen werden, denn sie enthält Schadsoftware!

weiterlesen
Gepostet am 09.01.2019 von Watchlist Internet

Nicht bei der Knurf GmbH & Co. KG bewerben

Nicht bei der Knurf GmbH & Co. KG bewerben

Die betrügerische Knurf GmbH & Co. KG sucht über knurf.net Proband/innen, die Produkte oder Dienstleitungen testen sollen. Die Aufgabe von Interessent/innen besteht letzten Endes darin, dass sie ein Online-Konto eröffnen und ihre Zugangsdaten an das erfundene Unternehmen übermitteln. Damit ist es den Kriminellen möglich, Verbrechen und Geldwäscherei unter dem Namen ihrer Opfer zu begehen.

weiterlesen
Gepostet am 27.12.2018 von Watchlist Internet

Warnung vor gefälschter PayLife-Sicherheits-App

Warnung vor gefälschter PayLife-Sicherheits-App

Kriminelle versenden eine gefälschte PayLife-Nachricht. Darin fordern sie Kund/innen dazu auf, dass sie sich eine vermeintliche Sicherheits-App auf ihrem Smartphone installieren. Sie ist angeblich für die weitere Nutzung von PayLife-Kreditkarten notwendig. In Wahrheit ist die gefälschte PayLife-Sicherheits-App Schadsoftware, die wichtige Daten von Kund/innen stiehlt. Dadurch können Kriminelle Geld ihrer Opfer stehlen.

weiterlesen
Gepostet am 21.11.2018 von Watchlist Internet

Datendiebstahl durch FinanzOnline-Phishing-Mails

Datendiebstahl durch FinanzOnline-Phishing-Mails

Kriminelle versenden im Namen des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) betrügerische Phishing-Mails. Darin werden Sie dazu aufgefordert, Ihre Daten zu aktualisieren, um eine Steuerrückzahlung zu ermöglichen. Folgen Sie den Anweisungen nicht, denn Sie könnten erheblichen finanziellen Schaden erleiden! Es handelt sich um einen Versuch, Ihre persönlichen Daten und Kontoinformationen zu stehlen.

weiterlesen
Gepostet am 20.11.2018 von Watchlist Internet

Warnung vor Bewerbung bei webex-solutions.at

Warnung vor Bewerbung bei webex-solutions.at

Webex Solutions ist eine betrügerische Scheinfirma. Sie sucht Mitarbeiter/innen. Auf ihrer Website webex-solutions.at fragt sie persönliche Daten von Interessent/innen ab. In Wahrheit gibt es keine zu besetzende Stelle. Kriminelle nutzen die Angaben ihrer Opfer, damit sie mit diesen ein Konto eröffnen und darüber Geldwäscherei betreiben können.

weiterlesen
Gepostet am 09.08.2018 von Watchlist Internet

Gefälschte Oberbank-Phishingmail im Umlauf

Gefälschte Oberbank-Phishingmail im Umlauf

In einer gefälschten Oberbank-Nachricht heißt es, dass Kund/innen ihre Daten bei der Bank bestätigen müssen. Dazu sollen sie eine Website aufrufen und ihre eBanking-Zugangsdaten nennen. Konsument/innen, die der Aufforderung nachkommen, übermitteln diese Informatiobnen an Kriminelle. Dadurch können die Verbrecher/innen auf das eBanking-Konto ihrer Opfer zugreifen und ihr Geld stehlen.

weiterlesen
Gepostet am 16.07.2018 von Watchlist Internet

Warnung vor SEPA-Lastschriftbetrug bei Unternehmen

Warnung vor SEPA-Lastschriftbetrug bei Unternehmen

Unternehmen, die ihre Bankdaten öffentlich haben, werden Opfer eines Betrugs, bei dem Kriminelle ihre Bankverbindung für Verbrechen nutzen. Die Täter/innen greifen auf das SEPA-Lastschriftverfahren zurück und täuschen einen Einzugsermächtigung oder einen Abbuchungsauftrag vor. In anderen Fällen nennen sie bei betrügerischen Einkäufen die Bankdaten des Unternehmens. Es droht ein hoher Geldverlust.

weiterlesen
Gepostet am 04.06.2018 von Watchlist Internet

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann