Zum Seiteninhalt

Aktuelle Meldungen zum Thema „B2B-Abzocke“

Rechnung für Cloud Package von Office 365

Behörden, Unternehmen oder Vereine erhalten ein Schreiben von 365officedocs.com. Darin fordert der Absender für das „Office 365 Extended Cloud Package“ 885,- Euro. Die Zahlungsfrist betrrägt 14 Tage. Empfänger/innen müssen keine Reaktion zeigen, denn für die Bezahlung gibt es keinen Rechsgrund. Bei dem Schreiben handelt es sich um ein irreführendes Vertragsangebot.

weiterlesen

Gepostet am 14.12.2016 um 11:38 Uhr von Watchlist Internet

Rechnung von profi-kochrezepte.de nicht bezahlen

Die B2B Web Consulting GmbH betreibt die Website profi-kochrezepte.de. Wer darauf Kochrezepte lesen möchte, muss sich registrieren und die Schaltfläche „Jetzt anmelden“ betätigen. Das führt angeblich zu einer Mitgliedschaft um 238,80 Euro zzgl. Mwst pro Jahr bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren. Konsument/innen müssen den Betrag nicht bezahlen.

weiterlesen

Gepostet am 08.11.2016 um 12:40 Uhr von Watchlist Internet

„Rechnung“ von Office World erhalten?

Das Unternehmen Office World versendet postalisch Angebote an Vereine, Unternehmen oder Behörden. Sie sehen wie eine Rechnung aus. In dem Schreiben bietet Office World ein „Premium Business Package“ um 1.180,00 Euro an. Der Hinweis, dass Empfänger/innen den Betrag nicht zahlen müssen, findet sich versteckt im Kleingedruckten.

weiterlesen

Gepostet am 26.08.2016 um 13:15 Uhr von Watchlist Internet

Teurer Eintrag in das AWR – Online Wirtschaftsregister

Unternehmen erhalten ein Fax von „AWR – Allgemeines Wirtschaftsregister“. Es fordert dazu auf, „bei Annahme fehlende oder fehlerhafte Daten (zu ergänzen oder zu korrigieren)“. Auf den ersten Blick nicht ersichtlich findet sich auf dem Formular der Hinweis, dass es sich dabei um ein „Eintragungsangebot“ für „24 Monate um 1540,- Euro“ handelt.

weiterlesen

Gepostet am 23.06.2016 um 15:45 Uhr von Watchlist Internet

Versteckter Kostenhinweis auf bestesrezept.de

Die von der B2B Web Consulting GmbH betriebe Website bestesrezept.de bietet zahlreiche Rezepte an. Um diese sehen zu können, müssen sich Interessent/innen anmelden. Die Registrierung führt angeblich zu einem entgeltlichen Vertrag um 284,17 Euro pro Jahr. Der Kostenhinweis ist im Fließtext versteckt.

weiterlesen

Gepostet am 10.02.2016 um 16:23 Uhr von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann