Zum Seiteninhalt

Phishing

Phishing wird der Trick genannt, geheime Daten, die z.B. für das Online-Banking, Online-Shops oder Soziale Netzwerke genutzt werden, herauszulocken. In der Regel werden dazu betrügerische E-Mails oder Chatnachrichten versendet, in denen dazu aufgefordert wird, Links zu klicken oder Dateianhänge (z.B. Formulare) zu öffnen und anschließend persönliche Daten einzufüllen.

Apple-Phishing-Mail im Umlauf

Apple-Phishing-Mail im Umlauf

Es vergeht kein Tag, an dem Internet-Nutzer/innen nicht gefälschte Phishing-Mails erhalten. In diesen fordern Betrüger/innen die E-Mail-Empfänger/innen auf, persönliche Daten bekannt zu geben. Wer dem Begehren Folge leistet, wird Opfer eines Verbrechens.

weiterlesen
Gepostet am 02.05.2014 von Watchlist Internet

Phishing-Mails im Namen der Postbank

Phishing-Mails im Namen der Postbank

Aktuell kursieren E-Mails, die vermeintlich von der Postbank stammen: Der Telefon-Banking-PIN soll aus Sicherheitsgründen mittels Online-Formular geändert werden. Andernfalls würde eine Gebühr von 16,99 Euro für eine Änderung des PINs auf dem Postweg fällig. In Wirklichkeit handelt es sich um betrügerische Phishing-Mails, auf die keinesfalls reagiert werden sollte.

weiterlesen
Gepostet am 26.02.2014 von Watchlist Internet

Vorsicht vor SEPA-Phishing!

Vorsicht vor SEPA-Phishing!

Ab 1. Februar 2014 wird der europäische Zahlungsverkehr auf den einheitlichen Standard SEPA umgestellt. Es häufen sich E-Mails von Betrüger/innen, die aus der Umstellung einen Nutzen ziehen möchten. Das Ziel ist, geheime Bankdaten auszuspionieren, um ans schnelle Geld zu kommen.

weiterlesen
Gepostet am 04.02.2014 von Watchlist Internet

Gefälschte Apple-Mail im Umlauf

Gefälschte Apple-Mail im Umlauf

Tagein, tagaus werden Phishing-Mails versendet. Diese fordern dazu auf, auf gefälschten Websites persönliche Zugangsdaten bekannt zu geben. Dabei handelt es sich um einen Betrugsversuch. Er läuft darauf hinaus, Opfer finanziell zu schädigen. Diesmal hat es das Unternehmen „Apple“ erwischt.

weiterlesen
Gepostet am 21.10.2013 von Watchlist Internet

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann