Zum Seiteninhalt

Führerscheine legal online kaufen? Mitnichten!

Führerscheine legal online kaufen? Mitnichten!

KonsumentInnen, die sich im Internet über den Führerschein informieren, stoßen womöglich auch auf Websites wie billigerfuehrerschein.com oder fuhrerschein-online.com. Die betrügerischen Websites werben mit dem legalen Verkauf von Führerscheinen ohne Fahr- und Theorieprüfungen. Achtung: Sowohl die Herstellung als auch die Nutzung derartiger Dokumente ist illegal, es kommt zu keiner Lieferung und bezahltes Geld ist weg.

weiterlesen
Gepostet am 24.10.2019 von Watchlist Internet

Investment-Firmen fordern Zugriff auf Ihr System? Nehmen Sie Abstand!

Investment-Firmen fordern Zugriff auf Ihr System? Nehmen Sie Abstand!

Nehmen Sie sich vor Investments bei unseriösen Firmen wie aurumpro.co beziehungsweise Muller Enterprise LTD in Acht. Angebliche BeraterInnen kontaktieren Sie telefonisch und verleiten Sie zu immer höheren Investments. Um "effektiver" handeln zu können, verlangt man die Installation von Fernwartungssoftware wie AnyDesk oder TeamViewer. Tun Sie dies nicht und nehmen Sie Abstand – man hat es auf Ihr Vermögen abgesehen!

weiterlesen
Gepostet am 23.10.2019 von Watchlist Internet

Werbung für betrügerische Elektriker auf Google

Werbung für betrügerische Elektriker auf Google

Wenn zu Hause der Strom ausfällt, verschafft oft nur eine Fachkraft Abhilfe. Die Suche über Google am Smartphone liegt dabei natürlich nahe. Doch Vorsicht: Die Gefahr, über die Anzeigen auf unseriöse Angebote zu stoßen, ist hoch! Opfer landen beispielsweise auf elektriker-mg.at, elektriker-dienst.at oder elektriker.24std.expert, wo die großen Versprechen in schlechter Arbeit zu horrenden Preisen münden.

weiterlesen
Gepostet am 17.10.2019 von Watchlist Internet

Schadsoftware in vermeintlichen Banking-Apps aus unbekannter Quelle!

Schadsoftware in vermeintlichen Banking-Apps aus unbekannter Quelle!

Immer wieder versenden Kriminelle massenhaft E-Mails im Design diverser Banken. Sie beziehen sich darin gehäuft auf die sogenannte PSD2-Richtlinie, die zu diversen Änderungen beim Online-Banking geführt hat und verlangen die Bestätigung persönlicher Daten oder die Installation einer App aus unbekannter Quelle. Nur so ließe sich die Sperre Ihres Kontos verhindern. Es dürfen keine Daten bekanntgegeben und die Apps nicht installiert werden. Es handelt sich um Schadsoftware!

weiterlesen
Gepostet am 16.10.2019 von Watchlist Internet

SMS von „InfoSMS“ führt in Abo-Falle

SMS von „InfoSMS“ führt in Abo-Falle

Aktuell sind vermehrt betrügerische SMS vom Absender „InfoSMS“ im Umlauf. In der SMS heißt es, dass der Besitzer der Handynummer gesucht wird. Für nähere Informationen werden Sie aufgefordert, einem Link zu folgen. Sie landen dann auf einer gefälschten Media Markt Seite, wo ein angeblicher Gewinn auf Sie wartet. Sie werden Ihren Gewinn jedoch nie erhalten, es handelt sich um eine Abo-Falle.

weiterlesen
Gepostet am 15.10.2019 von Watchlist Internet

Vermeintliche Kündigung führt zu teurem Vertrag

Vermeintliche Kündigung führt zu teurem Vertrag

Unternehmen aufgepasst: Unseriöse Firmen kontaktieren Unternehmen und behaupten, dass ein bereits laufender Vertrag zu einem Branchenbucheintrag nun gekündigt werden könne. Dazu müsse lediglich ein Fax unterzeichnet und retourniert werden. Wer das tut, kündigt nicht, sondern schließt einen teuren Vertrag ab. Unternehmen müssen den Betrag nicht bezahlen!

weiterlesen
Gepostet am 09.10.2019 von Watchlist Internet

Kriminelle versenden gefälschte Apple Rechnung per E-Mail

Kriminelle versenden gefälschte Apple Rechnung per E-Mail

Kriminelle fälschen App Store Rechnungen und senden diese wahllos an zahlreiche E-Mail-Adressen. Angeblich wurden Spiele im Wert von rund 80 Euro per Kreditkarte gekauft. Für die Stornierung und Rückerstattung des Betrages haben besorgte EmpfängerInnen die Möglichkeit, einem Link zu folgen. Ignorieren Sie diese Rechnung und klicken Sie nicht auf den Link, denn dieser führt zu einer Phishing-Seite. Im schlimmsten Fall wird Ihr Computer mit Schadsoftware infiziert.

weiterlesen
Gepostet am 08.10.2019 von Watchlist Internet

Betrügerische Mahnungen von Streaming-Seiten ignorieren!

Betrügerische Mahnungen von Streaming-Seiten ignorieren!

Auf der Suche nach den neuesten Hollywood-Blockbustern im Internet stolpern zahlreiche KonsumentInnen über kinox.su. Beim Versuch, kostenlos Filme anzusehen, werden sie auf Websites wie streamovo.de, streamado.de, streamamy.de oder streamjuju.de weitergeleitet. Achtung: Die gratis Anmeldung auf diesen Websites führt nicht zu unbegrenztem Filmgenuss, sondern zu Rechnungen und Mahnungen über 395,88 Euro. Es besteht kein Grund zur Zahlung!

weiterlesen
Gepostet am 07.10.2019 von Watchlist Internet

Erfundene Speditionen beim Autokauf über Kleinanzeigen!

Erfundene Speditionen beim Autokauf über Kleinanzeigen!

Auf der Suche nach günstigen Gebrauchtautos, Wohnmobilen, Motorrädern oder Oldtimern sind Kleinanzeigenplattformen häufig die beste Option. Doch seien Sie vorsichtig, wenn Ihr Gegenüber sich angeblich im Ausland befindet und der Kauf über eine Spedition abgewickelt werden soll. Meist handelt es sich hierbei um Kriminelle, die Ihnen das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Das versprochene Gefährt erhalten Sie nie!

weiterlesen
Gepostet am 02.10.2019 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann