Zum Seiteninhalt

Zum schnellen Geld kommen? – So geht es nicht!

Zum schnellen Geld kommen? – So geht es nicht!

Vorsicht: Angebliche InvestorInnen, PhilanthropInnen oder UnternehmerInnen, die Ihnen hohe Geldbeträge versprechen, sind Kriminelle. E-Mails über angebliche Gewinne in Millionenhöhe werden massenhaft an beliebige E-Mail-Adressen versendet. Um das Geld zu erhalten, müssen Sie lediglich einen bestimmten Betrag – angeblich zur Abwicklung der Überweisung – und Ausweiskopien übermitteln. Tun Sie das, verlieren Sie nicht nur Ihr Geld, sondern auch Ihre Identität!

weiterlesen
Gepostet am 04.02.2020 von Watchlist Internet

Abo-Falle durch gefälschte E-Mail von „Zoll Österreich“

Abo-Falle durch gefälschte E-Mail von „Zoll Österreich“

Eine neue Massenmail landet momentan im Posteingang unzähliger InternetnutzerInnen. In der Nachricht von „Zoll Österreich“ heißt es, dass eine Zollgebühr nicht bezahlt wurde. Dem Inhalt der E-Mail darf kein Glauben geschenkt werden, denn sie wird von Kriminellen verschickt. Eine Dateneingabe führt hier in eine teure Abo-Falle für 90 Euro monatlich.

weiterlesen
Gepostet am 03.02.2020 von Watchlist Internet

Angebliches Job-Angebot verleitet zu Geldwäsche

Angebliches Job-Angebot verleitet zu Geldwäsche

Watchlist-LeserInnen stoßen über diverse Job-Anzeigenportale auf ein Angebot einer „Autoworld DasWeltAuto“ aus Rumänien. In einer ersten Kontaktaufnahme wird auf WhatsApp verwiesen, wo die Job-Beschreibung zugeschickt wird. Die Aufgabe: Ein N26-Bankkonto eröffnen und Zahlungen für das Unternehmen für eine Provision abwickeln. Kurzgesagt soll Geldwäsche betrieben werden.

weiterlesen
Gepostet am 29.01.2020 von Watchlist Internet

E-Mail: Doppelte Abbuchung Ihrer Magenta-Rechnung ist Fake

E-Mail: Doppelte Abbuchung Ihrer Magenta-Rechnung ist Fake

„Aufgrund eines Fehlers unserer Rechnungsabteilung wurde Ihnen das Doppelte Ihrer letzten Rechnung in Rechnung gestellt“ heißt es in der betrügerischen E-Mail, die angeblich von Magenta versendet wurde. Sie werden weiters aufgefordert, eine Rückerstattung zu beantragen. Klicken Sie keinesfalls auf den Link, Sie gelangen auf eine gefälschte Magenta-Seite. Kriminelle stehlen Ihre Zugangs- und Kreditkartendaten.

weiterlesen
Gepostet am 28.01.2020 von Watchlist Internet

Umfrage führt zu Geldwäsche in Ihrem Namen!

Umfrage führt zu Geldwäsche in Ihrem Namen!

Auf diversen Job-Portalen stoßen Sie momentan auf Ausschreibungen betrügerischer Umfrageportale wie die HENRIKSON Research GmbH. Schon bei der Registrierung verlangt man Ihre Ausweiskopie sowie Selfies mit Pass oder Personalausweis. Melden Sie sich hier nicht an! Kriminelle stehlen Ihre Daten und tarnen die Eröffnung eines Bankkontos in Ihrem Namen als bezahlte Umfrage. Achtung: Auch diverse andere Websites locken in diese Falle.

weiterlesen
Gepostet am 28.01.2020 von Watchlist Internet

Achtung: Gekaperte WhatsApp-Kontakte verlangen Verifizierungscode

Achtung: Gekaperte WhatsApp-Kontakte verlangen Verifizierungscode

Einige WhatsApp-UserInnen berichten von eigenen Kontakten, die per WhatsApp einen Verifizierungscode verlangen. Die Profile dieser Kontakte wurden bereits über die gleiche Betrugsmasche übernommen. Wer auf die Nachrichten der vermeintlichen Bekannten und Familienmitglieder mit den angeforderten Codes antwortet, verliert das eigene WhatsApp-Profil an Kriminelle.

weiterlesen
Gepostet am 22.01.2020 von Watchlist Internet

Vorsicht vor betrügerischen Microsoft-Anrufen

Vorsicht vor betrügerischen Microsoft-Anrufen

Aktuell geben sich Kriminelle wieder als Microsoft-MitarbeiterInnen aus und rufen beliebige Telefonnummern an. Angeblich gäbe es ein Problem mit Ihrem Computer. Dieses wollen die betrügerischen AnruferInnen nun mit Ihnen gemeinsam beheben. Legen Sie sofort auf, Kriminelle wollen sich Zugang zu Ihrem Computer verschaffen und sensible Benutzerdaten abgreifen.

weiterlesen
Gepostet am 21.01.2020 von Watchlist Internet

Gefälschte A1-Mail greift Kreditkartendaten ab!

Gefälschte A1-Mail greift Kreditkartendaten ab!

Unzählige KonsumentInnen wenden sich mit gefälschten A1-E-Mails an die Watchlist Internet. Angeblich sind bei der letzten Abrechnung 72,77 Euro zu viel abgebucht worden. Um das Geld zurückzuerhalten, soll ein Rückerstattungsantrag ausgefüllt werden. Betroffene dürfen das keinesfalls tun, denn sonst landen sämtliche Kreditkartendaten in den Händen Krimineller!

weiterlesen
Gepostet am 20.01.2020 von Watchlist Internet

Unseriöse Angebote für die digitale Vignette

Unseriöse Angebote für die digitale Vignette

Wie jedes Jahr steht bei den meisten AutofahrerInnen mit dem Jahreswechsel der Kauf einer neuen Vignette an. Diese kann analog oder digital unter anderem bei der ASFINAG, dem ÖAMTC und dem ARBÖ erworben werden. Achtung: Auch unseriöse Angebote, bei denen das gesetzliche Widerrufsrecht unterschlagen wird und zusätzliche Kosten anfallen, sind im Internet zu finden.

weiterlesen
Gepostet am 16.01.2020 von Watchlist Internet

Mehrwertdienste von Drittanbietern auf Ihrer Handyrechnung sind meist Abo-Fallen

Mehrwertdienste von Drittanbietern auf Ihrer Handyrechnung sind meist Abo-Fallen

Eine Handyrechnung, die höher ausfällt als gewohnt, bedeutet meist nichts Gutes. Oftmals finden Sie Abbuchungen von Drittanbietern, Mehrwert- oder Partnerdiensten auf Ihrer Rechnung. Sie haben wahrscheinlich unwissentlich bei einem unseriösen Anbieter einen Abo-Vertrag abgeschlossen. Ihr Geld ist höchstwahrscheinlich jedoch nicht verloren: Sie können die Rechnung beim Mobilfunkanbieter beanstanden!

weiterlesen
Gepostet am 14.01.2020 von Watchlist Internet

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann