Zum Seiteninhalt
News

Wieder vermehrt betrügerische E-Mails in Umlauf!

Gepostet am 31.05.2013 von Internet Ombudsmann

Aktuell erhalten zahlreiche Konsument/innen in Österreich wieder dubiose Rechnungen per E-Mail. Darin wird auf den vermeintlichen Abschluss eines entgeltlichen Vertrages hingewiesen und unter Androhung rechtlicher Folgen die Zahlung gefordert.

Die Rechnung, nähere Informationen zum Vertrag oder Storno/Widerspruch etc. befinden sich angeblich in einer angehängten Datei (meist eine ZIP-Datei). Die Empfänger/innen sind sich solcher Verträge jedoch nicht bewusst.

Beispiel:

Betrügerische E-Mail der My Dirty Hobby Ltd.

Nicht selten wird dabei vorgetäuscht, die Rechnung komme von einer tatsächlich existierenden Firma (wie etwa in unserem Beispiel von der „My Dirty Hobby Ltd.“, www.mydirtyhobby.de). Ein Blick auf die E-Mail-Adresse des Absenders (hier: [email protected]) reicht jedoch meist, um festzustellen, dass die Rechnung nicht von einer echten Firma verschickt wurde: Seriöse Anbieter verwenden in der Regel keine Freemail-Adressen!

Auch wird bei echten Rechnungen der/die Empfänger/in immer persönlich angesprochen: Formulierungen wie „Sehr geehrter Kunde“ etc. sind ein Anzeichen dafür, dass mit der Rechnung etwas nicht stimmt!

Keinesfalls sollten die Anhänge solcher E-Mails geöffnet werden, da diese beispielsweise Viren oder Trojaner (etwa sogenannte Lösegeld-Trojaner) enthalten können. Wir empfehlen auch, nicht auf entsprechende E-Mails zu antworten, sondern diese einfach zu löschen.

Sollten Sie bereits Geld überwiesen haben, wenden Sie sich an die Polizei (lesen Sie dazu: Wie mache ich eine Anzeige?).

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann