Zum Seiteninhalt
News

Wie Sie verschlüsselte Dateien wiederherstellen können

Gepostet am 06.04.2017 von Watchlist Internet

Mit einem Verschlüsselungstrojaner können Kriminelle Dateien von Opfern unbrauchbar machen. Sie verlangen Geld dafür, dass sie den Schaden beseitigen. Die Website nomoreransom.org/de hilft Opfern, die Dateien selbstständig wiederherzustellen, ohne dass sie dafür Geld an die Verbrecher/innen zahlen müssen.

Mit gefälschten E-Mails, infizierten Websites oder manipulierten Anwendungen wollen Kriminelle Schadsoftware auf fremden Computern oder Smartphones installieren. Sie verschlüsselt Dateien und macht sie für Endbenutzer/innen unbrauchbar. Die Verbrecher/innen stellen eine Wiederherstellung derselben in Aussicht, wenn sie von ihren Opfern Geld in Form von Bitcoins erhalten. In Wahrheit besteht die Gefahr, dass die Kriminellen trotz Bezahlung weitere Forderungen an ihre Opfer stellen oder keine versprochene Reaktion zeigen. Damit sind sowohl die Dateien als auch das Geld verloren.

Website nomoreransom.org hilft

Die Website nomoreransom.org

Sollten Sie Opfer von Ransomware geworden sein, empfehlen wir Ihnen, dass Sie den von den Kriminellen geforderten Geldbetrag nicht bezahlen. Am besten ist es, wenn Sie mit einem nicht infizierten Gerät die Website nomoreransom.org/de aufrufen. Sie stellt Entschlüsselungsprogramme für Kryptotrojaner zur Verfügung. Damit Sie das für Sie richtige Hilfsprogramm finden, müssen Sie über den sogenannten Crypto Sheriff eine infizierte Datei auf nomoreranson.org hochladen. Anschließend gibt Ihnen der Dienst darüber Bescheid, ob und wenn ja, welche Lösung es zur Beseitigung der Schadsoftware gibt. Ist ein Entschlüsselungsprogramm verfügbar, das Ihnen helfen kann, erhalten Sie eine Schritt für Schritt-Anleitung, wie Sie Ihre Dokumente wiederherstellen können.

Für welche Kryptotrojaner gibt es Lösungen?

Aktuell gibt es auf nomoreransom.org Hilfsprogramme zur Beseitigung der nachfolgenden Kryptotrojaner: Crysis, Marsjoke/Polyglot, WildFire, Chimera, TeslaCrypt, Shade, CoinVault, Rannoh und Rakhni. Findet sich der Schädling, der Sie befallen hat, nicht auf dieser Liste, kann es unter Umständen noch etwas dauern, bis ein kostenloses Entschlüsselunsprogramm verfügbar ist.

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann