Zum Seiteninhalt
News

Werden Sie als Sponsor aktiv gegen Internet-Betrug!

Gepostet am 16.10.2020 von Watchlist Internet
Themen: Sonstiges

Seit 2013 warnen wir auf unserer Website, per Smartphone-App, auf Facebook und Twitter und in zahlreichen Medienberichten vor aktuellen Betrugsfallen im Internet. Derzeit erreichen wir damit monatlich mehr als 150.000 Menschen – um Schaden zu verhindern, um Bewusstsein für Internetbetrug zu schaffen und um Tipps zu geben, was man tun kann, wenn man Opfer von Internetbetrug wurde. Wir möchten diese Tätigkeit gerne ausbauen und suchen deshalb nach Sponsoren, die es uns ermöglichen, mehr Menschen zu erreichen, mehr Warnmeldungen zu verfassen und zusätzliche Verbreitungswege zu nutzen.

Seit dem Start der Watchlist Internet am 3.7.2013 haben wir mehr als 1.400 aktuelle Warnmeldungen verfasst und mehr als 8.000 betrügerische Websites gelistet, die über unsere Website www.watchlist-internet.at, unseren E-Mail-Newsletter, unsere Smartphone-App, sowie über Facebook und Twitter veröffentlicht werden.

Derzeit erreichen wir damit mehr als 150.000 Personen pro Monat. Darüber hinaus wurde 2019 in mehr als 600 Beiträgen in TV, Radio, Print und Online über die Themen der Watchlist Internet berichtet.

Etwa drei Viertel der BesucherInnen der Website finden die Watchlist Internet über Suchmaschinen – also genau im Moment des Zweifels, wenn einem z.B. eine E-Mail oder eine Website seltsam vorkommt und man nach näheren Informationen dazu sucht.

Ziele und Ausrichtung

Ziel der Watchlist Internet ist es, Antworten auf die 3 wichtigsten Fragen zum Thema Internet-Betrug zu geben:

  • Handelt es sich in einem konkreten Fall um Betrug?
  • Was kann ich tun, wenn ich in eine Betrugsfalle geraten bin?
  • Wie kann ich mich generell vor Internet-Betrug schützen?

Welchen Schaden die Watchlist Internet damit konkret bei InternetnutzerInnen und in Unternehmen verhindert hat, lässt sich nicht ermitteln. Die möglichen Einzelschadenssummen liegen zwischen unter 100 Euro bei Fake-Shops, Markenfälschern und Abo-Fallen und mehreren 100.000 Euro bei Anlagebetrug, Ransomware und CEO-Betrug.

Das Jahresbudget von unter 100.000 Euro wird vor allem für die Löhne unserer MitarbeiterInnen verwendet – hinzu kommt ein kleiner Teil für unsere Infrastruktur (Webserver/Website inkl. Wartung, Computer und Büro). Uns ist es wichtig, mit qualifizierten MitarbeiterInnen zu arbeiten, die für ihre Tätigkeit entlohnt werden, um das hohe inhaltliche Niveau, auf dem die Watchlist Internet-Warnmeldungen verfasst werden, dauerhaft halten zu können.

Gleichzeitig ist es uns wichtig, die Watchlist Internet auch weiterhin ohne Werbeeinschaltungen zu betreiben: Von Internet-Betrug betroffen sind vor allem InternetnutzerInnen mit wenig Erfahrung. Gerade für diese Gruppe ist es schwierig, Werbung von relevanten Inhalten zu unterscheiden.

Werden Sie Sponsoring-Partner!

Als Sponsor der Watchlist Internet zeigen Sie, dass Ihr Unternehmen aktiv gegen Internetbetrug vorgeht. Außerdem erhalten Sie Informationen aus erster Hand (Referenzfälle, Trends und Entwicklungen, Beratung durch ExpertInnen,…) und werden außerdem in unser „Kompetenz-Netzwerk“ mit relevanten Stakeholdern eingebunden. Dazu gehören vor allem unsere derzeitigen Fördergeber und Sponsoren: Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, Bundesarbeitskammer, Land Niederösterreich, willhaben internet service GmbH & Co KG.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Melden Sie sich bei unserem Projektleiter Thorsten Behrens: [email protected], +43 1 595 2112.
Wir schnüren gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Sponsoring-Paket.

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann