Zum Seiteninhalt
News

Welle an gefälschten Abo-Rechnungen reißt nicht ab

Gepostet am 19.05.2014 von Watchlist Internet

Täglich werden der Watchlist Internet hunderte dieser betrügerischen Schreiben weitergeleitet. In den E-Mails werden angeblich abgeschlossene Abo-Dienste verrechnet. Die ausstellenden Firmen gibt es jedoch nicht, in den ZIP-Anhängen verstecken sich Viren.

Eine der gefälschten Abo-Rechnungen im Wortlaut:

Sehr geehrter Kunde Horst S.,

wir begrüßen Sie als neuen Kunden und bedanken uns bei Ihnen für Ihr Vertrauen. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für „Online Download Plattform GmbH“ entschieden haben. Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Unterhaltung auf unserer Plattform.

Wir weisen Sie freundlich darauf hin, dass durch die Bestätigung der AGBs von Online Download Plattform GmbH ein gültiger Vertrag abgeschlossen wurde. Die Rechnung ist innerhalb von 7 Tagen zu begleichen. In der beigefügten Datei finden Sie nochmal die Kostenaufstellung mit unserem Impressum. Sollten Sie unser Angebot nicht annehmen, können Sie ohne Probleme innerhalb von einem Monat mit Hilfe des Schreibens im Anhang den Vertrag stornieren.

Die 15 tägige Rechnung beträgt 39,95 €. Die Laufzeit Ihres ABOs beträgt 6 Monate und kann jeweils zum Monatsende storniert werden.

Sollten wir weder eine Zahlung, noch eine Kündigung innerhalb von 7 Tagen erhalten, werden wir die Gebühren des Mahnverfahrens und Verzugszinsen Ihnen in Rechnung stellen müssen.

Mit freundlichen Grüßen.

PayNow Office GmbH und Online Download Plattform GmbH
Ole von Eulenhaus

Von diesen E-Mails existieren zig Versionen, doch ihr Inhalt ist immer gleich: Angeblich wurde ein Vertrag für einen Abo-Dienst abgeschlossen, der bezahlt werden muss. Wird dieser Aufforderung nicht nachgekommen, wird ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet. Bei den angeführten Unternehmen handelt es sich jedoch um Fakes – Empfänger/innen müssen nichts zahlen und haben auch nirgendwo ein Abo abgeschlossen.

Hier führen wir eine Liste mit bekannten Absender/innen von gefälschten Abo-Rechnungen.
[Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund des derzeitigen großen Ansturms auf die Watchlist Internet leider nicht alle Meldungen dazu bearbeiten können!]

Achtung!

  • In der angehängten ZIP-Datei versteckt sich Schadsoftware – öffnen Sie den Anhang daher nicht und löschen Sie die E-Mail! User/innen sind u.a. auf sog. Lösegeld-Trojaner bzw. den Polizei-Virus gestoßen.
  • Antworten Sie nicht auf die E-Mail, auch nicht, um sich zu „beschweren“. Sie geben den Absender/innen damit nur die Bestätigung, dass Ihre E-Mail-Adresse aktiv ist.

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann