Zum Seiteninhalt
News

Warnung vor Brexit Profit

Gepostet am 20.01.2017 von Watchlist Internet

Das Trading-Programm Brexit Profit/Brexit Hack soll es Benutzer/innen ermöglichen, 7.000,- Euro im Monat zu verdienen. Im Zusammenhang mit der Software gibt es zahlreiche Ungereimtheiten. Aus diesem Grund rät Ihnen die Watchlist Internet dringend davon ab, dass Sie Geld bei dem Anbieter einzahlen.

In einem (Werbe-) Artikel berichtet die Website 247newsaktuell.de von einem LKW-Fahrer, der mit dem Programm „Brexit Profit“ 7.000,- Euro im Monat verdient. Das Programm ist ein „Handelsroboter“, der „ihre Trades setzt“. Interessent/innen, die Brexit Profit benutzen wollen, werden über 247newsaktuell.de auf die Website brexit-profit.de weitergeleitet.

Die Website brexit-profit.de

Die Website brexit-profit.de

Auf brexit-profit.de sollen Besucher/innen ihre E-Mailadresse bekannt geben, damit sie das Programm kostenlos nützen können. Nach Bekanntgabe der E-Mailadresse müssen Interessent/innen ihre persönlichen Daten vervollständigen und Geld in das System einzahlen. Danach können sie Brexit Profit starten und mit dem Traden beginnen.

Auffälligkeiten auf der Website

  • Es ist unbekannt, wer brexit-profit.de betreibt, denn es findet sich kein Impressum, das Besucher/innen darüber informiert.
  • Die Inhalte auf brexit-profit.de finden sich ebenfalls auf den Websites brexithack.com, brexithack.nl und brexitsoldifacili.com wieder. Im Unterschied zu brexit-profit.de ist auf diesen nicht von dem Erfinder Hans Gutbergen, sondern von Darren Ryler, Johan Perfors und Valentino Albanini die Rede. Alle Personen werden jedoch mit demselben Portraitfoto dargestellt.
  • Die verlinkten Inhalte auf brexit-profit.de existieren nicht. Beispielsweise führt der Verweis „Geschäftsbedingungen“ auf eine Seite ohne Inhalt („.Sorry, the page you are looking for could not be found“).

Sollen Sie Brexit Profit oder Brexit Hack nutzen?

Die Watchlist Internet rät davon ab, denn es ist unbekannt, wer das Programm bereitstellt und mit wem Sie es zu tun haben. Das sind keine guten Voraussetzungen dafür, Geldbeträge an Dritte zu überweisen. Generell ist beim Online-Handel mit binären Optionen Vorsicht geboten: Es gibt zahlreiche betrügerische Anbieter, die von ihren Opfern eine Einzahlung verlangen, allfällige Gewinne jedoch nicht auszahlen. Ferner besteht die Gefahr eines Identitätsdiebstahls. Er ermöglicht es den kriminellen Betreiber/innen, unter fremden Namen Verbrechen zu begehen. Zu guter Letzt kann die Trading-Software manipuliert sein, sodass Benutzer/innen technisch gar nicht in der Lage sind, Gewinne zu machen.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Benutzen Sie nicht das Trading-Programm Brexit Profit oder Brexit Hack!

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei einem Leser für die Meldung von Brexit Profit.)

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann