Zum Seiteninhalt
News

Vorsicht vor Shops mit Abo-Fallen

Gepostet am 21.07.2022 von Watchlist Internet

Sie suchen nach einem Produkt online – sei es Make-Up, Sportkleidung oder Tiernahrung. Plötzlich stoßen Sie auf ein gutes Angebot und das Produkt ist sogar 60 % billiger, wenn Sie VIP-Mitglied werden. Doch im Kleingedruckten steht: Mit diesem Einkauf schließen Sie eine automatische Clubmitgliedschaft und ein teures Abo ab. Vorsicht vor diesen unseriösen Abo-Fallen!

Eine neue Art von unseriösen Online-Shops erobert das Internet. Diese Shops verkaufen alles, von Elektronikprodukten, über Kleidung bis hin zu Make-Up. Sie werben damit, ihre Produkte besonders billig anzubieten. Fast alle der Produkte sind als Angebote gekennzeichnet: Preise minus 80 % sind keine Seltenheit. Vergleicht man die Preise mit denen in seriösen Online-Shops wird klar, die angeblichen Angebote entsprechen dem Normalpreis der Produkte.
 

Abo-Falle statt entspanntem Onlineshopping

Doch das eigentliche Problem ist nicht die irreführende Preisgestaltung – sondern die Konditionen, unter denen die Produkte verkauft werden. Kaufen Sie ein Produkt über einen dieser Shops, schließen Sie automatisch ein Abo ab. Egal ob Sie einwilligen oder nicht, durch den Kauf eines Produkts werden Sie Mitglied in einem „VIP-Club“. Diese Mitgliedschaft geht ohne das Wissen von Kund:innen automatisch in ein Abo über, wenn sie nicht innerhalb von zwei Tagen kündigen.

Die Clubmitgliedschaften kommen Konsument:innen teuer zu stehen: Alle zwei Wochen wird automatisch ein „Guthaben“ aufgeladen. Für diese Aufladung werden Ihnen Beträge von 30 bis 60 € automatisch abgebucht. Dieses Guthaben müssen Sie dann innerhalb einer kurzen Frist bei dem Online-Shop einlösen. Sie werden dazu gedrängt weitere Produkte zu kaufen, sonst verfällt das Guthaben (auch Credits genannt) und Ihr Geld ist weg.
 

Missachtete „Button-Lösung“ führt zu teurer Clubmitgliedschaft

Besonders perfide, viele Konsument:innen wissen gar nicht, dass sie über die automatische Clubmitgliedschaft ein Abo abgeschlossen haben. Das fällt erst auf, wenn Sie auf der nächsten Kreditkartenabrechnung unautorisierte Abbuchungen entdecken. Es wird nicht deutlich genug darauf hingewiesen, dass Sie mit dem Einkauf auf einer dieser Seiten ein Abo abschließen. Auch gibt es teilweise keine Option des „Opt-Out“. Das bedeutet, Sie können auf dieser Seite nicht einkaufen, ohne ein Abo abzuschließen.
 


Bei Einkäufen im Internet gibt es klare gesetzliche Regelungen. Dazu zählt auch die sogenannte „Button-Lösung“. Demnach muss direkt beim Bestellen klar werden, welche Kosten für die Kund:innen anfallen. Das heißt auf dem oder direkt beim Button, der zur Zahlung führt, müssen auch die Abo-Kosten aufgelistet werden. Auf den hier beschriebenen Seiten wird auf diese Kosten nicht klar und verständlich hingewiesen.

 

Da wir davon ausgehen, dass es sich bei diesen Online-Shops um unseriöse Anbieter handelt, raten wir zur Vorsicht! Haben Sie Ihre Kreditkartendaten angegeben ist es möglich, dass diese missbräuchlich verwendet werden.
 

Sie haben bei einem Shop mit Abo-Falle eingekauft? Das ist jetzt zu tun

  • Fechten Sie den Abo-Vertrag an: Da die Button-Lösung nicht gut umgesetzt wurde und auf den Websites zahlreiche Irreführungen bestehen, können Sie den Abo-Vertrag anfechten. Kontaktieren Sie dafür den Online-Shop, kündigen Sie den Vertrag schriftlich und fordern Sie die abgebuchten Beträge zurück.
  • Kontaktieren Sie Ihren Kreditkartenanbieter oder Ihre Bank: In jedem Fall sollten Sie auch Ihren Zahlungsdienstleister kontaktieren. Beträge, die Ihnen ohne Ihre Zustimmung abgebucht wurden (z.B. Beträge, auf die beim Kauf nicht ausreichend hingewiesen wurde oder die über den Wert Ihrer Bestellung hinausgehen), müssen gemäß § 67 Zahlungsdienstleistungsgesetz 2018 von Ihrem Zahlungsdienstleister zurückerstattet werden.
  • Sperren Sie Ihre Karte: Um sicherzugehen, dass Ihre Kreditkartendaten nicht weiterhin missbraucht werden, empfehlen wir Ihre Karte zu sperren und eine neue zu beantragen.
  • Melden Sie Abo-Fallen: Sind Sie auf eine Abo-Falle gestoßen, die nicht auf unserer Liste steht? Melden Sie diese Abo-Falle über das Watchlist Internet Meldeformular und schützen Sie andere Konsument:innen vor Betrug!
     

Vorsicht vor diesen Shops mit Abo-Fallen

Hier haben wir Online-Shops aufgelistet, bei denen mit dem Einkauf ein automatisches Abo abgeschlossen wird:

  • thedinerroom.com
  • yourbeautyaid.com
  • moreclothes.store
  • toysworld.club
  • allincosmetics.club
  • mylookbookclub.com
  • sporty-you.club
  • thescentclub.com
  • belovedaroma.com
  • missbeauty.club
  • purejoy24.com
  • luxuryskinbox.com
  • thedinerroom.com
  • vipmakeup.club
  • myscreen.site
  • outsidelife.club
  • thegadgetshop.club
  • justclothes.club
  • yourgadgets.club
  • topoutfit.club
  • marbill-test03.club
  • luxuryskinbox.com
  • bestylish.club
  • toystory.site
  • cosykitchen.store
  • treatcosmetic.com
  • gigagamesclub.com
  • decor-muse.com
  • perfectgift.online
  • pets4ever.club
  • sportfun.fit
  • bestoutfit.store
  • myclothes.site
  • handystuff4you.com
  • lovecatzone.com
  • gardenpatch.club
  • cutepets.site
  • totaltv.store
  • onlyclothes.club
  • ourclothes.club
  • gardenguru.club
  • wearfashion.club
  • yogashapenow.com
  • tvmarket.club
  • gadgetgeek.store
  • grandgardens.store
  • myhobbyclub.com
  • bestcosmetic.club
  • myhousehold.store
  • lovefashion.site
  • geniusgadgets.site
  • livegoodtv.com
  • giftworld.shop
  • ourjewellery.club
  • pets4ever.club
  • fashionfan.store
  • gigasporthouse.com
  • bestoutfit.store
  • kitchenchef.club
  • bestwear.club
  • petsupply.life
  • electronicdevices.club
  • techdevices.club
  • thinkfast.games
  • fitvid.pro
  • myhomestore.club
  • decor-muse.com
  • mashskincare.com
  • fit4life.pro
     

Beratung & Hilfe

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann