Zum Seiteninhalt
News

Vorsicht vor SEPA-Phishing!

Gepostet am 04.02.2014 von Watchlist Internet

Ab 1. Februar 2014 wird der europäische Zahlungsverkehr auf den einheitlichen Standard SEPA umgestellt. Es häufen sich E-Mails von Betrüger/innen, die aus der Umstellung einen Nutzen ziehen möchten. Das Ziel ist, geheime Bankdaten auszuspionieren, um ans schnelle Geld zu kommen.

Die aktuell kursierenden Phishing-Mails beziehen sich auf die SEPA-Umstellung. Die Konsument/innen werden dazu aufgefordert, ihre Kontodaten zu Zwecken der vermeintlichen Überprüfung und Bestätigung preiszugeben – meist verbunden mit einer Frist. In manchen Fällen wird auch verlangt, einen amtliche Lichtbildausweis einzuscannen. Achtung, wenn Sie die verlangten Schritte befolgen, haben die Betrüger/innen vollen Zugriff auf Ihr Konto!

Beispiele von aktuellen Phishing-Mails:

Von: SPARKASSE [mailto:[email protected]]
Betreff: SEPA - UMSTELLUNG/ SICHERHEIT IM ONLINE-BANKING

SPARKASSE
BERLINER STRAßE 40-41,
10715 BERLIN
20.11.2013

Sehr geehrter Kunde,
 
die Sparkasse arbeitet derzeit an technischen Arbeiten in der Abteilung Internet-Banking.

Dieser Abschnitt befasst sich mit der Installation einer neuen Software zur Aktualierung Ihres Internet-Banking-Kontos zur Umstellung auf das neue SEPA-Verfahren, welches ab dem 01. Februar 2014 für alle Banken Europaweit umgestellt werden muss.Um diesen Service nutzen zu koennen, empfehlen wir Ihnen den Link unten anzuklicken und die erforderlichen Informationen für die Aktualisierung zu vervollständigen.

http:/albahistyle.com/Meine/Sicherheit/Sparkasse.de/Online-Banking/

Nach Abschluss der Vervollständigung Ihrer Daten wird Ihr Internet-Banking-Konto automatisch aktualisiert. Zusätzlich wird sich einer unserer Mitarbeiter mit Ihnen in Verbindung setzen um das Softwareupdate fertigzustellen.

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und verbleiben
 
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Sparkassen Kundendienst

Von: BAWAG P.S.K. [mailto:[email protected]]
Betreff: SEPA - UMSTELLUNG/ SICHERHEIT IM eBANKING

BAWAG P.S.K.
Radetzkystraße 2
1030 Wien
23.11.2013

Sehr geehrter Kunde,

Wie Ihnen wahrscheinlich bekannt ist, tritt ab 01.Februar 2014 das neue SEPA-Zahlungssystem in Kraft. SEPA (Single Euro Payments Area) ist das neue vereinheitlichte Zahlungssystem, das europaweit gilt. Mit dem neuen SEPA-System werden Überweisungen nicht nur schneller und zuverlässiger, der Zahlungsverkehr wird durch dieses neue System auch sicherer.

Bitte folgen Sie den Anweisungen des untenstehenden Links:

www-bawagpsk.com/kundenservise/sepa.abteilung

Nach Vervollständigung dieses Schrittes werden Sie von einem Mitarbeiter unseres Kundendienstes zum Status Ihres Kontos kontaktiert.

Beim Online-Banking haben Sie per Mausklick alles im Griff! Mit dem komfortablen Online-Banking Ihrer BAWAG P.S.K. haben Sie schnellen und problemlosen Zugang zu Ihrem Girokonto und erledigen Überweisungen und Daueraufträge bequem per Mausklick. Das Online-Banking bietet aber noch viele weitere Vorteile.

DIE VORTEILE DES ONLINE-BANKINGS AUF EINEN BLICK:

- Kontozugang rund um die Uhr
- Schneller Zugriff aufs Girokonto
- Online-Banking bequem vom PC aus
- Flexibel in jedem Winkel der Welt
- Übersichtliche Kontoführung
- Hohe Sicherheitsstandards
- Online-Banking ist kombinierbar mit Telefon-Banking

Um diese Dienste weiterhin problemlos nutzen zu können, führen Sie bitte das Update zur SEPA-Umstellung so schnell wie möglich durch.

Mit freundlichen Grüßen,
Online-Banking-Abteilung
BAWAG P.S.K.

Auf gefälschten Online-Banking-Seiten schnappt die Falle zu

Über die Links in den E-Mails sollen Bankkunden auf gefälschte Online-Banking-Seiten gelockt werden, auf denen sie dann ihre persönlichen Daten sowie PIN und TANs eingeben sollen. Bei manchen Betrugsvarianten werden bei Aufruf der gefälschten Websites auch Viren und Trojaner auf den Computer übertragen, damit dieser ausgespäht werden kann.


Beispiel einer gefälschten Online-Banking-Seite (Screenshot: 29.11.2013). Füllt man die geforderten Daten in der linken Spalte ein, schnappt die Falle zu.


Schon der eigenartige Link zur gefälschten Online-Banking-Seite lässt vermuten, dass hier irgendetwas nicht stimmt!

Beachten Sie:

  • Banken versenden niemals E-Mails, in denen sie Ihre Kund/innen zur Eingabe von Kontodaten, sensiblen Zugangscodes oder Geheimnummern (PIN und TANs) auffordern.
  • Sollten Sie eine solche E-Mail erhalten, klicken Sie keinesfallsdie angezeigten Links und öffnen Sie keine Dateianhänge (Achtung: Viren!).Wenn Sie Zweifel haben, ob eine E-Mail echt ist oder nicht, kontaktieren Sie Ihre Bank.
  • Über SEPA und IBAN informieren Banken ihre Kund/innen schriftlich per Brief o.ä. Infos zur internationalen Kontonummer IBAN finden die Kund/innen in der Regel schon seit längerem auf ihren Kontoauszügen.
  • Sorgen Sie mit einem Virenprogramm und einer Firewall für einen ausreichenden Schutz Ihres Computers. Halten Sie diese ebenso wie Ihr Betriebssystem durch laufende Updates auf dem aktuellsten Stand.

Lesen Sie auch:Das sollten Sie umgehend tun, wenn Sie in eine Phishing-Falle getappt sind

Unterstützt von:

Ein Projekt des:

Internet Ombudsmann