Zum Seiteninhalt
News

Vorsicht vor dieser Fake-Raiffeisen Investmentfalle

Gepostet am 28.10.2022 von Watchlist Internet

Geld verdienen mit Raiffeisen, angeboten werden angeblich Aktien einer der größten Banken Österreichs. Das Versprechen klingt gut, doch es handelt sich um eine gut getarnte Phishing-Seite. Investieren Sie nicht auf lps.snowgross.com, Sie tappen in eine Anlagebetrugsfalle!


„Österreichs Raiffeisen Bank International hat ihren Nettogewinn im 2. Quartal auf 1,27 Milliarden Euro mehr als verdreifacht“ – schreibt angeblich das Wallstreet Journal. Ein gutes Argument um in die Raiffeisen Bank International (RBI) zu investieren. lps.snowgross.com verspricht auch Ihnen große Gewinne, wenn Sie nur 250€ über die Seite investieren.
 

Zu gut, um wahr zu sein


Mit nur 250 € Investment können auch Sie „In Ihre Zukunft investieren mit RBI-Aktien“. So lautet das Versprechen. Doch allein die 250 € Startinvestment, sind ein Hinweis auf die fehlende Seriosität dieses Angebots. Viele Fake-Anlage- und Investitionsplattformen, locken mit niedrigen Startbeträgen in die Falle. Diese niedrigen Erstbeträge sind Köder, die Betroffene dazu verleiten, immer mehr zu investieren. Am Ende stehen Betroffene vor Verlusten in Höhe von mehreren tausend Euro.
 

So erkennen Sie Investment- & Anlagebetrug

  • Startguthaben von 250€: Betrügerische Investmentplattformen treten in vielen Formen auf, doch ein Merkmal ist bei fast allen gleich – der Startbetrag von 250 €. Wird mit diesem Startbetrag Werbung gemacht, raten wir zur Vorsicht!
  • Angabe der Telefonnummer: Auf lps.snowgross.com gibt es nicht viele Informationen zu dem tatsächlichen Produkt zu finden, in das Sie angeblich investieren. Stattdessen müssen Sie sich registrieren, mit Ihrer E-Mail-Adresse sowie Telefonnummer, um mehr Informationen zu erhalten. Auch dieses Merkmal haben betrügerische Investitionsplattformen gemeinsam.
  • Schnell & einfach Geld machen: Versprochen wird eine „sichere & regulierte Plattform“, „finanzielle Vorteile“ und „einfache Hilfstools“, um reich zu werden. Sind die Versprechen zu gut um wahr zu sein, handelt es sich oft um Betrug.
  • Fehlendes Impressum: Oft haben Anlagebetrugsplattformen kein oder nur ein unvollständiges Impressum. Im Fall von lps.snowgross.com ist die Impressumsseite nicht aufrufbar. Ein klares Warnsignal!
     

Sie haben bei einer betrügerischen Plattform investiert?

  • Tätigen Sie keine weiteren Einzahlungen mehr. Lassen Sie sich von vermeintlichen Berater:innen nicht unter Druck setzen.
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
  • Kontaktieren Sie Ihre Bank bzw. Ihr Kreditkarteninstitut. Möglicherweise kann das Geld zurückgeholt werden.
  • Melden Sie die Plattform der Finanzmarktaufsicht und an die Watchlist Internet
  • Vorsicht vor Recovery-Scams: Oft kontaktieren Sie die Kriminelle nach einer gewissen Zeit und behaupten, sie könnten Ihnen helfen, Ihr Geld zurückzubekommen. Auch hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche. 
     

Beratung & Hilfe

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann