Zum Seiteninhalt
News

Vorsicht vor Coin-Fallen auf Dating-Portalen

Gepostet am 24.08.2022 von Watchlist Internet

Sie wollen herausfinden, ob es Ihrer Internetbekanntschaft wirklich ernst ist? Haben Sie Geld für Coins oder Guthaben investiert, um mit Ihrer Bekanntschaft zu chatten, es kommt aber nie zu einem persönlichen Treffen? Hier erfahren Sie alles über die Maschen von moderierten Dating-Portalen.

Sie versuchen es schon seit Wochen, Monaten oder Jahren, aber die Liebe Ihres Lebens lässt einfach auf sich warten. Tinder und Co. haben Ihnen keinen Erfolg gebracht oder es war einfach niemand dabei, dem es ernst war. Dann stoßen Sie auf eine neue Dating Plattform. Die Anmeldung ist kostenlos, die Registrierung schon nach einigen wenigen Klicks erledigt.

Es folgt gleich die nächste Überraschung, auf der Seite wimmelt es nur so von Personen, die Interesse an Ihnen haben. Keine Nachricht bleibt unbeantwortet und es findet sich schnell eine Person, die scheinbar genau nach Ihnen gesucht hat!

Ein Haken besteht jedoch: Um weiter mit der Person zu chatten, in der Sie langsam, aber sicher eine Seelenverwandtschaft erkennen, müssen Sie Coins kaufen. Die Anmeldung bei der Seite war zwar kostenlos, aber jede Interaktion mit einer anderen Person kostet Guthaben. Sie denken sich: „Heutzutage kostet alles Geld“ und freuen sich über die neu gefundene Verbindung.
 

Bekanntschaft besteht auf kostenpflichtigen Chat


Sie versuchen immer wieder, auf einen kostenlosen Chatdienst zu wechseln, aber Ihr Gegenüber ist sich unsicher. Die Person hat schlechte Erfahrungen gemacht, fühlt sich sicherer auf der Plattform, oder hat keine anderen Chatmöglichkeiten. Mit der Zeit häufen sich die Kosten.

Manchmal kommen Zweifel auf. Ihre Bekanntschaft schreibt zwar immer zurück, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, doch ein Videochat oder ein Telefonat ist unmöglich. Immer, wenn Sie ein Treffen ausmachen, kommt etwas dazwischen: Ein Unfall, Krankheit oder Probleme in der Familie.

Der Grund, warum Sie die Person, in die Sie sich verliebt haben, nicht treffen können, ist, dass es sich bei dieser Person um keine „echte“ Person handelt. Es handelt sich um ein Fake-Profil, hinter dem eine Vielzahl von Moderator:innen (auch Animateur:innen, CUser, Operatoren oder Controller genannt) stecken. Um die Fassade aufrechtzuerhalten, betreiben immer mehrere Moderator:innen ein Profil, somit ist die Person fast immer erreichbar.

Sich einzugestehen, dass die Person, die vorgegaukelt hat Sie zu verstehen oder sogar zu lieben, nicht echt ist, ist schwer. In diesem Artikel erfahren Sie, wie diese Chat und Dating Plattformen vorgehen, um unwissende Kund:innen bei der Stange zu halten.
 

Hinter der großen Liebe steckt ein Fake-Profil


Wichtig ist zu verstehen, dass Sie niemals nur mit einer Person chatten. Vielmehr ist das gesamte Portal so entworfen, dass unterschiedliche bezahlte Moderator:innen mit verschiedenen Kund:innen chatten. Die Person, mit der Sie chatten, ist dabei nur eine Fassade. Es handelt sich um ein Fake-Profil, hinter dem eine Vielzahl an unterschiedlichen Moderator:innen steckt.
 


Das Set-Up der Moderator:innen sieht so aus: Die Moderator:innen sehen das Profil des Kunden oder der Kundin auf der linken Seite, auf der rechten Seite wird das Profil der Persona angezeigt, die sie in dem Chat verkörpern. In der Mitte ist das Chatfenster mit allen Nachrichten, die zwischen Kund:in und Fake-Profil ausgetauscht wurden. Somit können unterschiedliche Moderator:innen gleichzeitig mit unterschiedlichen Kund:innen chatten, ohne dass diese hinter die Masche kommen. Den Kund:innen auf den Plattformen ist in den meisten Fällen nicht klar, dass sie mit bezahlten Mitarbeiter:innen chatten, mit denen kein reales Treffen möglich ist.
 

So erkennen Sie, dass Sie mit Fake-Profilen chatten

  • Kein Wechsel auf Whatsapp: Ihr Chatpartner oder -partnerin weigert sich, auf ein kostenloses Chat-Tool zu wechseln. Angeblich hat ihre Bekanntschaft kein Whatsapp oder will noch abwarten. Sie können davon ausgehen, dass diese Person bezahlt wird, um Sie möglichst lange auf dem Chatportal zu halten.
  • Kein Video-Chat möglich: Findet Ihre Bekanntschaft immer wieder andere Ausreden, warum kein Videochat möglich ist? Das ist ein Hinweis, dass es sich um ein Fake-Profil handelt. Personen mit echten Absichten wollen gerne das Gesicht ihres Gegenübers sehen.
  • Treffen unmöglich: Unfälle, Krankheiten, unglückliche Zufälle – die Liste warum ein persönliches Treffen nicht möglich ist, ist endlos. Wenn ein ausgemachtes Treffen wiederholt nicht zustande kommt, kann das ein Hinweis auf ein Fake-Profil sein.
  • Bezahlen, um in Kontakt zu bleiben: Letztendlich gilt diese Faustregel: Müssen Sie Geld bezahlen, um mit einer Person in Kontakt zu bleiben, sollten Ihre Alarmglocken läuten.
     

Coins: Das Geldmach-Modell der Dating-Portale


Mit der kostenlosen Anmeldung lockt diese Art der Dating-Seiten ihre Kund:innen an. Die Kostenfalle folgt erst in einem zweiten Schritt. Sobald Sie sich auf einem dieser Portale registriert haben, bekommen Sie fast sofort Nachrichten von interessierten Personen. Doch um diesen antworten zu können, müssen Sie Guthaben in Form von Coins (auch Flirtpunkte, Flirtcoins) kaufen. Durchschnittlich kostet eine Nachricht ungefähr 5 Coins, mit einem Gegenwert von ca. 1 €.

Die Portale bieten unterschiedliche Pakete an, Sie können mehrere hundert Coins um mehrere hundert Euro kaufen. Einige Plattformen funktionieren als Abo-System, doch in den meisten Fällen müssen Sie zusätzliches Guthaben kaufen, um mit Ihren Bekanntschaften in Kontakt bleiben zu können.
 

Diese Dating-Seiten setzen moderierte Fake-Profile ein


Bei den folgenden Dating-Seiten haben wir verdächtige Klauseln in den AGB gefunden. Die folgenden Seiten geben alle an, Moderator:innen, Controller, Animateur:innen oder CUser einzusetzen, mit denen kein reales Treffen möglich ist.

  • thecasuallounge.at
  • bl.mdates.com
  • mdates.com
  • loluva.com
  • gnoxx.de
  • flirtera.de
  • beziehungen.com
  • idates.com
  • michverlieben.de
  • meetmyflirt.com
  • 50slove.at
  • liebeü50.at
  • loveat50.at
  • hotdates18.com
  • affaerentreff.de
  • idates.com
  • xpartner.de
  • flirtfair.at
  • dailyflirt.at
  • casualmatch.at
  • clubx.at
  • richtigwild.at
  • bangexperts.at
  • fremdgehen69.online
  • deinseitensprung.com
  • leidenschaft.net
  • Mydates.com
  • Idates.com
  • Moredates.com
  • romeosplanet.de
  • polamare.com

So können Sie versuchen, Ihr Geld zurückzubekommen


Wenn Sie erst vor kurzem Geld überwiesen haben, können Sie versuchen, Ihr Geld zurückholen zu lassen bzw. eine Kulanzlösung mit ihrem Zahlungsdienstleister anzustreben. Unterstützung finden Sie dafür bei der Internet Ombudsstelle.
Sollten Sie in Deutschland oder der Schweiz wohnhaft sein, finden Sie hier Beratung und Hilfsangebote.
 

Beratung & Hilfe

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann