Zum Seiteninhalt
News

verbraucherclub.de: Warnung vor unseriösen Werbeschaltungen!

Gepostet am 09.10.2020 von Watchlist Internet

Haben Sie bereits von der Smartwatch „KoreTrak“ gehört, die ein Lebensretter für SeniorInnen sein soll? Oder von der LiveWave Antenna, die Ihnen gratis Fernsehen ins Wohnzimmer zaubert? Wenn ja, dann sind Sie wohl auf eine unseriöse Werbeschaltung von verbraucherclub.de gestoßen. Die Webseite verspricht VerbraucherInnen beim Finden von günstigen Angeboten zu unterstützen, tatsächlich werden betrügerische oder undurchsichtige Produkte und Dienstleistungen beworben.

„Unsere Arbeit hat bereits hunderten Deutschen Konsumenten zu herausragenden Deals mit großen Ersparnissen verholfen“, heißt es auf der Webseite verbraucherclub.de. Wir zeigen Ihnen, wieso Sie den Werbeschaltungen nicht blind vertrauen sollten.

Was ist verbraucherclub.de?

Die Webseite verbraucherclub.de gibt an, ein Online-Portal für die besten Deals und Angebote zu sein.

Viel mehr Informationen findet man auf der Webseite nicht. Einzig ein Impressum gibt es, das sich jedoch schnell als fehlerhaft herausstellt:

  • An der angegebenen Adresse in New York befindet sich kein Büro, sondern eine ehemalige Feuerwache, die heute als Schule dient.
  • Als haftende Gesellschaft wird die TrueCom LLC genannt, die es tatsächlich gibt, aber nichts mit dem verbraucherclub.de zu tun hat.
  • Die Umsatzsteuer-ID stellte sich nach Recherchen als falsch heraus.

Wo sind die Werbungen zu finden?

Auch wenn der verbraucherclub.de ein Online-Portal für KonsumentInnen sein will, gibt es auf der Webseite selbst keine der versprochenen Deals oder günstigen Produkte. Erst durch die Suche in einer Suchmaschine, kommt man zu den verschiedenen Angeboten. Unter dem Link verbraucherclub.de/author/verbraucher sind die verschiedenen Werbungen zu finden, die alle als Artikel gestaltet sind und unglaubliches Versprechen. Verbreitet werden diese Artikel vor allem über das soziale Netzwerk Pinterest.

Aber auch auf Facebook werden die unseriösen Werbeeinschaltungen gepostet:

Beworbene Shops haben kein Impressum

Wir haben uns die Unternehmen und Shops, die in den Werbungen angepriesen werden, genauer angeschaut. Einige davon haben kein Impressum. Ein solches ist innerhalb der EU jedoch verpflichtend. Für Sie als Konsumentin oder Konsument, bedeutet dies, dass Sie keine AnsprechpartnerInnen haben, sollte es zu Problemen kommen. Ihre Rechte lassen sich dadurch nur schwer durchsetzen. Folgende Webseiten, auf die wir durch verbraucherclub.de gestoßen sind, verletzten die Impressumspflicht:

  • shinearmor.de (Autopflege-Produkt)
  • koretrak.io (Smartwatch)
  • hearinghero.com (Hörgerät)

Unseriöse Unternehmen werden beworben

Ein fehlendes Impressum ist zwar rechtswidrig, muss jedoch nicht unbedingt auf Betrug hinweisen. Umgekehrt fanden wir auch eine Webseite mit Impressum. Das dahinterliegende Unternehmen fiel jedoch schon öfters aufgrund unseriöser Produkte auf. Hinter der LiveWave Antenna, die KonsumentInnen kostenloses Fernsehen verspricht, steckt die Firma Strong Current Enterprises Limited. Die Watchlist Internet hat bereits über das Unternehmen berichtet: In den Artikeln Ubertorch-Bestellung führt zu Problemen und SuperBoost Wifi hält nicht, was es verspricht erklären wir, wie das Unternehmen durch falsche Versprechungen und undurchsichtige Geschäftspraktiken auf sich aufmerksam macht.

Medizinische Produkte werben mit falschen Versprechen

Ein Fokus von verbraucherclub.de sind zudem medizinische Produkte und Dienstleistungen, die wahre Wunder wirken sollen. „Alle Senioren sollten diesen Lebensretter am Handgelenk tragen“, „Millionen Deutsche sind betroffen: Experten entlarven Hörgerät-Betrug“, „Krankenkassen zahlen nicht: Diese Erfindungen retten dich trotzdem“, „Rückenschmerzen plagten sie 24 Stunden am Tag. Dieses Produkt ändert alles“. So lauten die Schlagzeilen, mit denen verschiedene Wundermittel beworben werden.

Auch wenn manche der Produkte verlockend klingen mögen, sollten Sie sich davon nicht beeindrucken lassen! Viele der gemachten Versprechen lassen sich nicht einhalten. Hier wird unter dem Deckmantel eines „Verbraucherclubs“ die Hoffnung und die Verzweiflung von älteren sowie kranken Menschen ausgenutzt.

Die Watchlist Internet empfiehlt

Auch wenn es sich bei den Werbeeinschaltungen durch verbraucherclub.de nicht immer um Betrug handelt, sollten Sie die gemachten Versprechen mit Vorsicht genießen. Folgende Fragen können Ihnen bei der Beurteilung helfen:

  • Was wird in der Anzeige versprochen? Wie realistisch ist das Versprechen? Es ist wohl eher unrealistisch, dass unheilbare Krankheiten mit einem einzigen Produkt plötzlich heilbar werden oder dass eine Person unzählige Menschen in nur wenigen Wochen zu Millionärinnen und Millionären macht.
  • Gibt es das Unternehmen wirklich? Welche Informationen lassen sich über das Unternehmen finden? Sind die Informationen vertrauenswürdig?

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite "Beratung & Hilfe" für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

(Die Watchlist Internet bedankt sich bei einem Leser für die Meldung von verbraucherclub.de.)

Unterstützt von:

Ein Projekt der:

Internet Ombudsmann